Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Destiny: Bungie geht aktiv gegen Cheater vor und zögert nicht mit sofortigen Banns

    Cheater bei Destiny haben nichts mehr zu lachen: Das Bungie Security Response Team sorgt nun für den reibungslosen und fairen Ablauf des Spiels. Quelle: Bungie

    Cheatern bei Destiny stehen schlechte Zeiten bevor: Das Destiny Security Response Team verrät einige Details zu geplanten Maßnahmen gegen Spieler, die sich ungerechte Vorteile gegenüber anderen verschaffen. Es ist mit Restriktionen sowie permenanten Banns zu rechnen. Doch auch Spielern mit instabiler Internetleitung kann es an den Kragen gehen.

    Das Destiny Security Response Team ist eine Instanz, die sich um den reibungslosen und frustfreien Spielablauf in Bungies MMO-Shooter kümmern soll. Nun verrät das aktuelle Bungy Weekly Update die geplanten Maßnahmen, welche zukünftig gegen Cheater eingesetzt werden sollen. Doch Vorsicht: Auch Spielern mit instabiler Internetleitung und permanenten Abbrüchen kann es an den Kragen gehen und diese können temporär vom Spielgeschehen ausgeschlossen werden, bis sich ihre Internetverbindung bessert. Bungies Community Manager DeeJ twitterte bereits im Laufe der vergangenen Woche, dass mit näheren Informationen zum Umgang mit Cheatern zu rechnen sei.

    Das aktuelle Bungie Weekly Update bringt nun die ersten Details dazu.

    Um die Spielerfahrung von Destiny zu schützen, bedient sich das Sicherheits-Team zweier Möglichkeiten: Der Restriktion und des Banns. Restriktionen schließen Spieler für einen gewissen Zeitraum vom Spielgeschehen oder bestimmten Teilen des Spiels aus, um ihnen die Möglichkeit zur Einsicht und Besserung zu geben. Abhängig von der Schwere des Vergehens können sich die Restriktionen über einen Zeitraum von einer Woche bis hin zu mehreren Monaten erstrecken. So können sich Ersttäter über eine Restriktion von einer bis zwei Wochen "freuen", um die Zeit zum Nachdenken nutzen zu können.

    Banns hingegen werden für schwerwiegende Vergehen ausgesprochen und sind permanent. Sie sollen die Art von Spielern treffen, die man "nie wieder in der Welt von Destiny sehen will". Die Mission des Secutity Response Team sei es, die Landschaft von Destiny vor den Gamern zu schützen, welche die Spielerfahrung für andere Spieler zerstören wollen. Die Destiny-Server speicherten dazu in jeder Sekunde Statistiken über das Spielverhalten eines jeden Spielers auf. Das Security-Team analysiere anschließend diese ganzen Daten, um sie mit den Reports von anderen Spielern zu vergleichen und gegebenenfalls sofort aktiv zu werden. Die Ergebnisse sollen alle manuell verifiziert werden, bevor Restriktionen oder Banns ausgesprochen würden.

    Mehr zum Sci-Fi-MMO-Shooter Destiny gibt es für euch immer aktuell auf unserer Themenseite. Was haltet ihr von den Maßnahmen gegen Cheater in Destiny? Nutzt die Kommentarfunktion und teilt der Community und uns eure Meinung mit!

    Quelle: Bungie

    04:10
    Destiny: König der Besessenen - Video-Fazit von der Gamescom
  • Destiny
    Destiny
    Publisher
    Activision Blizzard
    Developer
    Bungie Studios (US)
    Release
    09.09.2014
    Es gibt 5 Kommentare zum Artikel
    Von AdCriSo
    ...endlich setzt sich eine Firma gegen diese nervigen Quasselstrippen zur Wehr - das ewige Chatten muss ein Ende haben…
    Von LordVessex
    Also die schlechten Leitungen gehen mir auch auf den Sack, ich mein da zieht einer mit ner roten Leitung die komplette…
    Von Moberto
    Wenn sie meinen sollen die doch ihre letzten verbleibenden Spieler bannen !Destiny ist schon sowas von ausgelutscht…

    Aktuelle Action-Spiele Releases

    Cover Packshot von Killing Floor 2 Release: Killing Floor 2
    Cover Packshot von Watch Dogs 2 Release: Watch Dogs 2 Ubisoft , Ubisoft
    Cover Packshot von Robinson: The Journey Release: Robinson: The Journey Crytek
    Cover Packshot von Eagle Flight Release: Eagle Flight Ubisoft , Ubisoft
    • Es gibt 5 Kommentare zum Artikel

      • Von AdCriSo
        ...endlich setzt sich eine Firma gegen diese nervigen Quasselstrippen zur Wehr - das ewige Chatten muss ein Ende haben!

        [ATTACH=CONFIG]5046[/ATTACH]


        :ugly: :nice:
      • Von LordVessex
        Also die schlechten Leitungen gehen mir auch auf den Sack, ich mein da zieht einer mit ner roten Leitung die komplette partie runter

        sorry, aber wenn ich keine anständige leitung habe, habe ich in einem PvP nichts zu suchen
      • Von Moberto
        Wenn sie meinen sollen die doch ihre letzten verbleibenden Spieler bannen !
        Destiny ist schon sowas von ausgelutscht trotz DLCs und weiteren ankündigungen machts einfach keinen Spaß mehr immer die selben Gegner abzuknallen und nur Scheiße raus zu bekommen !!! Wer Destiny gespielt hat weiß was ich meine !
    • Aktuelle Destiny Forum-Diskussionen

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 12/2016 SpieleFilmeTechnik 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1168143
Destiny
Bungie geht aktiv gegen Cheater vor und zögert nicht mit sofortigen Banns
Cheatern bei Destiny stehen schlechte Zeiten bevor: Das Destiny Security Response Team verrät einige Details zu geplanten Maßnahmen gegen Spieler, die sich ungerechte Vorteile gegenüber anderen verschaffen. Es ist mit Restriktionen sowie permenanten Banns zu rechnen. Doch auch Spielern mit instabiler Internetleitung kann es an den Kragen gehen.
http://www.gamesaktuell.de/Destiny-Spiel-21308/News/Bungie-geht-aktiv-gegen-Cheater-vor-und-zoegert-nicht-mit-sofortigen-Banns-1168143/
15.08.2015
http://www.gamesaktuell.de/screenshots/medium/2015/08/Destiny_Taken_King_08-buffed_b2teaser_169.jpg
destiny,shooter,bungie
news