Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Everspace: Der Rogue-like-Space-Shooter im Beta-Check plus Let's Play-Video

    Die zufällig generierten Sektorzonen sehen dank Unreal-Engine schick aus. Quelle: PC Games

    Everspace bietet rasante Weltraum-Dogfights in schicker Unreal-Grafik. Inhaltlich garniert mit Rogue-like-Gameplay, das an die Mechanik von Faster Than Light (FTL) erinnert, steuert der per Kickstarter finanzierte Titel schnurstracks in die bevorstehende Early-Access-Phase. Wir haben uns die noch bis zum 14. September laufende Beta-Phase angeschaut und stellen euch das Actionspiel vor.

    Wer als furchtloser Raumpilot in No Man's Sky vor Langeweile gähnt, darf sich in Everspace aufs Sterben am laufenden Band einstellen. Der Space-Shooter, der ab dem 14. September 2016 als Early-Access-Titel auf Steam, GOG oder im Windows 10 Store erhältlich ist, setzt auf konsequente Dogfight-Action. Das kleine Hamburger Entwicklerstudio Rockfish Games blickt dabei auf reichlich Erfahrung zurück. Unter dem Namen Fishlabs veröffentlichten die Firmengründer Michael Schade und Christian Lohr mit ihrem Team zwischen 2006 und 2013 schon die populäre Space-Ballerei-Saga Galaxy on Fire, die mit Teil 2 auch auf dem PC ihr ganz ordentliches Debüt feierte. Nach der Insolvenz im Jahre 2013 übernahm der Münchner Publisher Deep Silver Teile der Belegschaft, die aktuell an Galaxy on Fire 3: Manticore arbeitet. Lohr und Schade gründeten hingegen ihr eigenes Team Rockfish Games, das inzwischen aus zwölf Mitarbeitern besteht und Everspace im Jahr 2015 via Kickstarter erfolgreich anschieben konnten.

    20:19
    Everspace: Rogue-like trifft auf Spaceshooter im Let's Play-Video

    Rogue-like ist in!

          

    In Everspace steuert ihr einen von drei verschiedenen Raumjägern. Das Ziel dabei ist, ausgehend von eurem Start-Hangar insgesamt sechs Weltraum-Sektoren in sogenannten Runs zu überleben. Jeder Sektor ist wiederum in mehrere Zonen aufgeteilt, die jeweils einen Start- und Endpunkt besitzen. Sobald ihr den Endpunkt per Raumsprung erreicht, habt ihr in der Regel die Auswahl zwischen zwei oder drei neuen Zielsektoren, durch die ihr euren Weg fortsetzt. Ein Zufallsgenerator bestimmt, wie die einzelnen Zonen beschaffen sind. Das betrifft beispielsweise Häufigkeit und Stärke der Gegner, die Anzahl von Raumstationen, Asteroiden, Reparatur- und Handelsposten etc.
    Kommunikationsanlagen lassen sich hacken, was uns Informationen über wertvolle Items und Rohstoffe in der aktuellen Zone beschert. Everspace (beta): Kommunikationsanlagen lassen sich hacken, was uns Informationen über wertvolle Items und Rohstoffe in der aktuellen Zone beschert. Quelle: PC Games Durch Kämpfe und Erkundung gelangt ihr an verschiedenste Rohstoffe, Baupläne und Credits, mit denen ihr euer anfänglich schwaches Raumschiff Stück für Stück verbessert. Das Problem bei der Sache ist allerdings, dass gesammelte Rohstoffe und gefundene Ausrüstung sich im Nichts auflösen, sobald ihr abgeschossen werdet. Ihr startet dann erneut im Starthangar und euer Jäger ist wieder mit der Start-Ausrüstung bestückt. Lediglich gefundene Baupläne bleiben permanent freigeschaltet.

    Euch stehen zahlreiche Perks zur Verfügung, mit denen sich euer Raumschiff nach und nach verbessern lässt. Vorausgesetzt ihr schafft es, das passende Kleingeld herbeizuschaffen. Everspace (beta): Euch stehen zahlreiche Perks zur Verfügung, mit denen sich euer Raumschiff nach und nach verbessern lässt. Vorausgesetzt ihr schafft es, das passende Kleingeld herbeizuschaffen. Quelle: PC Games Mit der verdienten Kohle schaltet ihr hingegen zahlreiche Perks permanent frei. Damit lassen sich Waffen upgraden, Schild- und Rumpfstärke sowie kritischer Schaden erhöhen, die Chance auf wertvollere Beute verbessert sich und vieles mehr. Der Ausbau dieser Perks ist eines der zentralen Motivationselemente im Spiel. Auch hier gilt, dass sich das Hamstern von Credits nicht lohnt. Nach dem ersten Abschuss eines Runs steht euch das bis dahin erbeutete Geld im Hangar zur Verfügung. Wenn ihr es nicht ausgebt und keine Progression in der folgenden Zone erreicht, ist das "gesparte" Geld beim Teufel. Da die Perks mit zunehmender Upgrade-Stufe teurer werden, steigt auch der Anspruch und die Herausforderung pro Run: Nur wer es schafft, lange genug zu überleben, hat so die nötige Kohle für weitere Verbesserungen parat.

    Story in Sicht

          

    Damit die simplifizierte, aber unterhaltsam inszenierte Action-Ballerei auch länger Spaß macht, enthält die fertige Version einen nicht-­linearen Storymodus. Durch die zahlreichen Bildschirmtode, die ihr zwangsweise erleidet, sollt ihr das Schicksal eures Piloten nach und nach ergründen. In einigen Sektoren sollen auch NPCs für zusätzliche Story-Inhalte sorgen. Details dazu verrät Rockfish Games bislang nicht, allerdings wird die Kampagne wohl Unterhaltung für 10 bis 20 Stunden bieten. Wer es besonders anspruchsvoll mag, wählt den verfügbaren Hardcore-Modus, der für Permadeath sorgt.
    Die Spielwelt besteht aus sechs zufällig generierten Sektoren, die jeweils in unterschiedliche Zonen zur Erkundung bieten. Everspace (beta): Die Spielwelt besteht aus sechs zufällig generierten Sektoren, die jeweils in unterschiedliche Zonen zur Erkundung bieten. Quelle: PC Games

    Schick und präzise

          

    Grafisch punktet Everspace mit einer flotten Unreal Engine, die für hüsche Effekte sorgt. Die unkomplizierte Arcade-Steuerung funktioniert sowohl mit Maus/Tastatur als auch mit Gamepad tadellos. Für die zahlreich auftretenden Dogfights im Spiel ist das aber auch dringend nötig. Die verschiedenen Alien- und Outlaw-Gegner agieren sehr wendig, setzen Drohnen sowie Raketen ein und halten euch damit ganz schön auf Trab. Am ehesten lassen sich die Kämpfe mit den Gefechten in Freelancer vergleichen.

    Im fertigen Spiel soll es auch VR-Unterstützung für Oculus Rift und HTC Vive geben. Sollte dieses Feature bis zum geplanten Release 2017 noch nicht erreicht sein, wollen es die Entwickler per kosten­losem DLC-Patch nachliefern.
    Wir nehmen feindliche Abwehrtürme aufs Korn, bevor diese unseren Jäger auseinander nehmen. Everspace (beta): Wir nehmen feindliche Abwehrtürme aufs Korn, bevor diese unseren Jäger auseinander nehmen. Quelle: PC Games

    Was kostet mich Everspace?

          

    Wer mit einer Pre-Order-Version liebäugelt, kann diese auf GOG für rund 25 Euro erwerben. Die Early-­Access-Version auf Steam kostet 28 Euro. Die Release-Fassung des Spiels soll laut Herstellerangaben etwa 36 Euro kosten. Was haltet ihr von dem kurzweilig klingenden Spielkonzept in Everspace? Schreibt uns eure Meinung in die Kommentare.

  • Everspace
    Everspace
    Release
    2. Quartal 2017
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 12/2016 SpieleFilmeTechnik 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1206835
Everspace
Everspace: Der Rogue-like-Space-Shooter im Beta-Check plus Let's Play-Video
Everspace bietet rasante Weltraum-Dogfights in schicker Unreal-Grafik. Inhaltlich garniert mit Rogue-like-Gameplay, das an die Mechanik von Faster Than Light (FTL) erinnert, steuert der per Kickstarter finanzierte Titel schnurstracks in die bevorstehende Early-Access-Phase. Wir haben uns die noch bis zum 14. September laufende Beta-Phase angeschaut und stellen euch das Actionspiel vor.
http://www.gamesaktuell.de/Everspace-Spiel-55969/Specials/Rogue-like-Space-Shooter-im-Beta-Check-plus-Lets-Play-Video-1206835/
07.09.2016
http://www.gamesaktuell.de/screenshots/medium/2016/09/Everspace_Beta_10-pc-games_b2teaser_169.jpg
everspace,action,ftl faster than light,rockfish games
specials