Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Dragon Age: Inquisition - Eindringling - Lore-Analyse des DLC-Trailers

    Dragon Age: Inquisition - Eindringling - Lore-Analyse des DLC-Trailers. Quelle: Bioware

    In der Welt von Dragon Age herrscht kaum Stillstand. Auch mit dem kommenden DLC Eindringling für Dragon Age: Inquisition stehen wieder einschneidende Ereignisse bevor. Wir haben uns den Trailer zum DLC einmal genauer angeschaut und versucht ein paar Hinweise bezüglich Geschichte und Lore zu entdecken.

    Am Wochenende haben die Entwickler von Bioware auf der PAX Prime mit Eindringling den letzten Story-DLC für Dragon Age: Inquisition angekündigt. Dazu zeigten die Macher einen rund zweiminütigen Trailer, der auf das letzte Abenteuer der Inquisition einstimmt. Bisher wissen wir, dass der Inquisitor zwei Jahre nach den Ereignissen des Hauptspiels seine Gefährten wieder um sich versammelt, um sich einer neuen Bedrohung durch die Qunari zu stellen. Gleichzeitig soll die Zukunft der Inquisition, euer Vermächtnis und das Schicksal eurer Freunde geklärt werden. Doch was können wir sonst noch aus dem Trailer zum DLC lernen? Wir analysieren in diesem Artikel die gezeigten Szenen und versuchen zu erklären, welche Auswirkungen auf die Lore sich daraus ergeben.

    Dragon Age: Inquisition - Die Eluvians

          

    Die Eluvians sind magische Reiseportal des untergegangenen Elfenreichs. Die Eluvians sind magische Reiseportal des untergegangenen Elfenreichs. Quelle: Bioware Eine zentrale Rolle im Trailer nehmen die Eluvians ein, die magischen Spiegel der Elfen. Diese dienten einst als Verbindung zwischen den in ganz Thedas verteilten Städten der Elfen, als diese noch über den ganzen Kontinent herrschten. Nach dem Untergang ihres Reiches und ihrer Kultur gerieten auch die magischen Spiegel immer mehr in Vergessenheit. Während der Ereignisse von Dragon Age: Inquisition sind Morrigan und Briala die einzigen bekannten Personen, die über die Funktionsweise der Eluvians Bescheid wissen. Briala verfügt sogar über den Schlüsselstein vom Dämonen Imshael, der es ihr erlaubt die gesprochenen Passwörter der Spiegel zu ändern und auf diese Weise zu kontrollieren. Am Ende des Romans "Das maskierte Reich" verspricht Briala diese Macht zu nutzen, um die Stadtelfen zu unterstützen und zu vereinen. Auch den Dalish wollte sie Zugang gewähren, wenn diese die Stadtelfen als ihre gleichberechtigten Brüder ansehen.

    Nun stellt sich die Frage, wie die Qunari an das Wissen über die Spiegel gelangt sind. Im Trailer sehen wir mehrfach, wie Qunari aus den Eluvians kommen und diese offenbar für ihre neuen Pläne nutzen. Briala scheidet als Verdächtige eigentlich aus, da ihr Schicksal nach dem Ball von Halamshiral sehr unterschiedlich sein kann. Zwar hätte sie ein Motiv, wenn man ihre Verbannung erreicht hat, aber auf der anderen Seite kann man sie auch wieder mit Kaiserin Celene zusammenbringen. Morrigan allerdings bleibt ein Mysterium, was ihre eigentlichen Ziele und Motivation angeht. Nach dem Finale von Dragon Age: Inquisition verschwindet die Hexe mal wieder einfach so. Doch was sollte sie gewinnen, wenn sie den Qunari durch die Eluvians zu einer Invasion von Thedas verhilft?

    Dragon Age: Inquisition - Die Qunari

          

    Eine Qunari mit einem offenbar verzauberten Oger unter ihrer Kontrolle. Eine Qunari mit einem offenbar verzauberten Oger unter ihrer Kontrolle. Quelle: Bioware Nach den Ereignisse von Kirkwall haben sich die Qunari relativ ruhig verhalten. Nun scheint das Kriegervolk aus dem Norden jedoch wieder auf der Bühne der Weltpolitik aufzutauchen und eine ausreichende Gefahr darzustellen, um die Inquisition wieder auf den Plan zu rufen. Wenn es sich bei den im Trailer gezeigten Qunari-Truppe tatsächlich um reguläre Truppen, und nicht um eine Art abtrünnige Gruppierung handelt, könnte es möglicherweise zu einem Wiedersehen mit Sten aus Dragon Age: Origins kommen. Nach der gescheiterten Invasion von Kirkwall wird dieser nämlich zum neuen Arishok ernannt und führt entsprechend das Volk an.

    Besondere Fragen wirft vor allem der erste Auftritt der Qunari im Trailer auf. Aus einem Eluvian tritt eine weibliche Qunari in Begleitung mit einem Wesen, das wie ein Oger aussieht. Oger sind jedoch Kreaturen der Dunklen Brut, die aus verderbten Qunari hervorgehen. Haben sich die gehörnten Krieger mit der Dunklen Brut zusammengetan? Oder haben sie einen Weg gefunden ihre verderbten Brüder zu kontrollieren und für ihre eigenen Zwecke einzusetzen? Für letzteres spricht das merkwürdige grüne Flackern um den Oberkörper des Qunari. Eine Verbindung scheint es auch zum Mal des Inquisitors geben. Gegen Ende des Trailers sehen wir eine Szene, in der der Inquisitor einer Gruppe Qunari gegenübersteht und das Handmal anfängt stark zu leuchten.

    Eine besondere Rolle bei der Auseinandersetzung mit den Qunari wird vermutlich Iron Bull spielen. Je nachdem, wie ihr euch in seiner persönlichen Geschichte entschieden habt, ist er entweder noch immer ein Mitglied des Qun oder ein Tal-Vashoth, ein Verräter des Qun. Im Trailer ist jedenfalls eine Szene zu sehen, in der Iron Bull an der Seite von Blackwall gegen die Qunari kämpft. Es wird interessant sein herauszufinden, ob dies auch der Fall ist, wenn er weiterhin ein Qunari ist und welche Gründe er dann für eine Abkehr von seinem Leuten hat.

    Dragon Age: Inquisition - Diplomatie im Winterpalast

          

    Hier muss sich die Inquisition gegenüber Orlais, Ferelden und der Kirche verantworten. Hier muss sich die Inquisition gegenüber Orlais, Ferelden und der Kirche verantworten. Quelle: Bioware Neben der neuen Bedrohung durch die Qunari, muss sich der Inquisitor auch auf politischer Ebene mit einer Opposition gegen die Inquisition auseinander setzen. Sowohl Ferelden als auch Orlais scheinen Bedenken gegenüber einer so mächtigen militärischen Organisation zu haben. Wir sehen im Trailer, wie der Inquisitor gefolgt von Botschafterin Josephine und Kommandeur Cullen auf Pferden auf den Winterpalast zu reitet, die dabei von der kaiserlichen Garde flankiert werden.

    In der nächsten Szene betritt unser Held einen Raum, der wie ein Gerichtssaal wirkt. Auf der Empore sitzen in der Mittel die Göttliche, bei der es sich im gezeigten Fall um Vivienne handelt. Rechts neben ihr sitzt ein bisher unbekannter Adliger aus Orlais, links ein Vertreter Fereldens, bei dem es sich vermutlich um Ban Teagan aus Redcliffe handelt. Bei 00:48 im Trailer ist die Person, die vermutlich Ban Teagan sein soll auch von vorne zu sehen. Kurz danach sehen wir einen orlaisianischen Adligen, der optisch frapierend an Duke Prosper aus dem Mark of the Assassin-DLC von Dragon Age 2 erinnert.

    Gegen Ende des Trailers sehen wir den Inquisitor, der das Buch mit der Doktrin der Göttlichen Justina hochhält, auf dessen Grundlage die Macher der Inquisition begründet wurde. Unmittelbar darauf lässt sie das Buch auf den Boden fallen. Hierbei könnte es sich um eine Demonstration der Legitimität der Inquisition gegenüber den Adligen von Orlais und Ferelden handeln, die noch immer die Inquisition in Frage stellen, sich aber auch zu Schade sind, sich selbst gegen die Qunari-Bedrohung zu stellen.

    Dragon Age: Inquisition - Das Mal des Inquisitors

          

    Das Mal des Inquisitors spielt verrückt ... Das Mal des Inquisitors spielt verrückt ... Quelle: Bioware Der Inquisitor erhielt sein magisches Mal auf der Hand durch die mysteriöse elfische Kugel von Corypheus und diente als Kontrollinstrument für die Risse ins Nichts. Aber auch nach der Zerstörung des Orbs und der Vernichtung von Corypheus blieb das Mal auf der Hand erhalten. Im neuen DLC scheint es nun wieder eine wichtige Rolle zu spielen. So sehen wir eine Szene, in der das Mal allem Anschein nach völlig außer Kontrolle gerät. Dazu hören wir den Inquisitor sagen: "Meine eigene Hand versucht mich zu töten".

    Hierbei könnte es sich um Nachwirkungen der Zerstörung der elfischen Kugel handeln. Eine andere Erklärung wären die Qunari, die wie am Oger in der Anfangsszene zu sehen, offenbar auch über Rissmagie verfügen und dem Inquisitor auf dieser Weise schaden können. All die neuen Probleme haben auf jeden Fall auch beim Inquisitor eine Grenze überschritten, denn in der nächsten Szene sehen wir unseren Helden erstmals mit einem ordentlichen Wutausbruch.

    Dragon Age: Inquisition - Solas

          

    Solas aka Fen'Harel, der Schreckenswolf. Welche Einblicke wird er uns in seine Ziele gewähren? Solas aka Fen'Harel, der Schreckenswolf. Welche Einblicke wird er uns in seine Ziele gewähren? Quelle: Bioware Dann wäre da natürlich noch die letzte Szene des Trailers. Nach der gewaltigen Enthüllung am Ende des Hauptspiels und seinem Verschwinden, sehen wir Solas wieder. Als Spieler kennen wir bereits seine eigentliche Identität als Fen'Harel, auch Schreckenswolf genannt, den elfischen Gott des Verrats. Es wird interessant zu sehen, ob er diese Identität nun auch gegenüber dem Inquisitor offenbart, oder ob er weiter seine Spielchen auf dem Weg zu seinem ultimativen Ziel treibt.

    Mit seinem Satz "Ich vermute ihr habt Fragen" bringt er zumindest das Gefühl vieler Spieler nach dem Ende des Hauptspiels auf den Punkt. Allerdings wissen wir auch bereits, dass das Mysterium rund um Solas in diesem DLC nicht völlig aufgeklärt wird. Creative Director Mike Laidlaw erklärte, dass es zwar ein wenig mehr Informationen zur Thematik geben wird, aber seine Verstrickung in die Geschicke der Welt seien zu komplex, um sie in einem DLC genauer zu ergründen.

    In der nachfolgenden Bildergalerie findet ihr weitere Shots von interessanten Szenen aus dem Trailer mit dem Versuch einer Deutung in der Bildunterschrift. Alle Infos zu den bekannten Inhalten von Dragon Age: Inquisition - Eindringling lest ihr in der verlinkten Meldung zur Ankündigung. Den besagten Trailer sehr ihr natürlich auch noch einmal am Ende dieser Meldung. Der neuen DLC für Dragon Age: Inquisition soll am 8. September 2015 für PC, PS4 und Xbox One erscheinen. In unserem Test von Der Abstieg lest ihr unsere Einschätzung des letzten Dragon Age-DLCs.

    01:52
    Dragon Age: Inquisition - Eindringling - Trailer zum letzten Story-DLC
    Spielecover zu Dragon Age: Inquisition
    Dragon Age: Inquisition
  • Dragon Age: Inquisition
    Dragon Age: Inquisition
    Publisher
    Electronic Arts
    Developer
    Bioware
    Release
    20.11.2014

    Aktuelle Rollenspiel-Spiele Releases

    Cover Packshot von Die Zwerge Release: Die Zwerge EuroVideo Bildprogramm GmbH , King Art
    Cover Packshot von Candle Release: Candle Daedalic Entertainment
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 12/2016 SpieleFilmeTechnik 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1169690
Dragon Age: Inquisition
Eindringling - Lore-Analyse des DLC-Trailers
In der Welt von Dragon Age herrscht kaum Stillstand. Auch mit dem kommenden DLC Eindringling für Dragon Age: Inquisition stehen wieder einschneidende Ereignisse bevor. Wir haben uns den Trailer zum DLC einmal genauer angeschaut und versucht ein paar Hinweise bezüglich Geschichte und Lore zu entdecken.
http://www.gamesaktuell.de/Dragon-Age-Inquisition-Spiel-21976/News/Eindringling-Trailer-Analyse-1169690/
31.08.2015
http://www.gamesaktuell.de/screenshots/medium/2015/08/dragon_age_inquisition_eindringling_trailer_0004-pc-games_b2teaser_169.jpg
dragon age,rollenspiel,bioware
news