Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Dragon Quest: Die Reise des verwunschenen Königs

    In seinem Herkunftsland ist Dragon Quest fast schon nationales Kulturgut - nach 20 Jahren kommt Japans liebstes RPG auch zu uns.

    E ines Tages sagt sich der Hofnarr Dhoulmagus "Schluss mit Lustig"! Und das hat schlimme Folgen für das Schloss Trodain und seine Bewohner. Der geschminkte Miesepeter klaut König Trodes magisches Zepter und verwandelt ihn in einen kleinen grünen Wicht. Nicht viel besser ergeht es seiner Tochter Medea - die junge Dame fristet ihr Dasein nun als Pferd. Ein Glück, dass wenigstens eine der Schlosswachen von Dhoulmagus Fluch verschont belieb - und das seid natürlich ihr. Zusammen mit dem grünen König und der Pferdeprinzessin macht ihr euch auf die Suche nach Dhoulmagus, trefft unterwegs neue Mitstreiter, Freunde und Feinde und kommt schließlich dem wahren Plan eures Widersachers auf die Spur.

    Ungewöhnlich gewöhnlich!

    Zunächst überrascht es fast, wie gewöhnlich "Dragon Quest" eigentlich ist. Immerhin haben wir schon seit Monaten von der neuen RPG-Referenz geschwärmt. Aber hier ist die Rollenspiel-Welt eben noch in Ordnung: Ihr streift mit maximal vier Partymitgliedern durch eine mittelalterliche Welt und verhaut die Monster mit Schwert, Bumerang, Axt, Zauberstab und vielen anderen Waffen in rundenbasierten Zufallskämpfen. Den Spielstand speichert ihr in der Kirche, wo ihr auch gefallene Kumpane wiederbeleben dürft.

    Neue Ausrüstung kauft ihr im entsprechenden Laden, wollt ihr eure Lebensenergie aufladen, kehrt ihr am besten in einem Gasthaus ein. So war es schon vor 20 Jahren und so ist es heute noch. Aber warum muss man auch auf Teufel komm raus immer wieder das Rad neu erfinden? "Dragon Quest" bereitet all die bekannten Elemente so gelungen auf, dass sich kaum ein Spieler der Faszination des Ganzen entziehen kann. Ein gutes Beispiel dafür ist die gewaltige Oberwelt - in normalen Rollenspielen wie "Final Fantasy" ist sie mit Abstand das schwächste Element - bezeichnenderweise wurde sie in Teil zehn auch gleich ganz abgeschafft. Nicht so bei "Dragon Quest": Hier ist die Welt nicht nur dazu da, dass ihr zum nächsten Ort oder Dungeon kommt.

    Die dunklen Wälder, verschneiten Ebenen und waldigen Auen sind riesig groß und können nach Belieben erforscht werden. Nur wer auch abseits des Weges stöbert, findet all die versteckten Schatzkisten und Bonusmonster. Und wenn ihr dann im Sonnenuntergang auf das weite Meer zulauft, passiert es öfter mal, dass ihr stehen bleibt und verzückt die wunderbare Gegend betrachtet. Selten gab es eine solch harmonische Rollenspiel-Welt wie die von "Dragon Quest". Alles wirkt wie aus einem Guss, nichts sticht störend aus dem Gesamtbild heraus. Die Grafik findet den perfekten Mittelweg zwischen comichafter Abstraktion und Detailverliebtheit.

    Vier Freunde müsst ihr sein

    Aber nicht nur die Welt von "Dragon Quest" gefällt, nein, auch ihre Bewohner werden euch schnell ans Herz wachsen. Das fängt schon mit dem Helden an: Auch wenn er nicht spricht, ist er mit seinem immer leicht erstaunten Blick eine wunderbare Identifikationsfigur. Und auch seine drei Kampfgenossen werdet ihr mögen: Yangus ist ein etwas untersetzter Ex-Wegelagerer - nachdem ihr ihm das Leben gerettet habt, weicht er euch nicht mehr von der Seite. Jessica hat ganz eigene Beweggründe, euch zu begleiten: Auch sie hat mit Dhoulmagus, der ihren Bruder getötet hat, ein Hühnchen zu rupfen und steht euch schon nach kurzer Zeit mit Peitschenhieb und Feuermagie zur Seite. Letzter im Bunde ist Angelo: Der junge Templer hat eine Schwäche für Frauen und Glücksspiel, aber Dhoulmagus Missetaten wecken auch bei ihm Verantwortungsbewusstsein.

    Mit Degen, Bogen, Wind- und Heilmagie komplettiert er eure Truppe. Selbst König Trode kann mehr als nur nörgeln und meckern: Im Verlauf der Spiels baut er den extrem nützlichen Alchemistentopf, in dem ihr euch wichtige Gegenstände köchelt - nur wer die richtigen Rezepte kennt, kann sich die mächtigsten Waffen des Spiels basteln. Neben diesen Hauptfiguren trefft ihr unterwegs natürlich noch jede Menge sympathischer und interessanter Randfiguren.

    Viel zu tun

    Ihr helft den Zwillingen Cash und Carrie herauszufinden, wer von den beiden das Casino von Baccarat erbt. Den Sohn einer alten Kräuterfrau aus dem kalten Norden befreit ihr aus einer vereisten Höhle. Und dem Prinzen mit dem passenden Namen - Charmless - Verzeihung, Prinz Charmles von Argonia - helft ihr, seine Initiationsprüfung zu bestehen. Ihr seid also immer mittendrin im Geschehen und wollt wissen, wie die Geschichte weitergeht. Sollte das alles noch immer nicht euer Interesse geweckt haben, wir wäre es dann hiermit? Wenn alle paar Jahre in Japan eine neue "Dragon Quest"-Episode erscheint, herrscht der Ausnahmezustand. Keine andere Serie, nicht einmal "Final Fantasy", spricht so viele treue Fans an wie der Urvater des japanischen Rollenspiels - im Kasten links erfahrt ihr mehr.

    PAL-Perfektion?

    Aber damit ist jetzt zum Glück Schluss: Square Enix geht in die Vollen und bringt "Dragon Quest 8" ohne die 8 nach Europa. Und nicht nur das: Nach den grausigen Übersetzungen und miesen PAL-Anpassungen früherer Titel hat sich Square Enix die h berechtigte Kritik zu Herzen genommen. Die Texte wurden kompetent ins Deutsche übertragen, zudem kommt das Spiel mit einem ordentlichen Vollbild-Modus. So mögen wir das!

    Selbst die englische Sprachausgabe ist alles andere als ein Beinbruch. Die britischen Synchronsprecher machen einen super Job und geben dem Spiel den letzten Schliff. "Dragon Quest" gehört in jede Spiele-Sammlung - selbst Genre-Abstinenzler sollten sich das Spiel ansehen.

    Lasst euch beim nächsten Spielekauf also nicht von den üblichen wrestlenden oder ballernden Rappern, von Urban-Crime-Action von der Stange oder austauschbaren Ego-Shootern blenden, sondern greift zur bunten "Dragon Quest"-Hülle. Mindestens 80 Stunden beste Unterhaltung sind garantiert! tn

    Dragon Quest 8: Die Reise des verwunschenen Königs (PS2)

    Spielspaß
    9,5 /10
    Leserwertung:
     
    Meine Wertung
    Pro & Contra
    Urkomische Monster
    Sympathische Helden
    Mitreißender Orchestersound
    Tolle britische Sprecher
    Perfekt ausbalanciert
    Eine gewaltige Welt, die wunderbar harmonisch wirkt
  • Dragon Quest 8: Die Reise des verwunschenen Königs
    Dragon Quest 8: Die Reise des verwunschenen Königs
    Publisher
    Square Enix
    Developer
    Level-5
    Release
    14.04.2006

    Aktuelles zu Dragon Quest 8: Die Reise des verwunschenen Königs

    Aktuelle Rollenspiel-Spiele Releases

    Cover Packshot von Pokémon Sonne und Mond Release: Pokémon Sonne und Mond
    Cover Packshot von Pokémon Rumble World Release: Pokémon Rumble World Nintendo
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 01/2017 SpieleFilmeTechnik 12/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
718315
Dragon Quest 8: Die Reise des verwunschenen Königs
Dragon Quest: Die Reise des verwunschenen Königs
In seinem Herkunftsland ist Dragon Quest fast schon nationales Kulturgut - nach 20 Jahren kommt Japans liebstes RPG auch zu uns.
http://www.gamesaktuell.de/Dragon-Quest-8-Die-Reise-des-verwunschenen-Koenigs-Spiel-55612/Tests/Dragon-Quest-Die-Reise-des-verwunschenen-Koenigs-718315/
01.06.2006
http://www.gamesaktuell.de/screenshots/medium/2006/07/dragonquestcoeps.jpg
tests