Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Fallout New Vegas Ultimate Edition - Leser-Test von SPLITTfire

    Howdy an alle Cowboys, Cowgirls, Cowghouls und was sonst noch so durch die Mojave kreucht und fleucht! Auch für Fallout New Vegas gibt es ein Gesamtpaket namens Fallout New Vegas Ultimate Edition mit allen Inhalten, leider hat aber genau dieses Paket einen gewaltigen Haken. Ob es sich dennoch lohnt, warum es in der Wüste schneien kann und was Simon von Gameone und Jack Nicholson damit zu tun haben... Eine Geschichte aus der Mojave.

    Vorwort

    Start... Start... Staaarrt! Mensch ich drücke doch schon Start!!
    Blip... Laden...
    Elende Vorkriegs-Spieletechnik!

    Jaja, Fallout hat seine Spieler schon immer gerne geärgert.
    Wenn ich daran denke wie oft ich in Fallout 3 wegen der vielen Pannen und Abstürze zu den ungünstigsten Zeitpunkten aus lauter Verzweiflung in den Controller gebissen habe...
    Vor allem die Addons hatten Bugs und Glitches bis unter die Decke, das Hauptspiel war (zumindest bei mir) immerhin ganz "umgänglich"

    Fallout New Vegas sollte anders sein, die Entwickler kündigten an sich um alle Bugs und Probleme zu kümmern, sie zu beheben um dem Spiel so zu technischer Reife und mehr Spielerfreundlichkeit zu verhelfen...

    Dazu kann ich nur sagen dass der Controller immer noch genau so schmeckt wie damals.

    Das Hauptspiel an sich werde ich hier nicht sezieren, hier geht es vor allem um die Zusatzinhalte aber auf das Hauptspiel kommen wir leider auch noch zu sprechen.

    Dead Money Fallout New Vegas Ultimate Edition - Leser-Test von SPLITTfire Quelle: gamesaktuell.de

    Das Sierra Madre Casino… Ich warte bereits sehr lange auf diesen Tag…
    Es ist nicht etwa tot, NEIN! Es schläft nur und wartet darauf dass IHR es aufweckt!
    Aber eins nach dem Anderen, erst einmal steht zuvor noch eine Menge Arbeit an und dafür brauche ich euch ALLE!
    Wer flüchten will oder sich meinen Worten wiedersetzt, der stirbt.
    Und stirbt einer von euch, sterben alle!
    Ich brauche euch lebend… und ihr braucht einander…Jedenfalls vorerst!
    Aber glaubt nicht, dass ihr nicht leicht zu ersetzen wärt!

    Das macht euch die holografisch erzeugte Fratze eines alten Mannes klar, dessen Antlitz über dem Brunnen in der Stadtmitte schwebt, seine Stimme ist eindringlich, sie lässt Trommelfell und Lautsprecher gleichermaßen erzittern und beim ersten Rundumblick wird euch klar dass ihr den Anweisungen besser Folge leistet.

    Um euch herum ist es finster, die im mexikanischen Stil gehaltene Ferienanlage ist verfallen und verwittert, ein leises Grollen quält sich aus dem orange-roten Himmel hervor…
    In den Gassen wabern dunkelrot- schimmernde Nebelschwaden, hier und da huscht etwas über die Dächer oder aber man vernimmt Atem- und Schrittgeräusche doch das Radar zeigt nichts an.

    Und ganz oben auf dem Berg, da steht es! Das Sierra Madre Casino!
    Hell erleuchtet und perfekt wie am ersten Tag thront es über der verfallenen Anlage, ein Meisterwerk der Bautechnik und ein Mahnmal von Macht und Reichtum.

    Der alte Mann hat euch drei Mitstreiter zur Seite gestellt, diese müsst ihr aber erst suchen und retten. Und da kommt der erste Haken ins Spiel, denn um euren und deren Hälse hängen Bombenhalsbänder und die Lautsprecher der Anlage senden eben jenes Signal dass diese nach kurzer Zeit zur Explosion bringt… Diese erste Episode erinnert stilistisch an SAW und ist leider gleichzeitig auch der Nervigste Teil des DLCs denn euer erster Begleiter ist ein schitzophräner Supermutant und der hat EXTREMEN Mitteilungsbedarf, Problem: Er besitzt nur drei Sätze und verwendet davon am liebsten nur den Einen: "Die Luft riecht nach Kupfer… oder … Alte-Welt-Gold!"

    Ansonsten sind eure Begleiter aber loyale und robuste Gefährten die sich weder verlaufen noch ständig irgendwo hängen bleiben.

    Um das Survivalfeeling abzurunden hat man euch eure Ausrüstung weggenommen, Fastfood ist die einzige Gesundheitsquelle und altersschwache Schusswaffen sind eure Lebensversicherung gegen eben jene Kreaturen die nur als "Geistervolk" bezeichnet werden.
    Als Währung dienen euch "Sierra Madre Chips" die mühevoll zusammengesucht werden müssen.
    Wasser oder Betten gibt es (fast) nicht.

    Es ist ein herrliches Gefühl, wenn ihr nach langer Zeit ein Cafe betretet und im oberen Stockwerk das einzige noch funktionierende Waschbecken und das einzige noch intakte Bett vorfindet, nie zuvor habe ich mich in einem Spiel so sehr über ein Bett und ein Waschbecken gefreut!

    .-.-.- :_:__:_:.-.-.-.

    Ihr öffnet eure Augen, hinter euch kratzt, scharrt und tritt das Geistervolk gegen die massiven Türen des Casinos, diese rappeln und klappern, geben aber nicht nach.
    Es ist dunkel, nur Nachtbeleuchtung, fast ist es so als ob jeden Augenblick der humpelnde Jack Nicholson mit seiner Axt um die Ecke kommt um sein schauriges Werk zu vollenden…
    Die Inneneinrichtung ist alt und schäbig aber nach wie vor wohnlich, in manchen Fluren patroulieren Hologrammwachmänner mit denen man sich besser nicht einlässt.

    Zuerst einmal müsst ihr das Sierra Madre wieder aufwecken denn noch schläft es tief und fest…
    So schleicht ihr durch die liebevoll dekorierten Räume und die zweckmäßigen Korridore, immer die Hologrammwachmänner im Blick. Ihr lest in Wartungsberichten und Tagebucheinträgen was dieses Prunkwerks alles von seinen Erbauern abverlangt hat und merkt dass es dem Bauherrn um etwas ganz anderes Ging... Als um Geld, Macht oder Prunk.

    Nachdem der Strom endlich wieder eingeschaltet ist, schlägt die Spielstimmung noch ein letztes Mal von "Shining" zu "SAW" um, denn eure Begleiter sind ebenfalls im Gebäude und IHR müsst sie töten oder sie töten EUCH. Hier ist wie auch in "SAW" aber Vorsicht geboten, denn erstens lauern überall tödliche Fallen und zweitens gibt's es einen Kollegen den ihr braucht.

    .:.::_-_::.:.

    Das Geheimnis warum das Sierra Madre erbaut wurde ist gelöst, ihr habt euch bis ins Herz hineingearbeitet und nun liegen sie vor euch… Die Reichtümer.
    Der Tisch vor euch glitzert und glänzt, eure Augen können sich nicht lösen und eure Gier wächst ins Maßlose doch vor der Tresortür wütet der Alte, er will euch töten und er hat die Ausrüstung dazu, keine Frage.

    Nun müsst ihr euch entscheiden – Je reicher ihr den Tresor verlasst desto wehrloser seid ihr, denn Reichtum lastet schwer- der Alte ist sehr wütend und die Zeit ist knapp.
    Sehr knapp!

    The Old World Blues

    Someone is waiting, just for you
    Spinning wheels, spinning through!

    Schönen guten Abend, meine Damen und Herren!!
    Herzlich willkommen in der Anstalt, schön dass sie sich haben entführen und das Gehirn entfernen lassen!

    Wir versprechen Ihnen, Sie werden es nicht vermissen und ES wird SIE erst recht nicht vermissen!

    Wie der Trailer schon ansatzweise vermuten lässt, werden bei diesem DLC die Lachmuskeln gefordert, denn die Entwickler haben vor allem an zynischem Humor nicht gegeizt.

    Nachdem eines Tages ein Satellit in der Mojave landet und passenderweise direkt vor der Leinwand eines Autokinos zum stehen kommt, läuft dort immer um Mitternacht für exakt eine Stunde eine Art "Film". Leider wird hier das Überraschungsmoment verspielt indem man euch vorher FRAGT, ob ihr nun entführt werden wollt oder dies lieber später nachholen möchtet…

    "Joa na denn ma los!"
    Um euch herum baut sich ein Kraftfeld auf und ähnlich wie damals bei "Mothership Zeta" und dann geht's aufwärts.

    Nach einem Kurzfilmchen darüber was der Big Mountain oder auch "Big MT" eigentlich ist, erwacht ihr in einem merkwürdigen Turm… Die Fensterscheiben sind Kraftfelder, ihr tragt nur einen Schlüpfer und einen OP-Kittel, am Kopf, auf der Brust und am Rücken habt ihr verheilte Operationsnarben die ihr euch nicht erklären könnt und euer Kopf fühlt sich irgendwie "leer" an.

    Wenig später habt ihr die Übeltäter gefunden, die Wissenschaftler des Big MT.
    Diese entpuppen sich nach 300 Jahren Abgeschiedenheit als arg verändert und sind schockiert darüber dass ihr überhaupt noch lebt… Und genau ab dem Moment beginnt das wohl albernste Fallout-DLC überhaupt.

    Eure Finger und Zehen sind für die Wissenschaftler "Penisse", der böse Dr. Möbius will die Alleinherrschaft über den Big Mountain (Der übrigens jetzt ein Krater ist), auf dem Außengelände laufen sterilisierte, kastrierte, hirnamputierte und "lobotomisierte" Menschen/Lobotomiden herum die euch bekleidet in Op-Kittel und bewaffnet bis an die Zähne ans Leder wollen, außerdem schleichen auf dem verödeten Gelände noch Kampfanzüge herum, deren Träger schon seit 300 Jahren tot sind, atombetriebene Roboterskorpione wollen euch an die Gurgel und die verfeindeten Wissenschaftler liefern sich währenddessen über die Lautsprecheranlage ein Wortgefecht.

    All das könntet ihr euch auch einfach ersparen, indem ihr euch euer Gehirn zurückholt und abhaut aber leider ist euer Denkklumpen beim Entfernen in den Abfluss gefallen und da das Abwasser in eben dem Gebäude verarbeitet wird, indem Dr. Möbius sitzt… Naja!

    Wenigstens bekommt ihr einen sehr schicken und hochmodernen Unterschlupf geboten, Nachteil hier: Alle Haushaltsgeräte können sprechen und haben so ihre Eigenarten…
    Der Toaster will die Weltherrschaft, die Lichtschalter sind pausenlos rollig, das Waschbecken hat Angst vor Schmutz, euer Mini-Hausroboter müsste mal zum Psychiater und der Autodock spricht im Schlaf. ((Es gibt aber einen Ausschalter))

    Die Missionen sind abwechslungsreich, vom einfachen "Geh dahin und hol mir dies und das" bis hin zum "Steahlthsimulator" ist alles geboten und so sehr man auch bei jeder Gelegenheit schmunzeln muss weil an wirklich jeder Ecke ein blöder Witz wartet, kommen auch immer wieder Momente, in denen euch das Lachen im Halse stecken bleibt. Dann verlässt man den Ort mit einem Kloß im Hals um wenig später wieder über einen neuen dummen oder zynischen Scherz zu stolpern.

    Waffentechnisch ist ebenfalls alles dabei was den verrückten Wissenschaftler von Welt glücklich macht, vom sprechenden Stealthanzug bis zum schnuppernden und bellenden "Schäferhundmaschienengewehr"… kein noch so bekloppter Einfall der nicht gebaut wurde.

    Die Story selber hält ebenfalls einige Überraschungen bereit, vor allem auf eines sollte man achten, AUF SEINE VORURTEILE. Wer vorschnell entscheidet wer hier gut oder böse ist, kann am Ende seinen guten Ruf aufs Spiel setzen, denn die Story könnte eine böse Überraschung bereit halten ;)

    Das Hauptspiel

    Xbox an…
    Controller an…
    Laden…
    Dä Dädädä däng dääng däng däng… Deeedeeedeeedeedeeedeeeedeeeeedeeeedeeeeeeeeeeeeee
    Start drücken
    Laden…
    Mit letztem Spielstand fortfahren?
    JA
    Laden….
    Lade Inhalte zum herunterladen herunter
    Bitte warten
    Laden…..
    …DÄDÄÄÄÄÄÄÄÄDÄDÄÄÄÄÄÄÄDÄDÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄ!!
    Ladescreen
    Schlauer Spieletipp
    .....
    ….

    ..
    .
    So, liebe Leute!
    Die erste tolle Neuerung beim neuen New Vegas, die Ladezeiten sind jetzt 20 bis 30% länger als bei der Originalversion, Juchu!
    Wenn bis zum Spiel die Leichenstarre noch nicht eingesetzt hat, kann es ja losgehen!
    Denn was gibt es schöneres als durch die Mojave zu wandern und seine eigenen Abenteuer zu erleben, eigene Geschichten zu schreiben! Und dann haben die Entwickler auch noch die Fliegenklatsche geschwungen und Zitat: "Mehr als 300 Bugs und Glitches behoben".

    Ich kann jetzt voller Entgeisterung sagen "Nein haben :__:_:_:__:.-.-.-.ABSTURZ:;_:;_::;__:-..-.-.

    Xbox aus…Xbox an…Controller an…Laden…Dä Dädädä…….Start drücken…Laden…Mit letztem Spielstand fortfahren?...JA…Laden….Lade Inhalte zum herunterladen herunter…Bitte warten…Laden…..…Dädäääääääädädääääääädädäääääädädäää!!....Ladescreen…Schlauer Spieletipp….

    Nochmal von vorn… "Nein, haben sie nicht!"

    Neulich bei Bethesda:

    Chef: "So Leute, die Ultimate Edition muss bald mal in den Handel und wir haben die vielen Bugs immer noch nicht im Griff, was machen wir?

    Paul:"Oh oh oh! Ich weiß, ich weiß!!"

    Chef: "Ja Paul!"

    Paul:"Wir nehmen die ganzen Bugs und und…. SCHIEBEN sie woanders hin…!"

    Ne andere Pappnase: "Geile Idee!"

    Chef: "Also dann Paul, viel Spaß dabei, wir zählen auf dich!!"

    Paul: "Scheiße!"

    Mit diesem kurzen und dummen Dialog wird das große Problem auch schon deutlich… -.-.-_::;_;:,.-.,ABSTURZ-,--,:;_:;::;.;:;:
    Xbox aus…Xbox an…Controller an…Laden…Dä Dädädä…….Start drücken…Laden…Mit letztem Spielstand fortfahren?...JA…Laden….Lade Inhalte zum herunterladen herunter…Bitte warten…Laden…..…Dädäääääääädädääääääädädäääääädädäää!!....Ladescreen…Schlauer Spieletipp….

    …wird das Problem deutlich… Offenbar wurden die Bugs nicht behoben sondern nur verschoben und zwar haufenweise. Während die Bildrate tatsächlich etwas flüssiger läuft, sich aber ansonsten nicht wirklich viel tut, gibt es jetzt Gebiete die _:_::_:_.-.-.-.:ABSTURZ..-.:_:_:_:_:_:
    Xbox aus…Xbox an…Controller an…Laden…Dä Dädädä…….Start drücken…Laden…Mit letztem Spielstand fortfahren?...JA…Laden….Lade Inhalte zum herunterladen herunter…Bitte warten…Laden…..…Dädäääääääädädääääääädädäääääädädäää!!....Ladescreen…Schlauer Spieletipp….

    Man!

    Gebiete die Bugtechnisch tödlich hoch verseucht sind:
    Geschätzt alle 10 bis 15 Sekunden schmiert das Spiel völlig grundlos .:_:_:_:_.-.-.:_:ABSTURZ;_:_:-.-:_:
    Xbox aus…Xbox an…Controller an…Laden…Dä Dädädä…….Start drücken…Laden…Mit letztem Spielstand fortfahren?...JA…Laden….Lade Inhalte zum herunterladen herunter…Bitte warten…Laden…..…Dädäääääääädädääääääädädäääääädädäää!!....Ladescreen…Schlauer Spieletipp….

    Verdammtnochmal!

    …schmiert das Spiel völlig grundlos und ohne Vorwarnung einfach ab, Musik und Ton bleiben aber meistens aktiv.

    Auffällig ist hierbei dass die meisten dieser "Bughotspots" in der Wildnis zu finden sind z.B im Geckocanyon vor Goodsprings, was wiederrum ein Problem ist weil ihr dort eine eurer ersten Missionen erledigen müsst.
    :_:_.-._:_:_:-.-.ABSTURZ:_:.-.-.:_:_:_:_
    Xbox aus…Xbox an…Controller an…Laden…Dä Dädädä…….Start drücken…Laden…Mit letztem Spielstand fortfahren?...JA…Laden….Lade Inhalte zum herunterladen herunter…Bitte warten…Laden…..…Dädäääääääädädääääääädädäääääädädäää!!....Ladescreen…Schlauer Spieletipp….

    ALSO, wir haben ein Hauptspiel das anstatt bugtechnisch verbessert, in ein Minenfeld verwandelt wurde, sonstige technische Verbesserungen egal welcher Art habe ich nicht wahrnehmen können und deshalb _:_:_:_:-.-.-._:ABSTURZ;_;_:_:-._:_:_:

    Xbox aus…Xbox an…CD raus…Fenster aufmach… CD hinauswerf… Nachbarin am Kopf treff…Fenster schnell schließ…PC an… Bethesda eine Hassmail schreib…PC aus…CD vom Garten der bewusstlosen Nachbarin klau…CD in Hülle pack…An Händler zurückschick…Das zurückerstattete Geld aus lauter Frust versauf…

    Honest Hearts

    "Ich wurde in meinem Leben zweimal getauft, einmal im Wasser und einmal im Feuer!"
    "Gott hat einst diesen Ort vor den Bomben und der Strahlung geschützt, nun liegt es an uns sein Werk fort zu führen… Denn er kann nicht alles für uns übernehmen!"

    "Und ich bete für alle die an diesen Ort kommen!"

    "Denn noch ist Zion nicht verloren!"

    Es könnte alles so einfach sein, die "Happy Trails Karavane" sucht nach fähigen Mitarbeitern für eine Art "Expedition", ihr meldet euch freiwillig, reist mit den Leuten ins Zion-Tal und wieder zu Hause gibt's dann nen fetten Batzen Kronkorken!

    Aber leider halten die "Weißbeine" (einer der drei Stämme) nichts davon und schießen die gesamte Karavane wortwörtlich in Stücke, ihr macht zwar dann Selbiges mit den Angreifern aber damit fängt der Ärger erst so richtig an.
    Nun dürft ihr den Helden spielen, Messias geht leider nicht denn dazu sind die Weißbeine zu fanatisch und zu sehr auf das Töten aller Ungläubigen aus.

    Da ihr während der Expedition nur maximal 150Kg tragen dürft, ist eure Ausrüstung relativ bescheiden, dafür habt ihr fast pausenlos einen Begleiter der zwar auch gerne Sprüche klopft aber auch auf Dauer keinen Tinitus verursacht.

    Das ZION-Tal an sich ist ein sehr schöner Ort, von der Strahlung und den Bomben kaum berührt, holt sich die Natur die zahllosen Campingplätze, Touristenfallen und Rangerstationen allmählich wieder zurück. Grafiktechnisch zeigt sich hier allerdings allzu deutlich wie veraltet die Grafik von Fallout ist:
    Vieles wirkt sehr primitiv und leider auch künstlich, obwohl sich die Entwickler Mühe gegeben haben glaubt man manchmal in einer Spielzeugwelt unterwegs zu sein.

    Abgerundet wird dieser Eindruck vom schlechten Wetter, denn ab und zu regnet es im Tal… Horizontal betrachtet fallen längliche Regentropfen, schaut man aber nach oben, schneit es plötzlich!
    Offenbar sind die Regentropfen platt wie Teller oder irgendetwas Anderes ist gewaltig schief gegangen. Dafür lädt das Tal zum erforschen und Wandern ein, in den verwinkelten Canyons gibt es so allerhand zu entdecken. Grafikfehler beschränken sich meistens darauf dass (vor allem) Geckos gerne in Wänden feststecken oder Skorpione im Boden versinken oder aber die Bildrate Streifen hinterlässt.

    Die Missionen sind interessant und abwechslungsreich aber mit dem Spielverlauf kommt aber auch Verantwortung auf euch zu, denn um diesen Konflikt zu lösen müsst ihr Entscheidungen treffen und die sind beileibe nicht immer Einfach. Man hat sogar das Gefühl, egal was man auch macht, am Ende hat immer einer die A$$$$-Karte gezogen.

    Noch ein Tipp vom Happy Trails Reisebüro:
    Wer den Aufenthalt im Zion-Tal wirklich genießen will, sollte unbedingt ausgiebig wandern gehen und Nebenmissionen erledigen, denn sonst ist das Abenteuer leider allzu schnell zu Ende…

    Lonesome Road

    "Warum habe ich die letzte Lieferung nicht mehr gemacht?"

    "Wegen dir, DU bist der Grund dafür Kurier, denn ICH weiß was du getan hast, ich weiß was danach passiert ist und ich weiß dass DU dich an nichts erinnerst!"
    "Aber lass mich deiner Erinnerung auf die Sprünge helfen, denn du sollst sehen was geschehen ist… Mit deinen eigenen Augen!"

    "Einst war dieser Ort ein Ort des Lebens, des Friedens und der Hoffnung, sogar die ersten Autos befuhren wieder die Straßen unserer kleinen Welt!"

    "Nun sind die Häuser Ruinen, bedeckt von Staub und Dreck, bewohnt von Leichen und Monstern! Jene die noch leben werden dich mit ihren stumpfen Augen und angeödeten Gesichtern jagen… mit allem was sie haben!"
    "Die Werbeschilder unserer heilen Welt sind verblasst, auf den Straßen wandern Monster umher und dort, wo Dunkelheit herrscht… Gibt es noch viel mehr von ihnen!"
    "Frische Luft gibt es an diesem Ort schon lange nicht mehr, der Staub hat den Überlebenden die Haut vom Körper geschmirgelt und dir wird er die Sicht nehmen wenn sie dich jagen!"

    "All die Schatten, all die dunklen Wesen die wir glaubten hinter uns gelassen zu haben sind aus ihren Löchern gekommen… Sieh dir an wie unsere Welt langsam zerbröckelt, wie sie stirbt!"

    "Ich hab ne Nachricht für dich… Komm und finde mich!"
    "Nimm deine stärksten Waffen mit, zieh deine beste Rüstung an und trage die Flagge des zweiköpfigen Bären mit dir… oder unter welcher Flagge du nun auch immer stehen magst! Aber trage sie voller Stolz!"

    "Wir werden uns gegenüberstehen und dann wird sich entscheiden was passiert…"

    Dies ist der Beginn des wohl besten und zugleich dunkelsten Kapitels der Falloutreihe!

    Dass die Entwickler sich am Roman "Die Straße" orientiert haben ist nur allzu offensichtlich und gerade auch deshalb sehr auf Atmosphäre ausgelegt.
    Auch einen kleinen Jungen gibt es, wie im Roman und ist dieser aus Metall und kann fliegen, ihr braucht ihn und er braucht euch… Wie im Buch.

    Nie zuvor gab es ein derartig apokalyptischeres , dunkleres und hoffnungsloseres Szenario.
    Nie zuvor hat habe ich mich derartig in ein Add-On hineingezogen gefühlt.
    Nie zuvor sind bei Fallout Pessimismus und Action so derartig Hand in Hand gegangen.
    Und nie zuvor war ICH als Spieler so zutiefst beeindruckt.

    Die Grafik mag technisch auf dem Niveau eines alten Lada sein, der Sandsturm mag sich wie Tinte in einem Wasserglas verhalten und das Bild mag ab und an ruckeln… Aber was solls!
    Oft fällt es einem gar nicht auf, weil man viel zu sehr mit der Situation an sich beschäftigt ist, auch flackernde Texturen werden fürs Spielerauge unsichtbar.

    Das Leveldesign ist selbstverständlich schlauchig aber dennoch hat man nicht das Gefühl eingeengt zu sein und zudem auch gar nicht das Verlangen, groß auf Entdeckungstour zu gehen.

    Lonesome Road zeigt mir dass es keine bombastische Grafik und kein oskarreifes Drehbuch braucht, dass man auch mit einfachen Mitteln viel erzeugen und erschaffen kann und dass man mit einfachen aber guten Ideen diese Hoffnungslosigkeit auf den Spieler übertragen kann.

    Und dass alles in einem kleinen Addon wohlgemerkt!

    "Denk daran Kurier, wenn du die einsame Straße entlanggehst… bist du allein!"

    "So wie wir alle!"

    Fazit

    Es ist euch wohl schon aufgefallen, kaum ein negatives Wort zu oder über die Addons... Warum?

    Weil es für mich nichts wirklich Negatives gibt, alle vier sind klasse inszeniert, spielerisch sehr solide und sehr atmosphärisch. Grafikfehler sind sehr mickrig und meistens übersieht man sie oder sie tragen gar zu Belustigung bei und Abstürze kann ich an einer Hand abzählen.

    Das Hauptspiel hingegen war schon in seiner Urform sehr pannenanfällig – doch jetzt nach der "Überarbeitung", ist es nur noch schlimmer, jetzt ist es ein Minenfeld.
    Es ist… Zitat Simon von Gameone: "…zum in den Controller beißen und Entwickler verprügeln!!!"

    Die vier Zusatzinhalte sind nicht nur spielerisch kleine Welten für sich sondern auch qualitativ.

    Aber es kann einen schon sauer machen, wenn man Skyrim betrachtet (das knapp ein Jahr später auf den Markt kam) und sich dann Fallout NV ansieht, wie heftig da die qualitativen Unterschiede sind.

    Da nützt auch die Tatsache dass das Spiel jetzt ungeschnitten verkauft wird nichts!

    Wer also vor hat sich die Ultimative Edition zu kaufen, dem kann ich nur sagen dass man sich diese Investition genau überlegen sollte. Es wäre vielleicht besser sich die Addons einfach einzeln herunterzuladen und auf jegliche Updates und Patches die "Verbesserungen" versprechen zu verzichten.

    (Ach ja und dann gab es da noch so zwei Zusatzteile.
    Die darin enthaltenen Waffen rocken wirklich, die Zitat:"Über 20 neuen Missionen" machen bestimmt auch Spaß aber leider funktionieren die bei mir nicht...)

    Die vier Zusatzinhalte sind ein echter Lichtblick und zeigen dass die Fallout-Macher doch in der Lage sind Fehler- und Bugfrei zu arbeiten, weshalb ich mich dennoch auf das nächste Fallout freuen werde, allerdings mit folgender Bemerkung:

    Nicht im nächsten Fallout denselben Mist noch mal verzapfen, gell liebe Entwickler? ;)

    Meine Notenvergabe:

    Dead Money: 1
    The Old World Blues: 1

    Das Hauptspiel: 5-

    Honest Hearts: 2-
    Lonesome Road: 1+

    Fallout New Vegas ULTIMATE EDITION für Xbox 360

  • Fallout: New Vegas
    Fallout: New Vegas
    Publisher
    Bethesda Softworks
    Developer
    Obsidian Entertainment (US)
    Release
    22.10.2010
    Es gibt 7 Kommentare zum Artikel
    Von pzyYchopath
    Bei Fallout 3 waren es vor allem die DLC gebiete, z.b. Point Lookout oder OP Anchorage, die total kaputt waren. Das…
    Von SPLITTfire
    Bei mir ist es leider das exakte Gegenteil, die alte Version von 2010 läuft einwandfrei, bei der UE habe ich im…
    Von pzyYchopath
    Die UE ist um längen besser als die alte version, erstens wegen einigen patches und zweitens, weils jetzt auch in…

    Aktuelle Rollenspiel-Spiele Releases

    Cover Packshot von Die Zwerge Release: Die Zwerge EuroVideo Bildprogramm GmbH , King Art
    Cover Packshot von Candle Release: Candle Daedalic Entertainment
    • Es gibt 7 Kommentare zum Artikel

      • Von pzyYchopath
        Bei Fallout 3 waren es vor allem die DLC gebiete, z.b. Point Lookout oder OP Anchorage, die total kaputt waren. Das Hauptspiel ging für die Komplexität in Ordnung, aber wie es St. Hubi mal treffend formuliert hat: Solche komplexen Games werden nie ganz Bugfrei sein! Aber natürlich sollten sie zumindest gut spielbar sein, Texturfehler nerven mich nicht so wie Freezes oder Savegamedeletes!
      • Von SPLITTfire
        Bei mir ist es leider das exakte Gegenteil, die alte Version von 2010 läuft einwandfrei, bei der UE habe ich im Hauptspiel nichts als Bugs, Abstürze und Ärger.

        Hätte gerne etwas Positives zum "neuen" Hauptspiel geschrieben aber es gibt nichts worüber ich mich positiv auslassen könnte.

        (Solche Probleme gabs doch auch bei der GotY-Version von Fallout 3 oder nicht?
        Zumindest bei PS3 Besitzern habe ich da viel Schlechtes drüber gelesen.)

      • Von pzyYchopath
        Die UE ist um längen besser als die alte version, erstens wegen einigen patches und zweitens, weils jetzt auch in Deutschland Uncut ist! Dein Test ist sehr gut!
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 01/2017 SpieleFilmeTechnik 12/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
978420
Fallout: New Vegas
Fallout New Vegas Ultimate Edition - Leser-Test von SPLITTfire
Howdy an alle Cowboys, Cowgirls, Cowghouls und was sonst noch so durch die Mojave kreucht und fleucht! Auch für Fallout New Vegas gibt es ein Gesamtpaket namens Fallout New Vegas Ultimate Edition mit allen Inhalten, leider hat aber genau dieses Paket einen gewaltigen Haken. Ob es sich dennoch lohnt, warum es in der Wüste schneien kann und was Simon von Gameone und Jack Nicholson damit zu tun haben... Eine Geschichte aus der Mojave.
http://www.gamesaktuell.de/Fallout-New-Vegas-Spiel-23097/Lesertests/Fallout-New-Vegas-Ultimate-Edition-Test-978420/
11.07.2012
http://www.gamesaktuell.de/screenshots/medium/2011/09/fallout_new_vegas_gun_runners_arsenal_05.jpg
fallout new vegas,rollenspiel,bethesda
lesertests