Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
  • Das Letzte - Ahmets Ansichten - Was bringt das Spiele-Jahr 2016?

    [b]Ansichten:[/b] Kolumnist Ahmet Iscitürk ist Games-Aktuell-Redaktionsleiter (a. D.), Comedian und ein Freund klarer Worte. Quelle: Games Aktuell

    Das muss doch mal gesagt werden! Unser Kolumnist Ahmet Iscitürk ist Games-Aktuell-Redaktionsleiter (a. D.), Branchen-Urgestein, Comedian und ein Freund klarer Worte.

    2016: Es wird Zeit aufzuräumen!

    Need for Spaß: Ich fordere ein OpenWorld-Verbot für Rennspiele. Need for Spaß: Ich fordere ein OpenWorld-Verbot für Rennspiele. Quelle: Games Aktuell

    Was bringt das Spiele-Jahr 2016? Keine Ahnung, aber ein paar konkrete Wünsche hätte ich schon.


    Auch wenn jetzt einige Leser anfangen werden zu schluchzen: Uns erwartet 2016 derselbe Kram wie 2015, aber halt alles ein wenig hübscher und größer. Was ich unbedingt sehen möchte, kann ich gar nicht sagen, aber ich verrate euch, was ich auf keinen Fall mehr sehen will. Zum Beispiel Indie-Games, wobei mir eher der Begriff auf die Nüsse geht und nicht so sehr die Produkte dahinter. Dass es sich um Games handelt, die von kleinen unabhängigen Entwicklern erschaffen und häufig auch selbst vertrieben werden, sollte bei der Kategorisierung keine Rolle spielen.

    Ich will das Genre wissen und ob es Spaß macht. Das war's. Ob ein Spiel von fünf oder von fünftausend Personen entwickelt wurde, hat für mich erst mal keine Relevanz. Kein Mensch sagt: "Heute würde ich gerne mal ein Spiel zocken, das ein polnischer Informatik-Student im Alleingang entwickelt hat." In manchen Fällen erscheint der Begriff "Indie-Game" eher wie eine Schutzbehauptung, um schlechte Grafik und flaches Gameplay zu rechtfertigen. Ja, die Fans au- ßergewöhnlicher Gameplay-Ideen wurden früher in der Indie-Rubrik schneller fündig. Vor ein paar Jahren machte diese Kategorisierung tatsächlich noch Sinn. Heute werden jedoch alleine über Steam so viele Indies veröffentlicht, dass man sich durch tonnenweise Grütze wühlen muss, um irgendwann auf eine Perle zu stoßen.

    Wie wäre es stattdessen mit der neuen Kategorie "Außergewöhnliche Konzepte"? Mit wenigen Klicks würde man in dieser Rubrik Juwelen wie Westerado, Her Story oder Papers, Please entdecken. Das Problem dabei ist, dass wahrscheinlich jeder Depp sein eigenes Konzept für besonders außergewöhnlich hält. "Ja, auf den ersten Blick ist mein Spiel nur ein simples Jump & Run, aber man stirbt alle drei Sekunden und die Spielfigur ist ein Rechteck. Es ist echt total außergewöhnlich!" Kurz: Auch die Rubrik "Außergewöhnliche Konzepte" würden diese schlechten Menschen binnen kürzester Zeit mit ihren hässlichen Schrott-Games zumüllen. Geh mir fort!: MMMMMM ist ein hässliches Indie-Spiel und der Nachfolger von VVVVVV. Geh mir fort!: MMMMMM ist ein hässliches Indie-Spiel und der Nachfolger von VVVVVV. Quelle: Games Aktuell

    Verbot für Day-One Patches und unsinnige Open-World-Spiele

    2016 sollte außerdem ein Verbot für Day-OnePatches verhängt werden. Es kann einfach nicht sein, dass ich mir ein Spiel kaufe und dann erst mal 23,7 Gigabyte herunterladen muss, bevor ich es zocken kann. Auch bugverseuchte Titel, die erst fünf Monate nach Release fehlerfrei spielbar sind, sollte man per Gesetz verbieten. Gäbe es so ein Verbot bereits, dann hätte Bethesda für Fallout 4 wahrscheinlich einen Veröffentlichungstermin im 4. Quartal 2016 angepeilt. Wenn wir schon mal dabei sind: Offene Spielwelten sollten ab 2016 nur noch erlaubt sein, wenn sie die Spielerfahrung wirklich bereichern. Bei Rennspielen ist das nicht der Fall. Punkt. Im Endeffekt sind aber die meisten offenen Spielewelten nichts anderes als besonders umständlich strukturierte Mission-Select-Menüs.

    Außerdem sollte es ein Gesetz geben, das die Entwickler verpflichtet, den Spielstart zu beschleunigen. Wenn ich zum zehnten Mal ein Spiel starte, dann will ich mich nicht erst durch zehn Logo-Screens und Start-Menüs klicken müssen. Ich will das Spiel starten, höchstens noch "Continue" betätigen und dann genau da weiterspielen, wo ich aufgehört habe. Ohne nebulöses Auto-save-Gedöns, wo ich nach jedem Start erst mal wieder die letzten 30 Minuten wiederholen darf. Ich will eine schnelle und unkomplizierte Quicksave-Funktion, und zwar immer und überall.

    Nicht zu vergessen: Entwickler sogenannter "Roguelikes" sollten 2016 allesamt eingesperrt werden. Ich spreche hier nicht von Titeln wie Demon's Souls oder Bloodborne. Wenn aber ein unmenschlicher Schwierigkeitsgrad das einzig nennenswerte Spielelement darstellt, dann halte ich eine Haftstrafe durchaus für angebracht. Vor allem wenn die Begriffe "Indie" und "Roguelike" zusammentreffen, ist meist der Spieler das Opfer. Vielleicht bin ich einfach nur zu schwach für einen gesalzenen Schwierigkeitsgrad? Das mag schon sein, aber gerade dann macht ein Verbot Sinn. Kein Produkt, das aus Einsen und Nullen besteht, sollte einem Mann seine Inkompetenz vor Augen führen dürfen. Dafür gibt es schließlich Arbeitgeber und Ehefrauen!

    00:42
    Games Aktuell 03/2016: Games-Aktuell-Show im Teaservideo!
  • Es gibt 4 Kommentare zum Artikel
    Von ZickendeTightBombe
    Ahmet - Bester Mann! :hoch: 
    Von Quelvik
    Sehr guter Beitrag! Und ich stimme f42425 wehement zu. Das kann doch eigentlich nicht sein, das man heutzutage immenoch mit derben Rucklern zu kämpfen hat. Von einer Firma, die nicht anderes macht als Games zu entwickeln und mir für ihr Produkt 60 Euro aus der Tasche zieht, erwarte ich das sie ihren Job…
    Von Hoernchen1234
    Ein Verbot für DayOne Patches ist eine gute Idee.
    Würde sogar noch einen drauflegen und ein Verbot für (große) Patches allgemein verhängen.
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 06/2016 PC Games Hardware 07/2016 PC Games MMore 05/2016 play³ 07/2016 Games Aktuell 06/2016 buffed 06/2016 XBG Games 03/2016 N-Zone 05/2016 WideScreen 06/2016 SpieleFilmeTechnik 07/2016
    PC Games 06/2016 PCGH Magazin 07/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1189266
Games Aktuell
Das Letzte - Ahmets Ansichten - Was bringt das Spiele-Jahr 2016?
Das muss doch mal gesagt werden! Unser Kolumnist Ahmet Iscitürk ist Games-Aktuell-Redaktionsleiter (a. D.), Branchen-Urgestein, Comedian und ein Freund klarer Worte.
http://www.gamesaktuell.de/Games-Aktuell-Brands-230077/Specials/Das-Letzte-Ahmets-Ansichten-1189266/
28.03.2016
http://www.gamesaktuell.de/screenshots/medium/2016/03/Ahmet-pc-games_b2teaser_169.jpg
specials