Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
  • Dirt: Rally im Test - Realistische Simulation für Hardcore-Fahrer

    [b]Obacht![/b] Wer zu lange auf dem Gas bleibt, findet sich schnell in einer Karambolage wieder - besonders wenn die Witterungsverhältnisse so schlecht wie hier sind. (PC) Quelle: Games Aktuell

    Entwickler Codemasters besinnt sich auf die essenziellen Dinge des Rallyesports und erschafft mit Dirt: Rally einen Maßstab für Realismus im Offroad-Genre.

    Gymkhana braucht ihr nicht? Fahrhilfen? Tzz, für Anfänger. Replays, die einen Unfall ungeschehen machen, haben für euch den Geschmack von Cheaten? Dann ist Dirt: Rally das Spiel, wonach ihr gesucht habt. Fern dem arcadigen Gameplay der Colin McRae-Reihe ist Codemasters' neuestes Rennspiel eine reine Simulation, in der es besonders darum geht, den Wagen auf der kurvenreichen, tückischen Piste zu halten. Diese Abgrenzung wurde mit der Vertriebsstrategie weitergeführt, denn Anfang 2015 tauchte völlig überraschend eine Early-Access-Version des Racers bei Steam auf. So konnte Codemasters bis zum PC-Release im vergangenen Dezember mithilfe der Community das Spiel noch weiterentwickeln. Das ist unter anderem auch der Grund, warum das reguläre Fahren mehr Spaß macht als alle Funktionen der Vorgänger zusammen.

    Fahrfreude statt Umfang

    Rallycross: In diesem Modus müsst ihr euch zusätzlich noch auf eure Rivalen konzentrieren. Außerdem solltet ihr auf keinen Fall vergessen, die Joker-Runde zu fahren! (PC) Rallycross: In diesem Modus müsst ihr euch zusätzlich noch auf eure Rivalen konzentrieren. Außerdem solltet ihr auf keinen Fall vergessen, die Joker-Runde zu fahren! (PC) Quelle: Games Aktuell Viele Modi gibt es aber leider nicht. Zu den klassischen Rallyes in Deutschland, Monaco, Finnland, Griechenland und Schweden kommen noch Rallycross und Hillclimb dazu. In den klassischen Wertungsprüfungen stehen 30 verschiedene Fahrzeuge für euch bereit, während ihr beim Rallycross nur in sechs und beim Hillclimb nur in drei unterschiedliche Wagen steigen dürft. Auch bei den Strecken hätte es mehr sein dürfen, denn die Rallycross-Disziplin wartet mit drei Strecken plus einer Variante und Hillclimb sogar nur mit einem einzigen Kurs auf, immerhin mit unterschiedlichen Streckenverläufen. In den regulären Rallyes absolviert ihr realitätsgetreu die Wertungsprüfungen in der bestmöglichen Zeit, um den Sieg davonzutragen.

    Die Modi-Auswahl ist also gering, doch dafür machen die vorhandenen Modi extrem viel Spaß: Im simpel gehaltenen Rallycross konkurriert ihr mit aggressiven KI-Gegnern, wobei Vorsicht geboten ist, da ihr einmal pro Rennen die etwas längere Joker-Runde absolvieren müsst - wann, entscheidet ihr. Taktieren hat hier Priorität, denn sonst büßt ihr wichtige Platzierungen ein. Der herausforderndste Modus ist die Hillclimb-Disziplin. Hier jagt ihr durch Haarnadelkurven den Berg hinauf, wobei ihr aber keine Beifahreransagen als Hilfe habt. Um die Aufgabe zu meistern und ansehnliche Zeiten hinzubekommen, werdet ihr viel üben müssen. Besonders, da die hochmotorisierten Vierräder leicht mal das Heck verlieren.

    Realismus pur

    Realismus pur: Wenn ihr in der Cockpitansicht im Regen der Bestzeit hinterherjagt, bekommt ihr einen guten Eindruck davon, wie schwer das in der Realität sein muss. (PC) Realismus pur: Wenn ihr in der Cockpitansicht im Regen der Bestzeit hinterherjagt, bekommt ihr einen guten Eindruck davon, wie schwer das in der Realität sein muss. (PC) Quelle: Games Aktuell Im Mittelpunkt steht aber das Rasen über Asphalt, Schotter, Schlamm und Schnee. Mit Dirt: Rally erwartet euch das bislang realistischste Rallyeerlebnis, unabhängig davon ob ihr mit Lenkrad oder Controller euren Boliden durch den Staub jagt. Sowohl das Feedback des Fahrzeugs sowie des Streckenuntergrunds ist großartig, da ihr jede Bodenwelle, jede Veränderung im Untergrund sofort spürt. Egal, ob ihr mit einem Oldtimer oder einem hochgezüchteten Lancer Evo fahrt, ihr werdet an beidem euren Spaß haben, denn jedes Auto fühlt sich anders an. Wie im echten Rallyesport ist höchste Konzentration zu jeder Sekunde absolut elementar. Seid ihr in einer Serie von Kurven kurz unaufmerksam, klebt ihr garantiert am nächsten Baum.

    Durch den fehlenden Trainingsmodus könnte Dirt: Rally jedoch auf Anfänger oder Arcade-Fans abschreckend wirken. Habt ihr allerdings den Willen, euch durchzubeißen, werden eure Zeiten stetig besser und Siege fühlen sich umso befriedigender an. Steinig wie die Schotterpisten ist aber der Weg dorthin, da eure Jagd nach der Bestzeit anfangs ständig durch Unfälle unterbrochen wird. Die Teammechaniker haben zwischen den Wertungsprüfungen aber nur 30 Minuten Zeit, um euren demolierten Wagen wieder renntauglich zu machen. Verursacht ihr starke Schäden, kann es folglich passieren, dass ihr mit einem defekten Wagen an den Start gehen müsst.

    Was ist schon perfekt?

    Winterreifen schon drauf? Auf schneebedeckten Straßen verhält sich euer Wagen ganz anders als auf trockenem Untergrund. Daher müsst ihr das Setup anpassen! (PC) Winterreifen schon drauf? Auf schneebedeckten Straßen verhält sich euer Wagen ganz anders als auf trockenem Untergrund. Daher müsst ihr das Setup anpassen! (PC) Quelle: Games Aktuell Leider ist der Karrieremodus nicht auf dem Niveau des restlichen Spiels, da ihr lediglich ein Rennen nach dem anderen fahrt, um das Geld für neue Maschinen heranzukarren. Hier fehlt leider die Langzeitmotivation, genau wie in den Online-Challenges, wo nur die Tagesherausforderungen gelungen sind. Codemasters hat bei Dirt: Rally einen neuen Ansatz gewählt und bewegt sich damit auf dem richtigen Weg. Vor allem was Kurvenverhalten und Wagenfeedback auf unterschiedlichen Untergründen angeht, setzt der Offroad-Racer Maßstäbe. Eine erstklassige Grafik mit schön modellierten Schäden und toll designten Cockpits setzt dem ganzen noch die Krone auf. Wer auf möglichst realistischen Rallyesport steht, kommt an diesem Spiel auf keinen Fall vorbei!


    Dirt Rally (PC)

    Spielspaß
    9 /10
    Pro & Contra
    Unglaublich realistisches Fahrverhalten
    Großartige Optik, keine Ruckler, detailliertes Cockpit
    Tolles Geschwindigkeitsgefühl
    Trotz der steilen Lernkurve immer wieder motivierend
    Keine Fahrschule oder Trainingsmodi
    Langweiliger Karrieremodus
    Fazit
    Großartige Umsetzung des Rallyesports. In vielen Bereichen wegweisend – abgesehen vom Umfang.

    01:21
    Dirt Rally: Neue Konsolen-Inhalte im Trailer
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 08/2016 PC Games Hardware 08/2016 PC Games MMore 08/2016 play³ 08/2016 Games Aktuell 08/2016 buffed 08/2016 XBG Games 03/2016 N-Zone 07/2016 WideScreen 08/2016 SpieleFilmeTechnik 07/2016
    PC Games 08/2016 PCGH Magazin 08/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1186732
Games Aktuell
Dirt: Rally im Test - Realistische Simulation für Hardcore-Fahrer
Entwickler Codemasters besinnt sich auf die essenziellen Dinge des Rallyesports und erschafft mit Dirt: Rally einen Maßstab für Realismus im Offroad-Genre.
http://www.gamesaktuell.de/Games-Aktuell-Brands-230077/Tests/Dirt-Rally-im-Test-Review-1186732/
22.02.2016
http://www.gamesaktuell.de/screenshots/medium/2016/02/Dirt_RC_Regen_Crash_links-unten-pc-games_b2teaser_169.jpg
dirt rally,codemasters,pc,rennspiel
tests