Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
  • Spielemarkt 2016: Der grosse Ausblick

    [b]Ein Trend?:[/b] Mit Street Fighter 5 und Nier: Automata (Bild) gibt es derzeit zwei in Japan in Entwicklung befindliche Third-Party-Titel, die für die PS4, nicht aber für Xbox One veröffentlicht werden. Quelle: Games Aktuell

    Rollt Nintendo das Feld von hinten auf? Wird sich die PS4 weiter absetzen? Oder holt die Xbox One auf? Und wann kommt eigentlich die neue Nintendo-Konsole?

    Ich werde ab und zu von Lesern kritisch gefragt, warum wir regelmäßig Konsolen-Verkaufszahlen im Heft nennen und das Marktgeschehen beleuchten. Die Spiele seien doch das entscheidende und nicht, ob sich Konsole A besser verkauft als Konsole B. Dem stimme ich einerseits zu: Von tollen Verkaufszahlen habe ich als Spieler erst mal nichts, dafür von grandiosen Games. Andererseits lassen sich die Aspekte "Marktstellung", "Produktvielfalt" und "Produktqualität" nicht einfach trennen. So hatte zum Beispiel der verkaufstechnische Rückstand der Xbox One gegenüber der PS4 zur Folge, dass Microsoft erst Konsole und Kinect entkoppelt hat, so den Preis der Xbox One senken konnte, vor Weihnachten ein Mega-Lineup abgefeuert und gleich noch die Abwärtskompatibilität zur Xbox 360 eingeführt hat. In diesem Fall reagierte Microsoft also auf Schwierigkeiten so, wie man sich das als Kunde wünscht: Mit mehr und mit besseren Spielen!

    Uncharted 4: Der wohl wichtigste Exklusivtitel des Jahres wurde erneut verschoben, soll nun am 27. April - und damit NACH dem Xbox-One-Konkurrenten Quantum Break - erscheinen. (PS4) Uncharted 4: Der wohl wichtigste Exklusivtitel des Jahres wurde erneut verschoben, soll nun am 27. April - und damit NACH dem Xbox-One-Konkurrenten Quantum Break - erscheinen. (PS4) Quelle: Games Aktuell Gleichzeitig hat Marktführer Sony Uncharted-Fans durch die Verschiebung von Teil 4 auf März 2016 (und mittlerweile sogar auf den 27. April) etwas enttäuscht, konnte sich das nach eigenem Verständnis aber auch erlauben. Und bei der Wii U sieht man, wozu ein anhaltender Misserfolg führt: Drittanbieter springen ab, der Hersteller verliert irgendwann den Glauben an den Erfolg und setzt aufs nächste Pferd - zu Lasten all derer, die dann das Gefühl haben, auf den falschen Gaul aufgestiegen zu sein, um im Bild zu bleiben. Aber schauen wir nach vorn. Wenn ich an 2016 denke, kommen mir sofort DIE zwei Buchstaben in den Sinn, die die Spielewelt nachhaltig verändert könnten: VR. In die Entwicklung der virtuellen Realität wurde in den letzten Jahren unfassbar viel Geld investiert, Facebook zum Beispiel ließ sich 2014 den Kauf von Oculus VR satte zwei Milliarden US-Dollar kosten. Okay, auch die Erfindung und Weiterentwicklung von Kinect hat sicher viel Geld verschlungen und konnte Kinect letztlich nicht vor dem (wohl) nahenden Tod bewahren, aber bei Playstation VR und Oculus Rift kann ich mir ein Scheitern irgendwie nicht vorstellen. Auch weil die Anwendungsmöglichkeiten weit über den Spielebereich hinausgehen.

    Stichwort 360-Grad-Videos. Irgendwann wird man zu Hause auf der Couch das VR-Headset aufsetzen und live ein Musikkonzert oder eine Sportveranstaltung besuchen können, so als wäre man vor Ort. Dort steht aber "nur" eine 360-Grad-Live-Kamera, die das Erlebnis zu euch nach Hause bringt. Das ist aber noch Zukunftsmusik, 2016 müssen Playstation VR, Oculus Rift und HTC Vive erst mal erscheinen. Brandheiße Infos von der CES sowie einen Erlebnisbericht mit einem neuen Crytek-VR-Game lest ihr übrigens in Andys Kasten. Klarer Fall: Alleine das Wissen über die nahende Veröffentlichung von Playstation VR ist ein Vorteil für die PS4. Denn Microsoft steht in dieser Hinsicht ziemlich nackt da. Ich hätte schon längst eine Kooperation mit Oculus VR oder mit HTC erwartet, um den Leuten zu zeigen: VR-Erlebnis wird es auch auf der Xbox One geben. So sind die Entwickler der genannten VR-Headsets aber erst mal voll auf den PC-Bereich fokussiert. Die PS4 kriegt Playstation VR - und die Xbox One irgendwann Holo Lens, also nicht Virtual Reality, sondern Augmented Reality. Was leider a) weit weniger cool wirkt (zumindest auf mich) und b) noch mit wenigen Spielen aufwarten kann. Minecraft-Fans dürfen mir gerne widersprechen ...

    EXKLUSIVTITEL: PS4 IM VORTEIL

    Verkaufszahlen: Bei den Heimkonsolen der neuesten Generation führt die PS4 mittlerweile mit großem Vorsprung. Die Xbox One, fast zeitgleich erschienen, schafft nur etwas mehr als die Hälfte der PS4-Verkäufe. Vor allem in Asien bekommt die Microsoft-Konsole kaum ein Bein auf den Boden, aber auch in Europa schlägt das Pendel eindeutig in Richtung PS4 aus. (Stand: 26.12.15) Verkaufszahlen: Bei den Heimkonsolen der neuesten Generation führt die PS4 mittlerweile mit großem Vorsprung. Die Xbox One, fast zeitgleich erschienen, schafft nur etwas mehr als die Hälfte der PS4-Verkäufe. Vor allem in Asien bekommt die Microsoft-Konsole kaum ein Bein auf den Boden, aber auch in Europa schlägt das Pendel eindeutig in Richtung PS4 aus. (Stand: 26.12.15) Quelle: VGChartz.com Abseits von VR ist natürlich der Spielebereich der spannendste und wichtigste Aspekt 2016. Hier kann die PS4 vom Namen her mit den deutlich stärkeren Exklusivtiteln aufwarten. Dass im April ein Uncharted 4 eine größere Zugkraft besitzen wird als Quantum Break steht für mich fest. Auch bei den frischen Marken stechen Detroit, The Last Guardian oder Horizon: Zero Dawn die Konkurrenten Recore, Gigantic oder Sea of Thieves aus. Nicht falsch verstehen: Es geht mir hier nicht um die Produktqualität, die dürfte bei allen Exklusivtiteln hoch sein, sondern um die Zugkraft, die letztlich Auswirkung auf die Zugkraft der Plattform an sich hat. Auf Multiplattform-Titel gehe ich deshalb hier nicht ein, da sie letztlich - kleinere Exclusive-Content-Deals hin oder her - keine entscheidende Rolle spielen werden. Übrigens solltet ihr unsere große Hit-Vorschau 2016 nicht verpassen!

    SCHLANKHEITSKUR?

    2015 haben sich Gerüchte bezüglich Slim-Versionen der neuen Konsolen nicht bestätigt, alles andere hätte mich im zweiten Jahr des Lebenszyklus auch gewundert. 2016 halte ich kompaktere Modelle von PS4 und Xbox One zwar immer noch für unwahrscheinlich, würde es aber auch nicht ausschließen wollen. Das wäre zwar verglichen mit der jüngeren Geschichte immer noch früh, aber man darf nicht vergessen, dass der Konkurrenzkampf zwischen Sony und Microsoft aufgrund der großen Ähnlichkeit von Release, Hardware und (mittlerweile) Preis noch nie so groß war wie bei dieser Konsolengeneration. Da guckt man nicht nur auf sich und die eigenen Erfahrungen mit früheren Konsolen, sondern muss immer auch die Konkurrenz im Auge behalten, will ihr keinen Vorteil gestatten.

    Aufgrund der Marktsituation wäre also Microsoft im Zugzwang - zumal die Xbox One etwas voluminöser ist als die PS4 und bei der Microsoft-Konsole die Vorteile einer Slim-Version noch etwas größer wären. Nachdem es 2015 schon eine kleine Preissenkung gab (zum "alten" Preis von 399 Euro bekommt man jetzt das 1-TB-Modell von PS4 und Xbox One, die 500-GB-Variante kostet jeweils 369 Euro) rechne ich 2016 damit, dass die nächste Preisschwelle unterschritten wird, man PS4 und Xbox One also offiziell für 299 Euro kaufen können wird. Vielleicht ist es ja zur Gamescom im August so weit. Schon im vergangenen Weihnachtsgeschäft wurde dieser Preis in Sonderaktionen aufgerufen. Wenn 299 Euro dann der offizielle Preis wird, heißt das natürlich, dass der "Straßenpreis" nochmals weiter fallen wird.

    UND NINTENDO?

    Appetizer: Während sich Zelda-Fans weltweit nach einem brandneuen Game sehnen, veröffentlicht Nintendo am 4. März die Neuauflage The Legend of Zelda: Twilight Princess HD Limited Edition. (Wii U). Appetizer: Während sich Zelda-Fans weltweit nach einem brandneuen Game sehnen, veröffentlicht Nintendo am 4. März die Neuauflage The Legend of Zelda: Twilight Princess HD Limited Edition. (Wii U). Quelle: Games Aktuell Vielleicht macht ja auch Nintendo mit einer neuen Konsole Druck auf Sony und Microsoft. Bei der Wii U denke ich, dass 2016 der eh schon maue Spielenachschub für die vergleichsweise erfolglose Konsole noch schwächer wird. Klar, der eine oder andere Titel wird noch erscheinen, aber Nintendo muss und wird die Entwicklungs-Ressourcen auf die kommende Maschine mit dem Codenamen "NX" verlagern. Viele Drittanbieter veröffentlichen schon gar keine Spiele mehr für Wii U und auch die Aussage von Nintendos Ingo Kreutz im Games-Aktuell-Interview zur Zukunftssicherheit der Wii U gibt wenig Grund zur Hoffnung. Beim sehnlichst erwarteten neuen The Legend of Zelda ist nicht mehr die Frage, ob es auch für NX kommt, sondern auch noch für die Wii U, für die es ursprünglich angekündigt wurde? Nintendo richtet sich auf die nächste Generation ein und auch der neue Nintendo-Präsident Tatsumi Kimishima, der im September 2015 auf den viel zu früh verstorbenen Saturo Iwata folgte, hat schon einige interessante Aussagen zur kommenden Konsole gemacht. So soll NX keine neue Version der Wii oder Wii U, sondern "etwas Einzigartiges und Anderes" werden.

    Zudem solle die Online-Struktur generalüberholt werden, was mit Blick auf die Wii U auch dringend notwendig ist. NX befände sich in kontinuierlicher Entwicklung und werde wie geplant 2016 angekündigt. Zu den Spekulationen über einen baldigen Release der Konsole - Gerüchte aus Lieferantenkreisen deuten darauf hin; PS4 und Xbox One erschienen auch bereits im Jahr ihrer Ankündigung - meinte Kimishima, dass die Markteinführung nicht übereilt vonstattengehen werde. Klar ist: Spätestens auf der E3 im Juni sollte Nintendo die NX-Konsole ankündigen, andernfalls darf man getrost von einer Veröffentlichung 2017 ausgehen. Über Konzept und Leistung der NX darf fröhlich spekuliert werden. Am liebsten wäre mir eine neue Nintendo-Konsole, die den etablierten Konkurrenten technisch überlegen ist, alle Spiele in Full-HD darstellt und sogar UHD-Auflösung beherrscht. Schließlich bin ich in einer Zeit aufgewachsen, in der völlig klar war, dass eine neuere Konsole auch eine bessere Grafik darstellen kann. Leider passt so eine High-End-Konsole überhaupt nicht zur Nintendo-Strategie der letzten zehn Jahre. Die Haupt-Zielgruppe - jüngere Spieler und Familien - kann oder will keine 500 Euro für eine Spielkonsole ausgeben.

    Sea of Thieves: Das Online-Piratenspiel aus dem Hause Rare lässt euch Inseln entdecken, Piratenschätze heben und große Seeschlachten bestreiten. (Xbox One) Sea of Thieves: Das Online-Piratenspiel aus dem Hause Rare lässt euch Inseln entdecken, Piratenschätze heben und große Seeschlachten bestreiten. (Xbox One) Sea of Thieves: Das Online-Piratenspiel aus dem Hause Rare lässt euch Inseln entdecken, Piratenschätze heben und große Seeschlachten bestreiten. (Xbox One) Sea of Thieves: Das Online-Piratenspiel aus dem Hause Rare lässt euch Inseln entdecken, Piratenschätze heben und große Seeschlachten bestreiten. (Xbox One) Quelle: Games Aktuell Deshalb tippe ich bei NX eher auf eine Kombination aus Heim- und Handheld-Konsole. Darauf deutet auch eine Patentanmeldung seitens Nintendo für eine Art Dockingstation hin. Zuhause kann die NX dann die Zusatzpower der in der Dockingstation verbauten Hardware nutzen, um Spiele in höherer Auflösung auf dem (großen) TV-Gerät darstellen zu können. Im Handheld-Bereich ist Nintendo schließlich immer noch marktführend - der 3DS/2DS liegt weit vor der PS Vita - und dieses gute Standing in der Zielgruppe könnte Nintendo nutzen, um auch im Heimbereich wieder eine bedeutendere Rolle zu spielen. Zudem ist es einfach zeitgemäß, sich Spiele nur einmal zu kaufen und sie dann auf mehreren Geräten, sowohl unterwegs als auch zu Hause auf dem Fernseher, zocken zu können. FAZIT Ich freue mich auf die nächste Runde im Duell PS4 gegen Xbox One. Wer wie ich beide Konsolen besitzt, der kann sich das ja ganz entspannt anschauen. Konkurrenz belebt bekanntlich das Geschäft und wenn ich mir die Preisaktionen im vergangenen Weihnachtsgeschäft anschaue, dann profitiert vor allem der Spieler vom Zweikampf der Giganten.

    Das Wichtigste sind aber wie immer die Games und da hoffe ich, dass die neuen Microsoft-Franchises wie Quantum Break oder Recore so richtig zünden. Abseits von Halo, Gears und Forza sieht es bei den Xbox-Exclusives mit durchschlagendem Franchise - Potenzial nämlich mau aus, da hat Sony traditionell mehr zu bieten. Apropos Sony: Nachdem man 2015 das Gefühl haben konnte, dass sich die Japaner etwas ausruhen oder zu sicher fühlen, ist die Releaseliste für 2016 gefüllt mit richtigen Krachertiteln, deren Releases ich kaum erwarten kann. Ein großes Fragezeichen steht hinter dem Namen Nintendo. Ich wünsche mir, dass NX eine richtige Gamer-Maschine mit toller Technik wird, habe aber meine Zweifel. Aber wenn ich etwas in 18 Jahren Spielebranche gelernt habe: Man sollte Nintendo nie unterschätzen oder gar abschreiben. Es bleibt spannend! Außerdem haben wir noch Interviews von Microsoft, Nintendo und wichtige Termine.

    03:10
    Back to Dinosaur Island: VR-Tech-Demo ab sofort erhältlich
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 08/2016 PC Games Hardware 08/2016 PC Games MMore 08/2016 play³ 08/2016 Games Aktuell 08/2016 buffed 08/2016 XBG Games 03/2016 N-Zone 07/2016 WideScreen 08/2016 SpieleFilmeTechnik 07/2016
    PC Games 08/2016 PCGH Magazin 08/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1188772
Games Aktuell
Spielemarkt 2016: Der grosse Ausblick
Rollt Nintendo das Feld von hinten auf? Wird sich die PS4 weiter absetzen? Oder holt die Xbox One auf? Und wann kommt eigentlich die neue Nintendo-Konsole?
http://www.gamesaktuell.de/Games-Aktuell-Brands-230077/Specials/Spielemarkt-2016-Der-grosse-Ausblick-1188772/
19.03.2016
http://www.gamesaktuell.de/screenshots/medium/2016/03/Nier_2-pc-games-pc-games_b2teaser_169.jpg
spielemarkt,xbox one,nintendo,ps4
specials