Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Final Fantasy 15: Offene Spielwelt, unzählige Nebenaufgaben, actionreiche Kämpfe - E3-Vorschau

    Auf der E3 2016 konnten wir Hand an Final Fantasy 15 legen. Wie es sich spielt, lest ihr in unserer Vorschau. (6) Quelle: Square Enix

    Kaum eine RPG-Serie blickt auf so viele herausragende Spiele zurück wie Final Fantasy, und kaum eine Rollenspiele-Serie hat sich selbst dermaßen oft neu erfunden wie sie. Final Fantasy 15 geht aber noch ein Stück weiter und bricht gleich an mehreren Fronten mit Konventionen. Wir durften auf der E3 2016 kurz selbst Hand anlegen und mit den Machern des Abenteuers reden.

    Nur noch wenige Monate, dann erscheint Final Fantasy 15 nach schier unendlicher Wartezeit endlich für PS4 und Xbox One - am 30. September, um genau zu sein. Tatsächlich geht die Entwicklung des Spiels jedoch bereits bis auf das Jahr 2006 zurück, als es noch unter dem Namen Final Fantasy Versus XIII für die vergangene Konsolengeneration geplant war. Seit damals ist viel Zeit vergangen, und je näher der Release heranrückt, desto mehr Details zum Spiel erfahren wir. Auf der E3 war das Rollenspiel am Stand von Square Enix natürlich auch mehr als präsent.

    Offene Welt voller Herausforderungen

    Man wolle mit Final Fantasy 15 mit Rollenspiel-Konventionen brechen, so die Macher. Und tatsächlich unterscheidet sich Teil 15 der legendären Reihe in zahlreichen markante Punkten von den Vorgängern. Punkt eins - und natürlich der wichtigste Aspekt - ist die offene Spielwelt, in der es uns im Grunde völlig frei steht, wie wir sie erleben wollen. Folgen wir dem Hauptmissionen-Strang? Erledigen wir Nebenausgaben? geben wir uns voll und ganz dem Erkunden hin, sammeln Gegenstände für das ebenfalls vorhandene Crafting-System oder genießen einfach die Umgebung? All das und mehr soll möglich sein und für ein befriedigendes Spielgefühl sorgen. Wichtiges Utensil auf unserem Weg: Unser Auto, die Regalia. Damit gelangen wir durch die riesige und nahtlos zusammenhängende Welt, später können wir dem guten Ding sogar Flügel verleihen und die Lüfte unsicher machen.

    Teil dieses Erforschungsgedankens ist auch das Camping-Feature: Jederzeit, idealerweise aber nachts, können wir unser Zelt aufschlagen und dort viele wichtige Aufgaben erledigen. So können wir etwa während des Tages gesammelte Erfahrung in Level-Ups umwandeln, durch Essen Buffs für den nächsten Tag aktivieren, uns ausruhen und Energie zurückgewinnen und mehr. Das alles ist auch dringend notwendig: Die Welt wird gesäumt von unzähligen Monster absolut jeder Form und Größe - manche so riesig wie ein Berg -, und nur, wer sich entsprechend vorbereitet, hat hier eine Chance, zu bestehen.

    02:37
    Final Fantasy 15: E3-Videofazit nach der Anspiel-Session in L.A.
    Spielecover zu Final Fantasy 15
    Final Fantasy 15

    Vier Freunde und ihr Auto

    Magische Kristalle, riesige Monster, politische und persönliche Intrigen - all diese Elemente, die in Final Fantasy generell stets eine große Rolle spielen Magische Kristalle, riesige Monster, politische und persönliche Intrigen - all diese Elemente, die in Final Fantasy generell stets eine große Rolle spielen Quelle: Square Enix Eingebettet ist dieser spannende neue Ansatz in eine Handlung, die im Grunde die Geschichte eines Roadtrips erzählt: In der Welt von Eos erleben wir in Gestalt von Noctis, seines Zeichens Kronprinz des Landes Lucis, mit, wie seine Heimat von einer verfeindeten Nation brutal übernommen wird - befinden uns aber zum Glück zum Zeitpunkt des Angriffes außerhalb der Kampfzone. Nun machen wir uns gemeinsam mit unseren drei besten Freunden auf, um das Unrecht wieder gerade zu rücken. Magische Kristalle, riesige Monster, politische und persönliche Intrigen - all diese Elemente, die in Final Fantasy generell stets eine große Rolle spielen, sind auch in Teil 15 vorhanden, spielen aber dem bisherigen Anschein nach neben der Freundschafts-Geschichte der Protagonisten die zweite Geige. Ebenfalls interessant: Eos wirkt wie eine Mischung aus Fantasy-Reich und hochtechnologisierter, an unsere Erde erinnernde Welt, inklusive von realen Orten wie Venedig oder den Bahamas inspirierten Arealen. In dieser Art hat man das in den Vorgängern noch nicht gesehen.

    Kämpfen wie ein junger Kronprinz

    Doch auch bezüglich des Kampfsystems unterscheidet sich Final Fantasy XV von den bisherigen Spielen. Bot bereits Teil zwölf ein Echtzeit-Kampfsystem und die verschiedenen Ableger von Teil dreizehn ziemlich viel Action, kombiniert das neue Abenteuer diese beiden Ansätze: Erstmals in der Geschichte der Final Fantasy-Hauptteile bekommen wir ein vollwertiges Echtzeit-Action-Kampfsystem spendiert. Dieses soll einerseits viele Möglichkeiten erlauben, dabei aber stets sehr zugänglich bleiben. Wir wechseln während der Gefechte zwischen mehreren Waffen, nutzen Magie, teleportieren uns durch die Gegend und sagen unseren KI-gesteuerten Begleitern via simplen Befehlen, was sie zu tun haben. Die meiste Zeit agieren sie aber alleine und relativ intelligent, richtig steuerbar ist nur Noctis selbst. Button Mashing wird übrigens nach Auskunft der Entwickler nur sehr selten zum Erfolg führen: Wer siegreich sein will, kommt um die Aneignung einer eigenen, funktionierenden Strategie nicht herum. Im Endeffekt läuft das System darauf hinaus, dass wir durch die richtige Wahl unserer Aktionen lange Combo-Ketten gestalten, was einerseits cool ausschaut und unseren Feinden andererseits ordentlich Probleme bereitet.

    Stop! It's Waiting Time!

    Auf der E3 wurde auch ein neues Feature des Kampfsystems vorgestellt: Optional können wir den Wait Modus aktivieren. Ist er eingeschaltet, friert automatisch das Bild ein, sobald wir keinen Knopf auf dem Controller drücken. Auf der E3 wurde auch ein neues Feature des Kampfsystems vorgestellt: Optional können wir den Wait Modus aktivieren. Ist er eingeschaltet, friert automatisch das Bild ein, sobald wir keinen Knopf auf dem Controller drücken. Quelle: Square Enix Auf der E3 wurde auch ein neues Feature des Kampfsystems vorgestellt, das vor allem für all jene Spieler gedacht ist, die mit dem neuen, sehr Action-lastigen Ansatz des Spiels nicht warm werden: Optional können wir den sogenannten Wait Modus aktivieren. Ist er eingeschaltet, friert automatisch das Bild ein, sobald wir keinen Knopf auf dem Controller drücken. In dieser Zeit können wir in aller Ruhe unser nächstes Ziel aussuchen, unsere Angriffe vorbereiten und mehr. Aber aufgepasst: Während des Einsatzes des Wait Modus läuft konstant ein Balken ab, ist er leer, können wir den Modus in diesem einen Kampf nicht wieder benutzen. Gerade in langen Gefechten ist es also von großer Bedeutung, die Kapazitäten des Wait Modus richtig einzuteilen, wenn man ihn nutzen möchte.

    Neben diesem coolen neuen System wurde uns auch das Beschwörungs-Feature präsentiert, welches freilich auch in Final Fantasy XV ein integraler Bestandteil ist. Zu sehen war der Titan, der, überlebensgroß, Chaos und Zerstörung über unsere Feinde brachte. Nett! Weitere bekannte Monster wie Raum oder Leviathan werden natürlich ebenfalls einen Auftritt haben. Um die Archaeans, wie die Beschwörungen diesmal heißen, auf unsere Seite zu ziehen, ist es unumgänglich, sich "ihrer würdig zu erweisen"; was genau es mit dieser Formulierung auf sich hat, wollte man uns aber noch nicht verraten.

    Spannende Neuausrichtung

    Final Fantasy XV bewegt sich relativ weit weg von dem, was die Serie bisher an fixen Eckpfeilern zu bieten hatte, vor allem bezüglich der Spielwelt und des Kampfsystems. Auch einen rein männlichen Cast an Protagonisten gab es in den Vorgängern bisher noch nie. Trotzdem fühlt das Spiel sich ohne jede Frage nach wie vor wie ein Titel der Serie an, nicht zuletzt aufgrund zahlreicher Elemente wie Potions, den bekannten Beschwörungen und Magie-Attacken und natürlich Fan-Favoriten wie Chocobos. Die Neuausrichtung tut dem Spiel aber definitiv gut und bringt jede Menge frischen Wind in die Serie. Lang dauert es ja nicht mehr, dann können wir endlich Eos ausführlich und in aller Ruhe erforschen!

    03:22
    Final Fantasy 15: Monster, Titanen, Chocobos - der E3-Trailer 2016 mit VR-Mission
    Spielecover zu Final Fantasy 15
    Final Fantasy 15
  • Final Fantasy 15
    Final Fantasy 15
    Publisher
    Square Enix
    Developer
    Square Enix
    Release
    29.11.2016

    Aktuelle Rollenspiel-Spiele Releases

    Cover Packshot von Die Zwerge Release: Die Zwerge EuroVideo Bildprogramm GmbH , King Art
    Cover Packshot von Darksiders: Warmastered Edition Release: Darksiders: Warmastered Edition Nordic Games , Kaiko
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 01/2017 SpieleFilmeTechnik 12/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1198934
Final Fantasy 15
Final Fantasy 15: Offene Spielwelt, unzählige Nebenaufgaben, actionreiche Kämpfe - E3-Vorschau
Kaum eine RPG-Serie blickt auf so viele herausragende Spiele zurück wie Final Fantasy, und kaum eine Rollenspiele-Serie hat sich selbst dermaßen oft neu erfunden wie sie. Final Fantasy 15 geht aber noch ein Stück weiter und bricht gleich an mehreren Fronten mit Konventionen. Wir durften auf der E3 2016 kurz selbst Hand anlegen und mit den Machern des Abenteuers reden.
http://www.gamesaktuell.de/Final-Fantasy-15-Spiel-118/News/Open-World-RPG-mit-jeder-Menge-Potenzial-1198934/
17.06.2016
http://www.gamesaktuell.de/screenshots/medium/2016/06/Final-Fantasy-15-E3-2016-Screenshots_06-pc-games_b2teaser_169.jpg
final fantasy,square enix,rollenspiel
news