Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Destiny: Gerüchte um entfernte Spielinhalte und wie Bungie darauf reagiert

    Destiny: Gerüchte um entfernte Spielinhalte und wie Bungie darauf reagiert Quelle: Bungie

    Bungie soll absichtlich Spielinhalte von Destiny entfernt haben, um diese später in Form von DLCs zu veräußern. Diese "Gerüchte" würden laut Community-Manager David "DeeJ" Daguel nur vor dem eigentlichen Problem ablenken. Neben den Spielern möchte auch das Team ein besseres Spiel kreieren.

    Um Destiny geistern seit Wochen verschiedene Theorien im Netz. Eine davon: Bungie hat angeblich Story-Inhalte aus der Verkaufsversion entfernt, um diese später in Form kostenpflichtiger Erweiterungen nachzureichen. Das, glauben Spieler, würde die Lücken in der Handlung und das enorm grindlastige Spielkonzept erklären. Die Gerüchte sind Bungies David "DeeJ" Dague bestens bekannt, der Community Manager betreibt derzeit an allen Fronten Schadensbegrenzung und versucht die aufgebrachte Community zu beruhigen. "Wir haben diese Woche im Internet eine Menge Theorien über Bungie gesehen", rekapituliert Dague die Ereignisse der letzten Tage.

    "Ich verstehe die Aufregung um diese Dinge. Das Drama mit der Gerüchtemühle ist symptomatisch für ein weit größeres Problem: Wir alle wollen ein besseres Destiny." Nach Meinung von Dague lenkt das Festhalten an Spekulationen auf der Suche nach der "Wahrheit" jedoch oben geschilderten Ziel ab. Der Community Manager dürfte sich unter anderem auf den Reddit-Beitrag eines mutmaßlichen Insiders beziehen. Jener "bestätigte" die Vermutungen vieler Fans, wonach es während der Entwicklung von Destiny zu einem plötzlichen Kurswechsel kam. Demnach war sich das Team etwa ein Jahr vor Release uneins, was die Ausrichtung des gehypten Shared-World-Shooters betrifft.

    Was angeblich der Schere zum Opfer fiel

    Während eine Seite ein episches Weltraum-Abenteuer im Stil von Mass Effect erzählen wollte, soll es Mitarbeiter gegeben haben, die Destiny in Teilen zugänglicher gestalten wollten. Letztere befürchteten, dass der Fokus auf Story und Zwischensequenzen vom Weiterspielen abhalten könnte. Sieben Monate vor Verkaufsstart von Destiny wurde schließlich ein Großteil des Spiels umgebaut. Umfassende Dialogpassagen und Teile der Spielwelt mussten laut Insider herausgeschnitten werden, ohne aber die Geschichte entsprechend anzupassen, was angeblich die Lücken (Verhalten der NPCs und fehlende Motivation) erklärt. Bungie hätte kurzfristig einen Autor für die Grimoire-Karten engagieren müssen.

    Er erhielt Zugang zum Originalskript und musste auf Basis dessen Schadensbegrenzung betreiben. Alle Handlungsverläufe und Dialoge der Fraktionen wurden angeblich ebenso gestrichen wie die Einführung des City-Hubs "Der Turm". Ein Großteil der herausgeschnittenen Spielinhalte soll in aufgemöbelter DLC-Form erscheinen, die Dateien würden sich nach Angaben des Insiders auf der Disk befinden. "Nicht alles davon ist live auf den Servern, aber es liegt auf der Disk. Einige Last Minute Art-Assets müssten überarbeitet werden, das sind Dinge, die ihr später herunterladen werdet." Der nicht näher genannte Mitarbeiter von Bungie oder Activision urteilt: "Es ist ein beschämendes Desaster und nicht die Sorte Spiel, das ich veröffentlichen wollte."

    Status quo

    Eindämmen lassen sich die Spekulationen um Destiny jedenfalls nicht mehr, trotz des deskalierenden Wirkens von Community Manager David "DeeJ" Dague. Er beteuerte kürzlich, dass entgegen aller Vermutungen keines der bislang zwei angekündigten Erweiterungspacks fertiggestellt sei. Der erste DLC namens "The Dark Below" ist auf den Dezember 2014 datiert und befindet sich nach Angaben des Bungie-Mitarbeiters auf der Zielgeraden. An Community-Feedback scheint das Entwicklerstudio jedoch interessiert zu sein, was der jüngst veröffentlichte Patch belegt. Nach Beschwerden hat Bungie die Droprate für magische und legendäre Engramme erhöht - das Absolvieren von Strikes, täglichen sowie wöchentlichen Missionen ist attraktiver geworden.

    Quellen: Gamespot, Reddit

    08:05
    Destiny: Ghost Edition im Unboxing-Video
  • Destiny
    Destiny
    Publisher
    Activision Blizzard
    Developer
    Bungie Studios (US)
    Release
    09.09.2014
    Es gibt 10 Kommentare zum Artikel
    Von f42425
    Für mich ist Destiny ein schlechter HD Port. Die Zwischensequenzen sind für einen Shooter eine Blamage und das…
    Von gottcengiz
    Zehn Jahre zahlen und warten. Ein grandioses Konzept.
    Von LordVessex
    wenn das bis jetzt noch nicht passiert ist, wird das nicht passieren, das einzige was sie wohl erfahren werden ist,…

    Aktuelle Action-Spiele Releases

    Cover Packshot von I Expect You To Die Release: I Expect You To Die
    Cover Packshot von Killing Floor 2 Release: Killing Floor 2
    Cover Packshot von Watch Dogs 2 Release: Watch Dogs 2 Ubisoft , Ubisoft
    • Es gibt 10 Kommentare zum Artikel

      • Von f42425
        Für mich ist Destiny ein schlechter HD Port. Die Zwischensequenzen sind für einen Shooter eine Blamage und das Grindingsystem sowie das Grimmoire System ist wirklich miserabel umgesetzt.

        Ich habe Destiny verkauft und spiele wieder Diablo 3. Koop. Leveln und Looten, leveln und looten, leveln und looten + NPCs die auch was taugen....
      • Von gottcengiz
        Zehn Jahre zahlen und warten. Ein grandioses Konzept.
      • Von LordVessex
        Zitat von rageakadeingott

        Was Activision da vorhat ist dreister Betrug uND ich hoffe das die einen Shitstorn erfahren, wie er auch bei meiner ehemaligen Lieblingsspieleschmiede Capcom passiert ist.
        wenn das bis jetzt noch nicht passiert ist, wird das nicht passieren, das einzige was sie wohl…
    • Aktuelle Destiny Forum-Diskussionen

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 01/2017 SpieleFilmeTechnik 12/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1138269
Destiny
Gerüchte um entfernte Spielinhalte und wie Bungie darauf reagiert
Bungie soll absichtlich Spielinhalte von Destiny entfernt haben, um diese später in Form von DLCs zu veräußern. Diese "Gerüchte" würden laut Community-Manager David "DeeJ" Daguel nur vor dem eigentlichen Problem ablenken. Neben den Spielern möchte auch das Team ein besseres Spiel kreieren.
http://www.gamesaktuell.de/Destiny-Spiel-21308/News/Geruechte-um-entfernte-Spielinhalte-und-wie-Bungie-darauf-reagiert-1138269/
06.10.2014
http://www.gamesaktuell.de/screenshots/medium/2013/08/Destiny_21-buffed_b2teaser_169.jpg
destiny,activision
news