Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
    • Es gibt 4 Kommentare zum Artikel

      • Von Umrael
        Zitat von GenX3601966
        ...
        Ich verstehe deine Skepsis, in der jetzigen Form halte ich das Vorgehen aber für wenig problematisch. Runtergebrochen auf einfache Worte beinhalten die Pläne:
        1. Der Begriff Free2Play soll nur noch für Spiele genutzt werden dürfen, die wirklich frei von Kosten in jedweder Form sind
        und
        2. Kaufaufforderungen in Spielen mit Kinderzielgruppe werden untersagt
        Bis dahin nichts Verwerfliches.
      • Von GenX66
        Ich finde diese EU-Gesetze abscheulich. Warum sollte man Free 2 Play denn verbieten? Demnächst werden solche Games noch wie süchtig machendes Glückspiel behandelt! Selbst diese Entscheidung finde ich noch zweifelhaft. Wenn mal wieder die Aufklärung unzureichend ist und Erwachsene nicht wissen was ihre…
      • Von Zocker130
        "Wenn wirklich dafür entschieden werden würde, würde das ja das komplette Free2Play Geschäft mit einem Schlag töten." Stimmt :/

        Ich bezweifle das in der EU viele Leute arbeiten die sich mit Games auskennen, aber ich begrüße den Vorsatz Kostenfallen bekämpfen zu wollen ! Man muss es nur richtig machen, und…
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 12/2016 SpieleFilmeTechnik 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1111503
Free2Play
Free2Play: Gratis wirklich gratis - EU-Kommission berät über strengere Richtlinien
Free2Play ist derzeit ein Thema in Brüssel: Die EU-Kommission trifft sich heute mit Technologiefirmen und nationalen Behörden. Bei dem Treffen geht es vornehmlich um die Bewerbung entsprechender Spiele mit dem Geschäftsmodell. Sogenannte In-App-Käufe sind der EU ein Dorn im Auge, denn dadurch entstehen für Verbraucher häufig unerwartete Kosten. Künftig könnten Spiele nur unter dem Label Free2Play vertrieben werden, wenn sie wirklich kostenlos sind.
http://www.gamesaktuell.de/Free2Play-Thema-217753/News/Free2Play-Gratis-wirklich-gratis-EU-Kommission-beraet-ueber-strengere-Richtlinien-1111503/
28.02.2014
http://www.gamesaktuell.de/screenshots/medium/2014/01/dungeon-keeper-titel-1024x682_b2teaser_169.jpg
free2play
news