Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Dark Souls 2 im Hands-On-Test: Genauso herausfordernd wie die Vorgänger

    Entwarnung für Fans der Souls-Reihe: Dark Souls 2 setzt die Tradition fort und ist mindestens genauso herausfordernd wie seine beiden Vorgänger. Nur mit dem Vorteil, dass es ein wenig zugänglicher wird. Wir konnten uns auf der E3 in Los Angeles selbst davon überzeugen und ein Abschnitt des Rollenspiels anspielen. Unsere Eindrücke lest ihr in diesem Artikel.

    Groß war der Aufschrei bei den Fans, als vor einigen Monaten anhand von Interviews die Info ins Netz sickerte, dass die Entwickler Dark Souls 2 zugänglicher machen wollen. Denn die Befürchtung war groß, dass Dark Souls 2 leichter werden würde als sein bockschwerer Vorgänger. Wir haben das düstere Dark Fantasy Rollenspiel auf der E3 nun selbst ausprobieren können und stellten fest: Ein klein wenig zugänglicher ist es, dafür aber mindestens genauso hart. Wenn nicht sogar NOCH härter! Es geht eher um Dinge, die in Dark Souls für unnötige Längen gesorgt haben. Zum Beispiel dienen in Dark Souls 2 nun sämtliche Lagerfeuer als Schnellreisepunkte, um so die Laufwege zu schmälern und auch den Frustfaktor zu senken, wenn man stirbt und nicht das am nächsten gelegene Lagerfeuer aktiviert hatte.

    Leichter als der Vorgänger? Von wegen!

    Im Gegenzug haben sich die Entwickler diverse Dinge einfallen lassen, um das Können der Spieler in Dark Souls 2 sogar noch mehr auf die Probe zu stellen. Ein Ansatzpunkt dafür ist die Gegner-KI, die für Dark Souls 2 überarbeitet wurde. Die Entwickler versprechen, dass man die Gegner nicht mehr ganz so leicht ausbooten und an der Nase herumführen kann. Zum einen reagieren die Gegner nun dynamischer auf die Aktionen des Spielers. Wenn man sie merken, dass man gerade eine Heilfähigkeit nutzt, stürmen sie beispielsweise auf den Spieler zu. Zum anderen werden wieder richtig fiese Gegnertypen eingeführt, die einige interessante Tricks auf Lager haben.

    Im angespielten Abschnitt begegneten wir einem schwer gepanzerten Kriegerdämonen, der eine mächtige Zweihandwaffe schwang und einen Schild am Rücken trug. Da er recht behäbig ist, haben wir es natürlich mit einem Angriff von hinten versucht. Tja, nur dummerweise merkte unser Widersacher, was wir vorhaben und walzte uns mit einem verheerenden Rückwärtssprung in den Boden. Wie im Vorgänger lernt man auch in Dark Souls 2 mit jedem neuen Kampf und jedem Tod eine weitere Lektion, um beim nächsten Mal cleverer vorzugehen und einen umso süßeren Erfolg zu feiern.

    Dark Souls 2 im Hands-On-Test. Dark Souls 2 im Hands-On-Test. Quelle: From Software Mehr Durchblick bei der Charaktererstellung

    Für mehr Zugänglichkeit soll außerdem die Charaktererschaffung in Dark Souls 2 sorgen. Die Entwickler verrieten uns, dass für viele Spieler die Auswahl der Startklasse im Vorgänger verwirrend war, da nicht klar genug hervorging worin sich die Startklassen unterscheiden und das man seinen Helden nach der Wahl eh frei entwickeln kann. Insbesondere der Unterschied zwischen dem Soldaten und dem Ritter war nicht ersichtlich. In Dark Souls 2 soll die Charaktererschaffung daher etwas freier von Statten gehen. Statt eine Startklasse zu wählen, wird man seinen Helden per Charaktereditor erschaffen und einige grundlegende Parameter festlegen. Und anhand der getroffenen Entscheidungen wird der Held dann entsprechend in eine Startklasse eingeteilt. Außerdem wird es nun übrigens möglich sein, zwei Einhandwaffen gleichzeitig im Kampf zu nutzen. In der Standardkampfhaltung werden die einzelnen Waffen mit den jeweiligen Schultertasten des Gamepads (beziehungsweise den beiden Maustasten am PC) gesteuert, während der Wechsel in die Beidhändige Kampfhaltung simultane Angriffe mit beiden Waffen ermöglicht.

    Noch atmosphärischer dank neuer Engine

    Davon abgesehen legt Dark Souls 2 auch technisch einen Zahn zu. Für den Nachfolger haben die Entwickler eine neue Engine selbst entwickelt, die für deutlich schickere Texturen und eine noch überzeugendere Lichtstimmung sorgt. Das sorgt besonders in der Verbindung mit dem düsteren Artdesign für eine noch dichtere Dark Fantasy Atmosphäre. Zudem nutzt Entwickler From Software für Dark Souls 2 erstmals Motion Capturing, was für geschmeidigere Kampfanimationen sorgt. Gefallen hat uns außerdem, dass Licht und Dunkelheit auch spielmechanisch eine noch wichtigere Rolle spielen. An manchen Stellen ist es in den Katakomben und Dungeons der Spielwelt so finster, dass man praktisch nicht mehr die Hand vor Augen sieht. Außer man entzündet an entsprechenden Stellen eine Fackel, um so Licht ins Dunkel zu bringen.

    Was dank der tollen Lichteffekte übrigens fabelhaft aussieht. Doch die Sache hat dummerweise einen Haken: Um die lichtbringende Fackel in die Hand zu nehmen, muss der Held natürlich seinen Schild wegstecken. Und folglich ist solange dann auch nix mit Blocken. Ergo muss man in solchen Fällen gut abwägen: Riskiert man einen Hinterhalt in der Dunkelheit oder verzichtet man auf seinen Schutz? Egal wofür man sich entscheidet, es sorgt jedenfalls für noch mehr Herausforderung. Womit erneut klar ist: Dark Souls 2 tritt eindeutig in die Fußstapfen seines kultigen Vorgängers und wird im März 2014 wieder für eine Achterbahnfahrt zwischen Frustschreien und heroischen Siegesmomenten sorgen.

    01:32
    Dark Souls 2: E3-Trailer zum Fantasy-RPG
    Spielecover zu Dark Souls 2
    Dark Souls 2
  • Dark Souls 2
    Dark Souls 2
    Publisher
    Namco Bandai
    Developer
    From Software
    Release
    25.04.2014

    Aktuelle Rollenspiel-Spiele Releases

    Cover Packshot von Die Zwerge Release: Die Zwerge EuroVideo Bildprogramm GmbH , King Art
    Cover Packshot von Candle Release: Candle Daedalic Entertainment
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 12/2016 SpieleFilmeTechnik 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1074073
Dark Souls 2
Dark Souls 2 im Hands-On-Test: Genauso herausfordernd wie die Vorgänger
Entwarnung für Fans der Souls-Reihe: Dark Souls 2 setzt die Tradition fort und ist mindestens genauso herausfordernd wie seine beiden Vorgänger. Nur mit dem Vorteil, dass es ein wenig zugänglicher wird. Wir konnten uns auf der E3 in Los Angeles selbst davon überzeugen und ein Abschnitt des Rollenspiels anspielen. Unsere Eindrücke lest ihr in diesem Artikel.
http://www.gamesaktuell.de/Dark-Souls-2-Spiel-20859/News/Dark-Souls-2-im-Hands-On-Test-1074073/
13.06.2013
http://www.gamesaktuell.de/screenshots/medium/2013/06/Dark_Souls_2__2_-pc-games.jpg
dark souls,rollenspiel,namco bandai
news