Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
    • Es gibt 3 Kommentare zum Artikel

      • Von KingDingeLing87
        Ist doch normal wie ich finde.
        EA steht halt zurzeit mit keinem richtigen CEO da.
        Ist es dann nicht normnal, dass die Anleger, nervös werden????

        Wenn ein neue Mann da ist, wird sich das ganze wieder beruhigen.
        So, ich kann nämlich auch Analyst ihr Pachters dieser Welt, ha........
      • Von Jul3s Gelöscht
        Man kann ja von einem Publisher halten was man will aber den Bach sollte keiner runter gehen:) Alleine schon, weil es viele Leute treffen wird, die dann arbeitslos sein werden.

      • Von rageakadeingott
        Das schadet ihnen nix. EA kann von mir aus ruhig den Bach runtergehen. Vielleicht ist das ja mal ein Wachrüttler für sie. So einen bräuchte Capcom, SE und Blizzard auch mal. :>
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 01/2017 SpieleFilmeTechnik 12/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1061373
Electronic Arts
Electronic Arts: Kurseinbruch nach Riccitiello Rücktritt
Nach einem anfänglichen leichten Anstieg, reagierte die New Yorker Börse am Dienstag negativ auf den Rücktritt von John Riccitiello als Chef von Electronic Arts. Das Papier des Publisher verlor über acht Prozent an Wert, einen Rückgang, den die Aktie seit über anderthalb Jahren nicht mehr verzeichnen musste. Analysten sehen schwere Zeiten auf EA und die Industrie zukommen.
http://www.gamesaktuell.de/Electronic-Arts-Firma-15412/News/Electronic-Arts-Kurseinbruch-nach-Riccitiello-Ruecktritt-1061373/
20.03.2013
http://www.gamesaktuell.de/screenshots/medium/2012/10/ea.jpg
ea electronic arts
news