Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Spielemarkt 2016: Der große Ausblick - Interviews

    In unserem Hauptartikel haben wir bereits allgemein über den Spielemarkt 2016 berichtet. Doch was sagen eigentlich Größen wie Gregor Bieler oder Ingo Kreutz dazu?

    Wird sich die PS4 weiter absetzen? Oder holt die Xbox One auf? Wann kommt eigentlich die neue Nintendo-Konsole? In unserem Hauptartikel zum großen Ausblick haben wir uns mit diesen Fragen auseinandergesetzt. Doch was sagen eigentlich Größen wie Gregor Bieler oder Ingo Kreutz dazu? Games Aktuell hat sie für euch interviewt.

    Microsoft: "Unser Pulver für 2016 ist noch nicht verschossen."

    Wir haben mit Gregor Bieler, General Manager Consumer Channels Group bei Microsoft, über die Xbox-Highlights 2016, Virtual/Augmented Reality sowie die Zukunft von Kinect gesprochen.

    Microsoft: 'Unser Pulver für 2016 ist noch nicht verschossen.'
Gregor Bieler, General Manager Consumer Channels Group bei Microsoft. Microsoft: "Unser Pulver für 2016 ist noch nicht verschossen." Gregor Bieler, General Manager Consumer Channels Group bei Microsoft. Quelle: Games Aktuell Games Aktuell: Bevor wir über 2016 sprechen: Wie zufrieden sind Sie mit dem Xbox-Jahr 2015?
    Gregor Bieler: 2015 war ein hervorragendes Jahr für uns und die Spieler. Wir blicken auf ein überaus erfolgreiches First Party Line-Up mit Titeln wie Ori and the Blind Forest, Rare Replay, Forza Motorsport 5, Rise of the Tomb Raider und Halo 5: Guardians zurück. Darüber hinaus haben wir unser bislang größtes Dashboard Update sowie die Abwärtskompatibilität ausgerollt und zahlreiche attraktive Bundles geschnürt. Insgesamt wurden in 2015 über 350 Spiele (First/Third Party, ID@Xbox, Abwärtskompatibilität) auf der Xbox One veröffentlicht oder verfügbar gemacht. Dadurch konnten wir Rekordverkäufe in Nordamerika sowie unserem Xbox Store erreichen und zahlreiche neue Xbox Fans auf Xbox Live begrüßen. Auch unsere Xbox App für Windows 10-PCs wurde stark genutzt: Xbox One-Spiele wurden mehr als 6,6 Millionen Stunden auf Windows 10-PCs gestreamt. Seit dem Start von Windows 10 wurden sogar 4 Milliarden Stunden mit PC-Spielen auf Windows 10-Rechnern verbracht.

    GA: Geht man nach zuletzt veröffentlichten Verkaufszahlen, dann liegt die PS4 weit vor der Xbox One, vor allem in Deutschland. Wo sehen Sie die Gründe? Wie wollen Sie den Abstand verkürzen?
    Bieler: Es gab noch nie einen besseren Zeitpunkt, sich für Xbox One zu entscheiden. Vergangenes Jahr haben wir das stärkste Line-Up unserer Geschichte präsentiert. Zusammen mit der Liste an Titeln unserer Partner und den mehr als 100 Xbox-360-Spielen, die auf Xbox One verfügbar sind, bieten wir allen Spielern einen hervorragenden Gegenwert. Das kommende Jahr wird mit Blockbustern wie Gears of War 4 und unserer neuen IP Quantum Break noch besser und unsere Fans dürfen gespannt sein, was wir 2016 noch im Ärmel haben.

    Oculus Rift, der Sensor, ein Xbox-One-Pad und eine Fernbedienung. Oculus Rift: Dem Starterpack für 699 Euro liegen neben dem Headset auch Kamera, Xbox-One-Controller und Fernbedienung bei. Quelle: Games Aktuell GA: 2015 sprach Microsoft ja gerne vom "besten Spiele-Lineup in der Xbox-Geschichte" und tatsächlich waren diverse Kracher dabei. Ist das 2016 überhaupt zu toppen und wenn ja, wie?
    Bieler: Selbstverständlich lehnen wir uns nicht zurück und werden auch 2016 das hervorragende Angebot für Xbox One weiter ausbauen. Exklusive Blockbuster wie unsere neuen Spiele Quantum Break und Recore, Gears of War 4, Halo Wars 2, Crackdown 3 und zahlreiche weitere Titel wurden ja bereits angekündigt. Und so viel sei verraten: Damit ist unser Pulver für dieses Jahr noch nicht verschossen. Wir werden in Kürze weitere Informationen zu unserem diesjährigen Line-Up bekannt geben.

    GA: Im ersten Halbjahr kommen Oculus Rift und Playstation VR auf den Markt. Microsoft setzt mit Hololens auf Augmented anstatt auf Virtual Reality. Worin sehen Sie die Vorteile ihres Produkts und wird Hololens ebenfalls 2016 erscheinen? Zu welchem Preis?
    Bieler: Wir haben bereits im vergangenen Jahr die Verfügbarkeit des Entwickler-Kits von Hololens für das erste Quartal 2016 zu einem Preis von 3.000 US-Dollar angekündigt. Mit Hololens verändert sich die Art und Weise, wie wir kommunizieren, Dinge entwickeln, erschaffen und entdecken. Obwohl die Verwendung von Hololens in Spielen selbstverständlich ein Teil dieser grundlegenden Veränderung sein kann, wird die Technologie und die Community dahinter verschiedenste Anwendungen und Einsatzmöglichkeiten entwickeln, die weit über den Einsatz in Spielen hinausreichen werden.

    GA: Mittlerweile erscheinen kaum noch Kinect-Spiele. Hat Kinect noch eine strategische Bedeutung für Microsoft?
    Bieler: Entwickler können selbst entscheiden, in welcher Form sie Kinect integrieren, um ihr Ziel zu erreichen. Kinect bietet nach wie vor einzigartige Features, welche Spiele, TV und Entertainment zu einer einzigartigen Erfahrung machen. Als Beispiel etwas das Puls-Tracking oder Muskel-Mapping welches bei Xbox Fitness zum Einsatz kommt. Noch dieses Jahr wird zudem Cortana für Xbox One erscheinen und ebenfalls stark vom Einsatz von Kinect profitieren. Wir werden auch in Zukunft weiterhin in innovative Technologien wie Kinect investieren.

    Virtual Reality wird endlich real!

    Hololens: Was ist jetzt eigentlich cooler? Virtual Reality oder Augmented Reality? Fakt ist: Sony setzt auf Ersteres, Microsoft auf Letzeres. Termin und Preis von Hololens stehen noch in den Sternen - Entwicklerkits kosten 3.000 Dollar... Hololens: Was ist jetzt eigentlich cooler? Virtual Reality oder Augmented Reality? Fakt ist: Sony setzt auf Ersteres, Microsoft auf Letzeres. Termin und Preis von Hololens stehen noch in den Sternen - Entwicklerkits kosten 3.000 Dollar... Quelle: Games Aktuell Preis und Termin - Oculus Rift läutet mit einer offiziellen Ankündigung das VR-Zeitalter ein. Oculus VR hat den Anfang gemacht - endlich! Das Virtual-Reality-Headset Oculus Rift wird ab Ende März erhältlich sein, zum Preis von 699 Euro plus Versandkosten, die stolze 42 Euro betragen sollen. Immerhin wird nebst Headset und Tracking-Kamera auch ein Xbox-One-Controller mitgeliefert. Damit kostet Oculus Rift deutlich mehr als ich und die allermeisten Marktbeobachter erwartet hatten, schließlich sprach Oculus VR stets von einem angepeilten Verkaufspreis von rund 400 US-Dollar. Bedenkt man dabei jedoch, dass ein entsprechend ausgestatteter PC noch wesentlich mehr kostet, wenn er die erforderliche Auflösung von 2.160 x 1.200 Pixel mit konstanter (und nur dann magenfreundlicher) Bildrate von 90 Bildern pro Sekunde ausgeben können soll, dann ist eh klar, dass Oculus Rift derzeit kein Massenprodukt sein kann.

    Das wäre das VR-Headset aber ebenso wenig zu einem Preis von 400 bis 500 Euro gewesen - wage ich mal zu behaupten. Viel wichtiger als der Preis, der wie bei jedem anderen neuartigen Produkt ohnehin irgendwann fallen wird, ist für mich eine ausgereifte Technik. Davon konnte ich mich jüngst anhand von Cryteks Kletterspiel The Climb überzeugen. Das Bild war angenehm scharf und die konstante Bildrate von 90 Fps sorgte dafür, dass mir nicht unwohl dabei wurde. Auch die Immersion beim Erklimmen eines Berges war beeindruckend - mehr dazu erfahrt ihr in der Games Aktuell Show. Wenn die Konkurrenz-Headsets HTC Vive und Playstation VR ähnlich gut funktionieren, bin ich zufrieden. Ob ein Produkt als zu teuer oder als preiswert erachtet wird, muss ohnehin jeder anhand seines Geldbeutels für sich entscheiden.

    11:22
    HTC Vive, Oculus Rift, Playstation VR & Co: die Video-Übersicht zu VR

    HTC optimiert weiter

    HTC VIVE: Die neue Version des Headsets verfügt nun über eine Kamera (unten in der Mitte), zum Scannen des Raumes. HTC VIVE: Die neue Version des Headsets verfügt nun über eine Kamera (unten in der Mitte), zum Scannen des Raumes. Quelle: Games Aktuell Das Vive-Headset von HTC soll im April auf den Markt kommen, Ende Februar startet die Vorbestellungsphase. Dann werden wir wohl auch den Preis erfahren. Ich rechne damit, dass dieser noch über dem Verkauspreis von Oculus Rift liegen wird, da HTC Vive allerorten als das technisch etwas bessere Produkt gesehen wird. Auf der CES 2016 hat HTC das neueste Modell vorgeführt. Neben einer optimierten Ergonomie war dabei eine verbesserte Bildqualität auszumachen. Obwohl die Auflösung weiterhin 2.160 x 1.200 beträgt, sind nun keinerlei Pixel mehr auszumachen. Das Bild wirkt insgesamt heller. Vermutlich setzt HTC einen softwareseitigen Bildverbesserer ein, wie man ihn von Fernsehern kennt. Neu ist auch eine integrierte Kamera, die Objekte aus eurem Wohnzimmer in das VR-Bild einbauen kann oder davor warnt, wenn ihr euch einer Wand nähert.

    PlayStation VR lässt sich Zeit

    Playstation VR: Sony war auf der CES zurückhaltend mit Infos. Wann das PS4-Headset erscheint und zu welchem Preis, ist immer noch unklar. Playstation VR: Sony war auf der CES zurückhaltend mit Infos. Wann das PS4-Headset erscheint und zu welchem Preis, ist immer noch unklar. Quelle: Games Aktuell Sony veranstaltete auf der CES zwar eine Pressekonferenz, neue Infos zum Preis oder einen Launchtermin von Playstation VR gab es aber nicht. Das PS4-Headset soll aber noch im ersten Halbjahr in den Handel gelangen. Über 100 VR-Spiele befinden sich laut Sony in der Entwicklung. Wie viele davon zum Launch erhältlich sein werden, haben die Japaner in Las Vegas offen gelassen. Konkurrenz belebt bekanntlich das Geschäft. Je mehr VR-Headsets in den Handel gelangen, desto intensiver dürfte der Preiskampf zwischen Oculus und HTC ausfallen, denn beide kämpfen um die Gunst der PC-Zocker. Sony dagegen ist auf der PS4 mit Playstation VR konkurrenzlos. Microsofts Augmented-Brille Hololens spielte auf der CES 2016 leider gar keine Rolle.
    (Kommentar: Andreas Szedlak)

    Nintendo: "Wir lieben es, die Fans durch innovative Produkte zu überraschen."

    Ingo Kreutz, Senior PR Consultant bei Nintendo Deutschland, im Games-Aktuell-Interview.

    Nintendo: 'Wir lieben es, die Fans durch innovative Produkte zu überraschen.'
Ingo Kreutz, Senior PR Consultant bei Nintendo Deutschland. Nintendo: "Wir lieben es, die Fans durch innovative Produkte zu überraschen." Ingo Kreutz, Senior PR Consultant bei Nintendo Deutschland. Quelle: Games Aktuell Games Aktuell: Kurzer Rückblick: Wie zufrieden sind Sie mit dem Nintendo-Jahr 2015?
    Ingo Kreutz: 2015 war für uns ein Jahr mit zahlreichen Highlights. Wir haben das 30-jährige Jubiläum der Super Mario Bros.-Reihe gefeiert und kurz nach der Gamescom Super Mario Maker veröffentlicht, das gleich mit zwei Gamescom Awards ausgezeichnet wurde. Außerdem kamen für Wii U unter anderem die erfolgreichen Spiele Splatoon sowie Yoshi's Woolly World und kurz vor Weihnachten das von der Fachpresse gefeierte Xenoblade Chronicles X, um nur einige zu nennen. Mit dem New Nintendo 3DS und dem New Nintendo 3DS XL haben wir zudem unsere Handheld-Palette erweitert, die sich dank Spielen wie Monster Hunter 4 Ultimate, Mario und Luigi: Paper Jam Bros. oder The Legend of Zelda: Tri Force Heroes dauerhafter Beliebtheit erfreut. Das Jahr war also ereignisreich und somit auch sehr positiv.

    GA: Welche drei Titel sollten sich Wii-U-Besitzer 2016 unbedingt kaufen und warum?
    Kreutz: Ich denke, das sollte wohl jeder ganz seiner Vorliebe nach selbst entscheiden, denn es wird hoffentlich wieder für jeden etwas dabei sein. Ich persönlich freue mich besonders auf The Legend of Zelda: Twilight Princess HD. Der allgemeine Hype im Internet hat meine Vorfreude sogar noch etwas vergrößert. Gespannt bin ich außerdem sehr auf Star Fox Zero und Pokémon Tekken. Ich bin zwar nicht der größte Pokémon-Spieler, aber die Trailer gefallen mir schon ziemlich gut.

    Tatsumi Kimishima: Der neue Nintendo-Präsident hat schon einige (wenn auch vage) Aussagen zur kommenden Nintendo-Konsole 'NX' getätigt, die im Laufe des Jahres angekündigt und eventuell auch erscheinen soll. Tatsumi Kimishima: Der neue Nintendo-Präsident hat schon einige (wenn auch vage) Aussagen zur kommenden Nintendo-Konsole "NX" getätigt, die im Laufe des Jahres angekündigt und eventuell auch erscheinen soll. Quelle: Games Aktuell GA: 2016 soll die nächste Nintendo-Konsole angekündigt werden und eventuell auch erscheinen. Wie zukunftssicher ist vor diesem Hintergrund noch die Wii U? Wie lange wird mit Software-Nachschub zu rechnen sein?
    Kreutz: Für Wii U gibt es eine tolle Auswahl an aktuellen und bereits angekündigten Titeln und somit zahlreiche Gründe, sich die Konsole jetzt oder auch im nächsten Jahr zuzulegen. Eine Besonderheit von Nintendo-Spielen ist zudem der hohe Langzeit- und Wiederspielwert. Als Beispiel: Super Mario Maker bietet eine nahezu unendliche Anzahl an Leveln, die Welt von Xenoblade Chronicles X ist so riesig, dass man unzählige Stunden darin verbringen kann, für Super Smash Bros. wurde gerade erst zusätzlicher Content angekündigt und Splatoon wird dank stetiger Waffen- und Karten-Updates ebenfalls kontinuierlich erweitert. Für gemeinsame Multiplayer-Abende vor dem Fernseher ist die Wii U außerdem nach wie vor die erste Wahl. In meinem Freundeskreis gilt zumindest die Ansage: "Für ein Ründchen Mario Kart 8 ist immer Zeit." [lacht]

    GA: Der Third-Party-Support für die Wii U ist mittlerweile kaum mehr existent. Woran liegt das und wie wollen Sie diesen Zustand - auch im Hinblick auf Nintendo NX - verbessern?
    Kreutz: Ich glaube, man sollte sich eher allgemein anschauen, welche Publisher Spiele für unsere Konsolen veröffentlichen. Dazu gehören u.a. Capcom, Square Enix, Ubisoft, Sega, Activision, Warner Bros. und Disney Interactive. Der derzeitige Support ist also durchaus beachtlich. Über NX sprechen wir zu einem späteren Zeitpunkt, wenn mehr Details bekannt gegeben wurden.

    GA: Warum sollte man als Games-Aktuell-Leser die kommende Nintendo-Konsole "NX" unbedingt im Auge behalten?
    Kreutz: Ganz einfach: Weil Nintendo es liebt, die Fans durch innovative Produkte immer wieder zu überraschen.

    Falls ihr übrigens ein drittes Interview vermisst: Sony stand uns für ein Gespräch leider nicht zur Verfügung.

    02:06
    Steam VR Performance-Benchmark: Radeon Fury X im Durchlauf (Video)
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 01/2017 SpieleFilmeTechnik 12/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1188779
Games Aktuell
Spielemarkt 2016: Der große Ausblick - Interviews
In unserem Hauptartikel haben wir bereits allgemein über den Spielemarkt 2016 berichtet. Doch was sagen eigentlich Größen wie Gregor Bieler oder Ingo Kreutz dazu?
http://www.gamesaktuell.de/Games-Aktuell-Brands-230077/Specials/Spielemarkt-2016-Der-grosse-Ausblick-Interviews-1188779/
20.03.2016
http://www.gamesaktuell.de/screenshots/medium/2016/03/Bild-01-Oculus-Rift-pc-games_b2teaser_169.jpg
spielemarkt,interview
specials