Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Final Fantasy 14: A Realm Reborn - 62.000 Dungeon Runs für ein Haus - Housing-Preise verärgern Fans

    Der Patch 2.1 für Final Fantasy 14: A Realm Reborn bringt das lang erwartete Housing-System mit sich. Doch bereits jetzt stößt das neue Feature viele Fans des MMORPGs auf viel Kritik. Für ein eigenes Domzil werden horrende Summen von den Spielern verlangt. Für ein großes Haus werden schnell Gil-Beträge in Millionenhöhe fällig.

    Entwickler Square Enix hat einen Patch mit neuem Content für das MMORPG Final Fantasy 14: A Realm Reborn veröffentlicht. Neben kleineren Änderungen am Spiel, bringt das Update das Housing-Feature in die Welt von Eorzea. Ab sofort errichten Spieler ihre eigenen vier Wände in der Spielewelt. Dass das nicht so einfach ist, stößt einigen Spielern jedoch sauer auf. Die Preise für ein Domizil sind unwahrscheinlich hoch. Bereits für ein kleines Haus werden circa fünf Millionen Gil fällig. Sollten Spieler ein Upgrade ihrer Behausung in Erwägung ziehen, müssen sie schon tief in die Taschen greifen. Das größte Haus mit allen Extras kostet 625 Millionen Gil. Einige Spieler von Final Fantasy 14: A Realm Reborn haben einen Vergleich angestellt, um zu verdeutlich, wie schwierig es ist, an die gefordete Menge von Ingame-Währung zu kommen.

    Um Gils zu verdienen, bewältigen Spieler die schwierigsten Dungeons in Final Fantasy 14: A Realm Reborn und verkaufen anschließend den Loot. Diese Methode hat sich bei den Meisten bewährt. Laut den Rechnungen von Spielern, muss der Endgame-Dungeon mehr als 62.000 Mal abgefarmt werden, bevor man sich ein eigenes Haus leisten kann. MIttlerweile drohen verärgerte Spieler, mit dem Spiel aufzuhören, um Square Enix ihren Standpunkt klarzumachen. Ein Statement vom Entwickler blieb bislang aus. Zudem wurden bereits einige zwielichtige Angebote im Internet verbreitet, bei denen sich Spieler gegen echtes Geld ein Haus im Spiel kaufen können. Entwickler Square Enix bannt solche Accounts jedoch anschließend vom Spiel. Mehr Informationen zu dem übertriebenen Housing-Preisen in Final Fantasy 14: A Real Reborn findet ihr auf 2p.com. Alle Neuigkeiten zum MMORPG von Square Enix lest ihr auf unserer umfangreichen Themenseite zu Final Fantasy 14: A Realm Reborn.

    04:28
    Final Fantasy 14 A Realm Reborn: Trailer "Erkundung"
    Spielecover zu Final Fantasy 14: A Realm Reborn
    Final Fantasy 14: A Realm Reborn
  • Final Fantasy 14: A Realm Reborn
    Final Fantasy 14: A Realm Reborn
    Publisher
    Square Enix
    Developer
    Square Enix
    Release
    27.08.2013
    Es gibt 2 Kommentare zum Artikel
    Von Phuindrad
    Auch ich wundere mich nicht mehr bei dem was SE so verzapft. Diese Preise sind krank.
    Von Kakyo
    wahrscheinlich kann man bald gil gegen echtgeld kaufen bei SE.... wundern tut mich nichts mehr.

    Aktuelle Online-Spiele Releases

    Cover Packshot von Otherland Release: Otherland gamigo AG (DE) , Drago Entertainment
    Cover Packshot von Overwatch Release: Overwatch Blizzard , Blizzard
    • Es gibt 2 Kommentare zum Artikel

      • Von Phuindrad
        Auch ich wundere mich nicht mehr bei dem was SE so verzapft. Diese Preise sind krank.
      • Von Kakyo
        wahrscheinlich kann man bald gil gegen echtgeld kaufen bei SE.... wundern tut mich nichts mehr.
    • Aktuelle Final Fantasy 14: A Realm Reborn Forum-Diskussionen

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 02/2017 PC Games Hardware 02/2017 PC Games MMore 02/2017 play³ 02/2017 Games Aktuell 02/2017 buffed 12/2016 XBG Games 01/2017 N-Zone 02/2017 WideScreen 02/2017 SpieleFilmeTechnik 01/2017
    PC Games 02/2017 PCGH Magazin 02/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1101747
Final Fantasy 14: A Realm Reborn
Final Fantasy 14: A Realm Reborn - 62.000 Dungeon Runs für ein Haus - Housing-Preise verärgern Fans
Der Patch 2.1 für Final Fantasy 14: A Realm Reborn bringt das lang erwartete Housing-System mit sich. Doch bereits jetzt stößt das neue Feature viele Fans des MMORPGs auf viel Kritik. Für ein eigenes Domzil werden horrende Summen von den Spielern verlangt. Für ein großes Haus werden schnell Gil-Beträge in Millionenhöhe fällig.
http://www.gamesaktuell.de/Final-Fantasy-14-A-Realm-Reborn-Spiel-16140/News/Final-Fantasy-14-A-Realm-Reborn-Housing-Preise-veraergern-viele-MMOG-Fans-1101747/
16.12.2013
http://www.gamesaktuell.de/screenshots/medium/2013/12/Final-Fantasy_A-Realm-Reborn_Patch-21_05-buffed.png
final fantasy 14 online,online,square enix,mmoprg
news