Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Gamescom 2016: Vor Messebeginn - Rückblick auf die vergangene E3
    Quelle: Microsoft

    Gamescom 2016: Vor Messebeginn - Rückblick auf die vergangene E3

    Xbox Scorpio, Xbox One S, PS4 Neo, Nintendo NX - der Konsolenmarkt ist spannend wie lange nicht. Aber auch an verheißungsvollen Spielen hat es auf der E3 nicht gemangelt.

    Es ist tatsächlich passiert! Microsoft findet sich mit der aktuellen Marktsituation nicht einfach ab, sondern bringt im nächsten Jahr mit der Xbox Scorpio eine - im Vergleich zur Xbox One - rund fünfmal leistungsfähigere 4K-Konsole mit Abwärtskompatibiliät und VR-Support auf den Markt. Dies hatte ich in meinem "Xbox 4K"-Artikel in der Mai-Ausgabe prognostiziert. Damals gab es bestenfalls Indizien für eine neue Konsole. Aus der Sicht von Microsoft erschien mir dieser Schritt aber sinnvoll.

    Microsoft-Show: 
Ob es so klug war, gleichzeitig eine Xbox One S sowie eine Project Scorpio anzukündigen? Die One S wurde durch die 4K-Konsole gleich wieder in den Schatten gestellt. Microsoft-Show: Ob es so klug war, gleichzeitig eine Xbox One S sowie eine Project Scorpio anzukündigen? Die One S wurde durch die 4K-Konsole gleich wieder in den Schatten gestellt. Quelle: Microsoft

    Freudig oder erregt?

          

    Microsoft handelt also. Gleichzeitig spalten die Redmonder jedoch die Community in zwei Teile: Eine Fraktion macht sich große Sorgen, dass die "alte" Xbox One ab dem Scorpio-Start Ende 2017 ins Hintertreffen gerät und Spiele auf die neue Konsole hin optimiert werden oder gar Exklusivtitel für die Xbox Scorpio erscheinen. Die andere Fraktion freut sich über die um ein Vielfaches erhöhte Konsolen-Power der Scorpio und träumt von 4K-Auflösung, 60 Bildern pro Sekunde sowie einer auf Konsolen nie dagewesenen Detail und Effektfülle. Überdies hofft man auf fortschrittliche Spielkonzepte.

    Der zweiten Gruppe gehöre ich an. Sicherlich hat dies mit meinem Beruf als Spiele-Journalist zu tun. Ich berichte lieber über moderne Titel, die neue Maßstäbe setzen. Doch auch als privater Gaming-Enthusiast bin ich der Meinung, dass ein Achtjahres-Turnus - wie zwischen Xbox 360 und Xbox One -nicht mehr zeitgemäß ist. Technik entwickelt sich heutzutage derart schnell weiter, nicht nur bei Smartphones, wo jährlich leistungsfähigere Geräte erscheinen, sondern auch im PC-Sektor. 4K-Gaming ist dort schon längst Alltag. Und dieser Alltag soll im Konsolenbereich erst 2021 kommen, wenn die Xbox One acht Jahre am Markt war? Microsoft sagt dazu: nein! Und was sagt Sony?

    Früher, schneller, besser?

          

    Auch Sony arbeitet an einer verbesserten Konsole - Codename: PS4 Neo. Details zur Leistungsfähigkeit wurden auf der E3 nicht genannt. Im Nachgang der Messe hat sich Andrew House, Chef von Sony Interactive Entertainment, dafür zu den Befürchtungen geäußert, dass Gamer nun alle Sony-Show: 
Hideo Kojimas Auftritt war kurz, aber gewaltig. Die Leute lieben den Metal Gear-Erfinder einfach. Demnach ist es gut für Sony, dass Kojima nun einen PS4-Exklusivtitel entwickelt. Sony-Show: Hideo Kojimas Auftritt war kurz, aber gewaltig. Die Leute lieben den Metal Gear-Erfinder einfach. Demnach ist es gut für Sony, dass Kojima nun einen PS4-Exklusivtitel entwickelt. Quelle: Sony paar Jahre gezwungen wären, Geld in neue Konsolen-Hardware zu investieren. Demnach plane Sony keinen grundsätzlichen Wechsel der Strategie. Mit der PS4 Neo arbeite man erstmals während einer laufenden Generation an einem so deutlichen Hardware-Upgrade. Es gäbe aber keine Pläne, in der Zukunft dem Vorbild von PCs oder Smartphones und Tablets mit fest geplanten Upgrades alle ein bis zwei Jahre zu folgen. Allerdings, so House, sieht Sony Fakten: 
Playstation VR kostet mit einem Preis von 399 Euro mehr als eine PS4-Konsole. Die VR-Titel müssen also viel Überzeugungsarbeit für die neue Hardware leisten. Fakten: Playstation VR kostet mit einem Preis von 399 Euro mehr als eine PS4-Konsole. Die VR-Titel müssen also viel Überzeugungsarbeit für die neue Hardware leisten. Quelle: Sony Potenzial, die klassische Idee von Konsolen-Generationen zu erweitern, beispielsweise mit einer verbesserten Version zur Halbzeit der jeweils aktuellen Generation.

    Alle vier Jahre eine stärkere Konsole beziehungsweise eine neue Konsolengeneration - diesbezüglich verfolgen Sony und Microsoft anscheinend die gleiche Strategie, aber nur, wenn die Kunden dies mitmachen. Es müsse sichergestellt sein, dass alle Neo-Spiele auch auf einer herkömmlichen PS4 lauffähig wären, fügte House hinzu. Sowohl Microsoft als auch Sony planen bisher keine Exklusivtitel für ihre neuen Konsolen, um die zig Millionen PS4- und Xbox-One-Käufer nicht zu verärgern - diese Haltung kann sich aber jederzeit ändern.

    Sony vermeidet es zudem, PS4 Neo und Playstation VR direkt in Verbindung zu bringen - vermutlich, um die PS4 nicht schlechtzureden. Ich bin jedoch überzeugt davon, dass Sonys im Herbst erscheinendes Virtual-Reality-Headset ein Hauptgrund für eine leistungsfähigere Playstation 4 ist. Mindestens 90 Bilder pro Sekunde für ein magenschonendes Spielerlebnis, dazu stereoskopische 3D-Bilder - das verlangt ordentlich Power.

    Sony weiß: Auf Dauer werden sich PS-VR-Titel kaum durchsetzen können, wenn der Spieler pixelige Bilder sowie - verglichen mit Uncharted 4 und Co. - grobschlächtige Texturen vor Augen hat. Doch gerade der Marktstart von Playstation VR wird ganz entscheidend zu Erfolg oder Misserfolg von Sonys VR-Headset beitragen. Kommt die PS4 Neo daher schon zeitnah zum im Oktober stattfindenden PS-VR-Start, also noch in diesem Jahr? Dieser Frage gehe ich im Kasten oben nach. Natürlich lassen sich Xbox Scorpio und PS4 Neo nicht vergleichen, solange wir nicht wissen, was letztlich an Ausstattung und Leistungsvermögen in den neuen Konsolen steckt. Eines lässt sich nach der E3 jedoch festhalten: Sony und Microsoft bringen Nintendo mehr denn je in Zugzwang.

    Die große Unbekannte

          

    Was an Hardware in der Nintendo NX steckt, darüber schweigt sich Nintendo nach wie vor aus. Mal angenommen, die NX hätte in etwa die Power einer PS4 - womit ich eigentlich rechne -, dann wäre dies zwar ein großer Fortschritt gegenüber der Wii U. Auf der anderen Seite wäre Nintendos neue Konsole technisch wieder ein gutes Stück von der Konkurrenz Scorpio und Neo entfernt. Big N hätte erneut Schwierigkeiten, die Zielgruppe über die eingefleischten Nintendo-Fans hinaus zu erweitern. Es sei denn, sie schaffen es tatsächlich, mit einem innovativen Konsolenkonzept neuartige Spielerlebnisse zu ermöglichen. Ich werde jedenfalls einen Teufel tun und Nintendo unterschätzen.

    Farben: 
8 Millionen verschiedene Kombinationen erlaubt das Xbox Design Lab. Bislang lassen sich die Customize-Controller jedoch nur in Nordamerika, Kanada und Puerto Rico ordern. Farben: 8 Millionen verschiedene Kombinationen erlaubt das Xbox Design Lab. Bislang lassen sich die Customize-Controller jedoch nur in Nordamerika, Kanada und Puerto Rico ordern. Quelle: Microsoft Dass die Nintendo NX auch Spiele in 4K-Auflösung berechnen und ausgeben wird, kann ich mir nicht vorstellen. Denn, die Konsole würde dann in einem Preissegment landen, dem Nintendo bei Wii und Wii U bewusst fernblieb, nämlich jenseits der 400-Euro-Marke.

    Wo geht die Reise hin? 
Man darf gespannt sein, ob Entwickler wie Rockstar Games eher auf native 4K-Auflösung Wert legen als auf einen höheren Detailgrad. (GTA 5 auf PC mit Redux Mod) Wo geht die Reise hin? Man darf gespannt sein, ob Entwickler wie Rockstar Games eher auf native 4K-Auflösung Wert legen als auf einen höheren Detailgrad. (GTA 5 auf PC mit Redux Mod) Quelle: Rockstar Auf kurz oder lang halte ich die 4K-Auflösung allerdings für einen logischen Schritt, nicht nur bei PC-Spielen, sondern auch im Konsolenbereich. Schließlich werden bezahlbare Fernseher generell immer größer. Betrug die Lieblingsdiagonale vor zehn Jahren noch 42 Zoll, gibt's inzwischen für das gleiche Geld mindestens einen 55-Zöller. In einigen Jahren werden 65-Zoll-Fernseher ähnlich gefragt sein und spätestens bei dieser Größe halte ich die Full-HD-Pixeldichte bei zwei bis drei Metern Sitzabstand für zu gering.

    "Kauf dir halt einen PC für 4K-Gaming", habe ich zu diesem Thema schon häufiger gehört. Und sicher tun dies auch viele. Doch, ich bin sicher, dass jede Menge von euch aus sehr gutem Grunde lieber auf Konsolen zocken. Unter anderem, weil man nicht den Drang verspürt, Hunderte von Euro in eine neue Grafikkarte zu investieren, wenn Optikkracher wie The Witcher 3 erscheinen. Ganz zu schweigen von Treiberproblemen oder Ähnlichem. Gespannt bin ich darauf, ob Spieleentwickler - zum Beispiel Rockstar Games bei GTA 6 - die stärkere Power von Xbox Scorpio und PS4 Neo tatsächlich für das Berechnen einer nativen 4K-Auflösung nutzen oder eher auf Grafikdetails wie eine belebtere Stadt oder eine saubere, Pop-up-freie Optik setzen.

    Viel Futter für PS4 und Xbox

    Gott geht neue Wege: 
Alle Welt sprach über die Neuerungen von God of War, etwa Kratos' Sohn. Dabei trat die phänomenale Optik fast in den Hintergrund. (PS4) Gott geht neue Wege: Alle Welt sprach über die Neuerungen von God of War, etwa Kratos' Sohn. Dabei trat die phänomenale Optik fast in den Hintergrund. (PS4) Quelle: Sony Keine Sorge, meine Vorfreude auf die neuen Konsolen sorgt nicht dafür, dass mich die E3-Neuankündigungen und Eindrücke der Current-Gen-Titel kalt lassen. Emotionen konnte in mir vor allem Sonys E3-Show wecken. Hideo Kojima bekam von seinem neuen Geldgeber einen Auftritt geschenkt, der einem so renommierten und außergewöhnlich kreativen Spielemacher würdig ist. Kojima musste nur drei Sätze sagen sowie einen geheimnisvollen Trailer präsentieren und die Massen waren begeistert. Ich hab ehrlich gesagt auch freudige Gefühle verspürt, als ich Hideo Kojima endlich wieder herzhaft strahlen sah - der Abschied von Konami hatte ihm seinerzeit sichtlich zugesetzt. Death Stranding mit The Walking Dead-Star Norman Reedus wird zwar Emotionsfabrik: 
Macher David Cage drückt in Detroit: Become Human wieder ordentlich auf die Tränendrüse - unsere Entscheidungen können fatale Folgen haben. (PS4) Emotionsfabrik: Macher David Cage drückt in Detroit: Become Human wieder ordentlich auf die Tränendrüse - unsere Entscheidungen können fatale Folgen haben. (PS4) Quelle: Sony voraussichtlich erst im Jahre 2018 erscheinen, wurde von mir aber schon in die Most-Wanted-Schublade gelegt - neben das Comeback von Kratos. So wenig überraschend die Ankündigung eines neuen God of War-Teils kam, so unverhofft war, was wir zu sehen bekamen: Ein gealteter Kratos, der mit seinem Sohn aus der Third-Person-Sicht auf die Jagd geht - damit hatte nun wirklich niemand gerechnet. Ich finde es mutig, aber auch richtig, dass Entwickler Sony Santa Monica nicht einfach den bewährten Erfolgsweg weitergeht, sondern God of War-Fans ein angenehm frisches Spielerlebnis präsentiert.

    Emotionen kamen auch bei den dramatischen Spielszenen aus Detroit: Become Human und bei The Last Guardian auf. Man muss es Sony lassen, dass sie es in ihren E3-Shows immer wieder schaffen, Gefühle zu erzeugen, an die man sich im Nachgang gerne zurückerinnert. Bei Microsoft dagegen bleiben traditionell eher die Action- und Grafikkracher im Gedächtnis hängen. Für diese Titel bin ich allerdings auch sehr empfänglich.

    Lektion 1: Lerne aus Fehlern!

          

    Grafikmonster: 
Wer Gears of War liebt, wird vermutlich auch an Teil 4 seine Freude haben. Einige spielerische Neuerungen mehr hätte ich mir allerdings schon gewünscht. (Xbox One) Grafikmonster: Wer Gears of War liebt, wird vermutlich auch an Teil 4 seine Freude haben. Einige spielerische Neuerungen mehr hätte ich mir allerdings schon gewünscht. (Xbox One) Quelle: Microsoft Wahrscheinlich erinnert ihr euch noch an die missratene Gears of War 4-Enthüllung von der letztjährigen E3. Welcome to Australia! 
Forza Horizon 3 ist mein absolutes E3-Highlight. In dem Open-World-Racer stecken ungefähr 7.380 PS an Spielspaß. (Xbox One) Welcome to Australia! Forza Horizon 3 ist mein absolutes E3-Highlight. In dem Open-World-Racer stecken ungefähr 7.380 PS an Spielspaß. (Xbox One) Quelle: Microsoft Diesmal gab's im wahrsten Sinne mehr zu sehen, obwohl die Szenen auch wieder in der Dunkelheit spielten. Auf spielerische Innovationen warten wir zwar immer noch, dafür sieht die Grafik sehr lecker aus. Die brillanten Wettereffekte sorgen für eine grandiose Kampfatmosphäre, in der es viel Spaß machen dürfte, den gewohnt widerlichen Gegnern einen Kettensägenstrich durch die Menschenvernichtungs-Rechnung zu machen.

    Große Hoffnungen setze ich auch in Forza Horizon 3. Die Fun-Racer-Serie hat sich seit Teil 2 zum echten Spaßeinspritzer entwickelt und lässt mit Xbox-Motor ausgestattete Rennspiel-Fans diesmal durch das höchst einladende Australien rasen. Vermisst habe ich bei der Microsoft-Show allerdings die Neuankündigung neuer Top-Marken von renommierten Studios. Die 2015 enthüllten Sea of Thieves und Recore haben zumindest Potenzial. Dennoch müssen Xbox-One-Zocker weiterhin eine Lücke an hitverdächtigen Exklusivtiteln gegenüber der PS4 beklagen - diese gilt es seitens Microsoft zu schließen.

    Zelda überstrahlt alles

          

    Breath of the Wild: 
Vier Jahre nach dem Launch der Wii U konnte man The Legend of Zelda endlich spielen. Moderner wirkt die Grafik dadurch natürlich nicht. (Wii U) Breath of the Wild: Vier Jahre nach dem Launch der Wii U konnte man The Legend of Zelda endlich spielen. Moderner wirkt die Grafik dadurch natürlich nicht. (Wii U) Quelle: Nintendo Nintendo setzte alle E3-Trumpfkarten auf The Legend of Zelda: Breath of the Wild. Katha hatte im Nachgang der Messe die Möglichkeit, den Wii-U-Titel zu spielen und war durchaus angetan, wenn auch nicht restlos begeistert. Nach so viel Jahren Entwicklungszeit muss man vom Nintendo-Titel auch sehr viel erwarten dürfen.
    Überraschungen seitens der Third-Party-Hersteller hielten sich diesmal in Grenzen. Allen voran möchte ich hier Resident Evil 7: Biohazard nennen. Zwar hatte ich fest mit einem neuen Resident Evil-Teil gerechnet. Dass Capcom aus der Kult-Serie einen Ego-Shooter macht, der frappierend an Kojimas Silent Hills-Demo P.T. erinnert, kam dann aber doch unerwartet. Auch hier möchte ich - wie bei God of War - den Mut zur Veränderung ausdrücklich loben. Ob der Richtungswechsel letztlich in einem Spielspaß-Schub resultiert, kann natürlich erst der Test zeigen.

    Indie als Markenzeichen

          

    Hey, gute Laune! 
Indie-Entwickler können auf Konventionen pfeifen und wahrscheinlich entstehen auch nur deshalb so verrückte Spielideen wie die von We Happy Few. (PC) Hey, gute Laune! Indie-Entwickler können auf Konventionen pfeifen und wahrscheinlich entstehen auch nur deshalb so verrückte Spielideen wie die von We Happy Few. (PC) Quelle: Compulsion Games Indie-Spiele sind längst mehr als nur Geheimtipps, sondern haben sich als ernst zu nehmende Konkurrenten für Big-Budget-Titel etabliert. Katha liebt Cuphead, Thomas steht auf Inside (in dieser Ausgabe im Test) und mich macht We Happy Few total an.
    Durch die Flut an Indie-Titeln ist die Spieleauswahl für PC-, PS4,- und Xbox-One-Besitzer so groß, dass man natürlich ganz genau prüft, in welchen Titel man Zeit und Geld investiert. Dass die E3-Messe Spiele mit Vorschusslorbeeren versieht, die mancher Titel nicht erfüllen kann, ist so alt wie die Megamesse selbst. Daher kann ich euch nur empfehlen, stets Tests abzuwarten, damit sich eure Investition auch lohnt.

    VR schon am Scheideweg?

          

    Ob sich die vielen investierten Millionen in das Thema Virtual Reality rentiert haben, wissen HTC, Oculus und Sony vermutlich erst in einigen Monaten. Auf der E3 gab es zwar jede Menge Neuankündigungen von VR-Spielen, etwa Star Trek: Bridge Crew, bei dem ihr die Enterprise auf einzigartige Weise durchs All dirigiert. Aber weder bei meinen Kollegen, die in L.A. vor Ort waren, noch in vielen Messerückblicken im In- und Ausland spielte die virtuelle Realität in diesem Jahr eine übergeordnete Rolle - anders als auf der E3 2015. VR-Horror: 
Resident Evil 7 konnte man in Los Angeles sogar schon mit Playstation VR ausprobieren. Viele fanden die viel zu schnellen Bewegungen aber ganz schön zum Kotzen. (PS4) VR-Horror: Resident Evil 7 konnte man in Los Angeles sogar schon mit Playstation VR ausprobieren. Viele fanden die viel zu schnellen Bewegungen aber ganz schön zum Kotzen. (PS4) Quelle: Capcom
    VR-Raumschiff: 
Auf der Enterprise-Brücke den Captain geben - davon hat jeder Trekkie geträumt. Star Trek: Bridge Crew macht's möglich. (PC) VR-Raumschiff: Auf der Enterprise-Brücke den Captain geben - davon hat jeder Trekkie geträumt. Star Trek: Bridge Crew macht's möglich. (PC) Quelle: Ubisoft Der VR-Hype - wenn es ihn jemals gab - ist verflogen, die echte Realität hat die virtuelle eingeholt. Und die sieht so aus, dass weder Spiele noch Hardware ausgereift sind. Nachdem ich kürzlich am Fraunhofer Institut die kabellose Samsung Gear in Verbindung mit einem Holodeck-Trackingsensorausprobieren durfte, bin ich mehr denn je der Meinung, dass das Kabel bei VR-Headsets einen sehr störenden Faktor darstellt. Die Gefahr, im Blindflug über die Strippe zu stolpern, ist einfach zu groß.

    Ich bin gespannt, wie der Start von Sonys Playstation VR verlaufen wird. An Werbung in allen Medien wird es wohl nicht fehlen. Letztlich muss aber die VR-Software die Masse davon überzeugen, mehrere Hundert Euro für ein Headset auszugeben.

    Hochspannende Zukunft

          

    Ob Virtual Reality oder neue Konsolen, an spannender Hardware mangelt es in der Zukunft ebenso wenig wie an interessanten Spielen. Zu vielen Top-Games der Messe liefern wir euch auf den nächsten rund 40 Seiten Infos und jede Menge Meinung. Vielleicht findet ihr den einen oder anderen Titel, den ihr noch nicht auf dem Schirm hattet.

    In wenigen Tagen steigt in Köln mit der Gamescom die nächste Messe. Ich hoffe, dass die Hersteller auf der E3 nicht schon ihr ganzes Info-Pulver verschossen haben, sondern auf den kommenden Veranstaltungen mit interessanten Ankündigungen aufwarten können. Ihr lest es auf jeden Fall hier und bekommt wie gewohnt eine Analyse sowie einen Ausblick auf die Entwicklungen am Konsolen- und Gamesmarkt.

    • Es gibt 1 Kommentare zum Artikel

      • Von amigajoker
        Bevor ich mir auch nur ansatzweise Gedanken über die Anschaffung einer neuen Konsole mache + mich im Rausch angeblicher Pixel+ Powerpracht verliere, sage ich nur: Spiele?! Was?! Wann?! Wie?!
        Noch eine Remastered + Socialzwangsapp-Konsole kommt mir nicht ins ohnehin übervolle Spielzimmer!
    • Aktuelle E3 Forum-Diskussionen

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 01/2017 SpieleFilmeTechnik 12/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1204257
E3
Gamescom 2016: Vor Messebeginn - Rückblick auf die vergangene E3
Xbox Scorpio, Xbox One S, PS4 Neo, Nintendo NX - der Konsolenmarkt ist spannend wie lange nicht. Aber auch an verheißungsvollen Spielen hat es auf der E3 nicht gemangelt.
http://www.gamesaktuell.de/E3-Event-237008/Specials/E3-Rueckblick-1204257/
13.08.2016
http://www.gamesaktuell.de/screenshots/medium/2016/08/01-Xbox-One-Scorpio-pc-games_b2teaser_169.jpg
e3,xbox one,sony,microsoft,nintendo
specials