Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Assetto Corsa: Raketen auf Rädern für PC und Konsolen

    [b]Paradedisziplin:[/b] Im Hotlap-Modus könnt ihr euch auf euren fahrbaren Untersatz sowie jede Feinheit der Strecke konzentrieren und allmählich ans Limit herantasten. (PS4) Quelle: Games Aktuell

    Im April brettert die erfolgreiche Rennsimulation aus Italien Assetto Corsa vom PC auf PS4 und Xbox One. Wir durften bereits eine Probefahrt machen.

    2016 wird für alle Racing-Piloten mit Konsolenmotor großartig! Das erste Gran Turismo für Playstation 4 kommt und mit Assetto Corsa möchte ein weiterer Titel den Platzhirschen einheizen. Wir hatten die Gelegenheit, eine frühe Konsolenversion der Rennsimulation auszuprobieren und mit Marco Massarutto, einem der Gründer des Entwicklerstudios Kunos, zu sprechen.

    Alt eingesessen im Genre: Die Italiener haben Erfahrung mit Rennspielen am PC, entwickeln sonst Simulationssoftware für die Autoindustrie. Alt eingesessen im Genre: Die Italiener haben Erfahrung mit Rennspielen am PC, entwickeln sonst Simulationssoftware für die Autoindustrie. Quelle: Games Aktuell Vom PC auf Konsolen

    Ein gänzlich neuer Titel ist Assetto Corsa nicht. In unserem PC-Test in Ausgabe 03/2015 attestierten wir dem Spiel bereits gute Ansätze, vor allem die glaubwürdige Fahrphysik und die realistische Optik wussten zu begeistern. Seit Release wurde das Spiel konsequent weiterentwickelt und optimiert. Neben obligatorischen Patches, die Stabilität und Performance erhöhten, reichten die Herren von Kunos auch gratis Bonus-Content nach und veröffentlichten insgesamt drei kostenpflichtige DLCs mit weiteren Fahrzeugen und Strecken.

    Gleichzeitig haben die Entwickler damit begonnen, Assetto Corsa auch für die aktuelle Konsolengeneration zu portieren. Ein großes Stück Arbeit, wie Marco Massarutto erklärte. Nach einigen Monaten war das Kunststück vollbracht und das Spiel lief zum ersten mal auf einer PS4. Mit komplett abgeschalteten Grafikeffekten und nur fünf Autos auf der Strecke stotterte der Titel mit 15 Bildern pro Sekunde über den Screen. Unzumutbar natürlich, und so haben die fleißigen Programmierer ein gutes Jahr damit verbracht, den Code zu optimieren - mit beeindruckendem Ergebnis:

    Die gezeigte Pre-Alpha-Version gestattete 17 Wagen gleichzeitig auf der Strecke, lief dabei aber ohne erkennbare Einbrüche der Framerate mit 60 Fps in 1080p auf einer handelsüblichen PS4. Abgesehen von der Auflösung wird Assetto Corsa auf Konsolen absolut identisch mit der PC-Fassung sein. Alle Spielmodi und sämtlicher Content stehen euch also ab dem 22. April zur Verfügung. Und ja, explizit auch alle Bonusfahrzeuge und -strecken, die es für den PC bis dato als DLC zu kaufen gibt - vorbildlich!

    Schnörkellose Simulation

    Wie ihr im Interview lesen könnt, möchten die Entwickler Konsolenspielern eine Rennsimulation bieten, die es in dieser Form auf Konsolen bisher nicht gibt. Und wenn man genau zuhört, verwendet Marco Massarutto auch kaum das Wort "spielen". Im Zusammenhang mit Assetto Corsa spricht er bevorzugt von "fahren". Dies zeigt deutlich, in welche Richtung die Reise geht.

    Euch erwartet eine Hardcore-Fahrsimulation mit enorm ausgeklügelter Fahrphysik. Klar, das behaupten auch Konkurrenztitel wie Gran Turismo, Forza Motorsport oder Project Cars von sich. Aber glaubt uns: Das Physikmodell in Assetto Corsa stellt wirklich alles in den Schatten, was ihr jemals auf einer Konsole erlebt habt. Mit einem vernünftigen Lenkrad ist die Immersion enorm. Aber auch mit dem Controller soll ein unvergleichliches Fahrgefühl aufkommen, verspricht Massarutto.

    Umgekrempelt: Die Menüs wurden für die Konsolenversion von Grund auf neu gestaltet und sind deutlich übersichtlicher als in der PC-Version - sehr schön! (PS4) Umgekrempelt: Die Menüs wurden für die Konsolenversion von Grund auf neu gestaltet und sind deutlich übersichtlicher als in der PC-Version - sehr schön! (PS4) Quelle: Games Aktuell Genial dank Laser-Power

    Der zweite Trumpf neben der groß- artigen Fahrphysik sind die Strecken in Assetto Corsa. Sämtliche Kurse wurden per Laser gescannt und aufwendig in eine sogenannte 3D-Point-Cloud übersetzt. Selbst bei verhältnismäßig kurzen Rundkursen kommen da schnell 50 GByte an Daten zusammen.

    Der Aufwand ist also gigantisch, lohnt sich aber, denn auf diese Weise werden mit hoher Präzision sämtliche Fahrbahnunebenheiten wie Randsteine oder Bodenwellen abgebildet. So sind auch vermeintlich einfache Streckenteile eine echte Herausforderung. Ein Beispiel: Der Abschnitt "Fuchsröhre" auf der Nordschleife ist ein relativ gerades Stück Fahrbahn, das in so ziemlich jedem Spiel mit Vollgas ohne große Probleme bewältigt werden kann.

    Am Steuer eines Ferrari 458 GT2 in Assetto Corsa ist dieser Streckenteil ein echtes Stück Arbeit. Durch den welligen Asphalt habt ihr alle Mühe, den Karren auf der Strecke zu halten und nicht die Haftung zu verlieren. Da hilft nur: gut am Lenkrad festklammern und blitzschnell reagieren. Nach einer Runde auf der Nordschleife habt ihr garantiert Schweißperlen auf der Stirn und feuchte Hände. Und vor allem große Lust, euch in der nächsten Runde zu verbessern. Das perfekte Zusammenspiel aus toller Fahrphysik und den akkurat abgebildeten Kursen macht den großen Reiz an diesem Titel aus.

    Mehr Spiel, Bitte!

    Die Entwickler haben aber noch einige Hausaufgaben zu erledigen. Der Umfang ist in Relation zur Konkurrenz überschaubar. Über 90 Fahrzeuge und an die 20 Strecken sind mittlerweile im Spiel enthalten. Die Qualität ist zwar durchweg herausragend, dennoch werden verwöhnte Zocker ob der nackten Zahlen mit der Nase rümpfen. Auch was die Spielmodi angeht, wird die übliche Standardkost geboten: Hotlap, schnelle Rennen, ganze Rennwochenenden und Drift- sowie Drag-Rennen.

    Rakete auf Rädern: Das Cover der Spielepackung von Assetto Corsa ziert dieser Ferrari FXX K. Mit seiner Systemleistung von über 1.000 PS im Nacken braucht ihr nur wenige Gegner zu fürchten. (PS4) Rakete auf Rädern: Das Cover der Spielepackung von Assetto Corsa ziert dieser Ferrari FXX K. Mit seiner Systemleistung von über 1.000 PS im Nacken braucht ihr nur wenige Gegner zu fürchten. (PS4) Quelle: Games Aktuell Auch einen Karrieremodus gibt es, dieser wirkt aber etwas überflüssig. Genau wie in Project Cars stehen euch nämlich alle Strecken und Autos ohnehin sofort zur Verfügung. So dient die Karriere eher als ausgedehntes Tutorial, das euch allmählich an immer stärkere Fahrzeuge gewöhnt und vor knifflige Aufgaben stellt. Weil das Spiel aber konsequent weiterentwickelt wird, rechnen wir in Zukunft mit Patches und DLCs, die das ein oder andere Feature noch nachreichen.

    Interview

    "Die Konsolenversion ist identisch mit der PC-Fassung."

    Marco Massarutto, Executive Manager und Mitgründer von Kunos Simulazioni, stellte sich im Interview unseren Fragen zur Konsolenversion von Assetto Corsa.


    Games Aktuell: Warum brauchen Konsolenspieler Assetto Corsa?

    Marco Massarutto: Es gibt natürlich viele Rennspiele auf dem Markt. Sie ähneln sich aber alle in gewisser Weise. Wir sind überzeugt davon, dass Konsolenspieler ein Rennspiel möchten, das sich eher anfühlt wie das, was man vom PC her kennt. Und genau das werden wir mit unserem Spiel bieten. Es ist ein Wagnis, aber wir wollen es versuchen und aufgrund der positiven Resonanz zur PC-Fassung sind wir sehr zuversichtlich, dass unser Spiel auch auf Konsolen erfolgreich werden wird.

    GA: Auf dem PC gibt es zu Assetto Corsa bereits eine ganze Reihe an kostenlosem Bonus-Content und auch einige kostenpflichtige DLCs mit Fahrzeugen und Strecken. Was davon wird die Konsolenversion an Bord haben?
    Marco Massarutto: Die Konsolenversion ist identisch mit der PC-Fassung. Marco Massarutto: Die Konsolenversion ist identisch mit der PC-Fassung. Quelle: Games Aktuell
    Massarutto: Zum Launch wird die Konsolenfassung von Assetto Corsa über alle Inhalte und Features verfügen, die es am PC bereits gibt. Auch im Anschluss werden wir neuen Content plattformübergreifend veröffentlichen, damit sich niemand beschweren kann. (lacht)

    GA: Wie steht es um Multiplayer? Auf dem PC gibt es iRacing, das voll auf ein kompetitives Mehrspieler-Erlebnis setzt. Dank eines strengen Bewertungssystems ist beinahe immer gewährleistet, dass fairer Wettkampf herrscht und in etwa gleich starke Fahrer gegeneinander kämpfen. Strebt ihr etwas Vergleichbares an?

    Massarutto: Bereits unsere früheren Spiele wie NetKar Pro und nun auch Assetto Corsa wurden um ein Physikmodell herum aufgebaut. Das von dir erwähnte iRacing dreht sich dagegen komplett um den Mehrspieler-Modus. Geschichtlich betrachtet haben die Kollegen schon vor 20 Jahren mit Grand Prix Legends einen tollen Multiplayer-Titel abgeliefert und haben entsprechend viel Erfahrung auf diesem Gebiet.

    Ich denke, man kann kein vergleichbares Niveau erreichen, ohne die Produktion von vornherein auf diesen Aspekt zu konzentrieren. Zudem gibt es iRacing nur im Abo, das monatlich Geld kostet. Es ist teuer, so ein aufwendiges System am Laufen zu halten, daher haben wir großen Respekt vor dieser Herangehensweise. Gleichzeitig sind wir auch sehr zufrieden mit der Mehrspieler-Erfahrung, die Assetto Corsa bietet.

    Wir haben sehr hart daran gearbeitet, um die Stabilität und die Performance zu optimieren, und gerade in der letzten Version ist uns auf dem PC ein guter Schritt gelungen. Die Kommentare aus der Community sind sehr positiv. Wir arbeiten weiterhin daran, den bestmöglichen Mehrspieler-Part abzuliefern, den unsere Spielmechaniken, die verwendete Technologie und schlussendlich auch unsere Erfahrung zulassen.

    GA: Assetto Corsa wächst beständig und ihr liefert laufend frischen Content. Kannst du uns schon verraten, mit welchen Traumwagen wir in naher Zukunft rechnen können?

    Schlangenlinie: Kein ernsthaftes Rennspiel kommt ohne den malerischen Kurs in Spa-Francorchamps aus. Wie alle anderen Strecken auch, wurde die Ardennen-Achterbahn für Assetto Corsa lasergescannt. (PS4) Schlangenlinie: Kein ernsthaftes Rennspiel kommt ohne den malerischen Kurs in Spa-Francorchamps aus. Wie alle anderen Strecken auch, wurde die Ardennen-Achterbahn für Assetto Corsa lasergescannt. (PS4) Quelle: Games Aktuell Massarutto: Wir haben vor kurzer Zeit bereits verkündet, dass wir mit Maserati eine neue Marke für unser Spiel gewinnen konnten. Aus deren Sortiment werden wir einige klassische Modelle ins Spiel integrieren. Es wird darüber hinaus auch den alten Nissan Skyline geben und einen 350Z Nismo, wir stehen auch in Verhandlungen mit Mazda, damit der Sauber C9 endlich etwas Konkurrenz auf der Strecke bekommt. Wir planen noch diverse Modelle von Audi, Toyota, Ferrari und vielen mehr. Insgesamt haben wir 30-40 Fahrzeuge in der Pipeline. Im Sommer bringen wir mit dem Red Bull Ring auch eine neue Strecke an den Start und verhandeln mit einigen weiteren, aber dazu darf ich im Moment noch nichts sagen. (lacht)

    GA: Mir ist aufgefallen, dass die Konsolenversion nicht mehr als 16 Gegner in einem Rennen erlaubt. Was hat es damit auf sich?

    Massarutto: Die Zahl variiert auch auf dem PC von Strecke zu Strecke, je nachdem, wie viele Startplätze auf dem jeweiligen Kurs tatsächlich vorhanden sind. Allerdings haben wir auf Konsolen aus Performance-Gründen das Limit auf 17 Wagen inkl. dem des Spielers gesetzt. Auch für die KI-Gegner werden jederzeit sämtliche Parameter in der Physik-Engine berechnet und das ist enorm rechenintensiv.

    GA: Danke für das Interview und allzeit gute Fahrt!

    Wertung

    Wir geben dem Spiel eine 8,5, es ist ein simulationslastiges Rennspiel mit überragendem Fahrgefühl und tollen Strecken, aber im Vergleich wenig Umfang.

    + Fantastische Fahrphysik mit hohem Realismusgrad
    + Tolle, lasergescannte Rennstrecken
    + Realitätsgetreue Optik
    - Wettersystem und Tag-Nacht-Zyklen fehlen
    - Vergleichsweise überschaubarer Umfang

    Entwickler: Kunos Simulazioni | Hersteller: 505 Games

    01:17
    Assetto Corsa: Die zusätzlichen Autos der limitierten Erstauflage
  • Es gibt 2 Kommentare zum Artikel
    Von softkey
    kommt am 2 juni, ich freue mich darauf :). ist mal wieder was für mein lenkrad und dem wheelstand  
    Von PommesFighter
    Bin seit der EarlyAccess Phase auf Steam dabei, das Spiel ist ne Wucht!Jeder Simulationsfreund sollte sich das mal…
    • Es gibt 2 Kommentare zum Artikel

      • Von softkey
        kommt am 2 juni, ich freue mich darauf :). ist mal wieder was für mein lenkrad und dem wheelstand  
      • Von PommesFighter
        Bin seit der EarlyAccess Phase auf Steam dabei, das Spiel ist ne Wucht!
        Jeder Simulationsfreund sollte sich das mal anschauen!
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 12/2016 SpieleFilmeTechnik 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1192161
Games Aktuell
Assetto Corsa: Raketen auf Rädern für PC und Konsolen
Im April brettert die erfolgreiche Rennsimulation aus Italien Assetto Corsa vom PC auf PS4 und Xbox One. Wir durften bereits eine Probefahrt machen.
http://www.gamesaktuell.de/Games-Aktuell-Brands-230077/Specials/Assetto-Corsa-Raketen-auf-Raedern-fuer-PC-und-Konsolen-1192161/
15.04.2016
http://www.gamesaktuell.de/screenshots/medium/2016/04/ac1-pc-games_b2teaser_169.jpg
assetto corsa,xbox one,pc,ps4
specials