Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Cube Zero

    Mit dem dritten Teil wird das klaustrophobisch- kryptische Kubus-Universum zur Filmtrilogie

    1997 sorgte ein kleiner Science-Fiction-Film aus Kanada für eine Sensation. Mit geringen Mitteln inszenierte Vincenzo Natali eine beklemmende Utopie mit wohldosierten Schockmomenten. "Cube" wurde Kult. Der "Würfel" löste auf Filmfestivals rund um den Globus Begeisterung und end- wie ergebnislose Diskussionen darüber aus, wer oder was hinter den tödlichen Kuben stecken könnte.

    Eine Antwort darauf gab "Cube 2: Hypercube", den Andrzej Sekula 2002 nach einem Drehbuch von Co-Autor Ernie Barbarash auf die Beine stellte. Ob es so glücklich war, das Mysterium zu lüften, sei mal so dahingestellt. Weil eine chronologische Fortsetzung der Serie nach Teil 2 wahrscheinlich zu einer Farce geworden wäre, gingen die Macher in der Zeit zurück und präsentieren in "Cube Zero" nun das, was vor dem eigentlichen "Cube" geschah.

    Barbarash, der beim Vorgänger bereits als Autor und Produzent verantwortlich zeichnete, übernahm diese Aufgaben erneut. Zusätzlich schwang er sich auf den Regiestuhl.

    Schreckensregime

    Wie gewohnt beginnt der Film mit einem ahnungslosen Menschen, der in einem kubischen Raum aufwacht und nicht weiß, wie er dort hineinkam. Nach wenigen Minuten stirbt er durch eine fiese Falle. Das tödliche Treiben wird von zwei Technikern in einem unterirdischen Bunker überwacht.

    Während Dodd (David Huband) den anonymen Vorgesetzten ergeben ist, kommen Eric (Zachary Bennett) Bedenken, als die unschuldige Cassandra (Stephanie Moore) im System auftaucht. Denn angeblich soll es sich bei den menschlichen Versuchskaninchen nur um verurteilte Mörder handeln. Um Cassandra zu helfen, betritt Eric den Cube und fordert dadurch unbewusst den einäugigen Obermotz Jax (Michael Riley) heraus.

    Die Kauf-DVD unterscheidet sich von der bereits erhältlichen Leih-Variante nur durch Schnitte von knapp zwei Minuten. Diese waren nötig, um eine 16er-Freigabe zu erhalten. PK n

    Fazit
    Film-Check: Betrachtet man "Cube Zero" unabhängig von seinen Vorgängern, hebt sich der unterhaltsame Film deutlich aus der Masse ähnlicher Low-Budget-Produktionen hervor. Durch seine weiter gehenden Offenbarungen über die Natur des Würfels raubt er dem genialen Teil 1 allerdings noch mehr von dessen Faszination, die gerade aus Unwissen entstand.
    DVD-Fazit: Jetzt mal ehrlich: Eine Kauf-DVD, die genauso spärlich ausgestattet ist wie die Leih-DVD, dieser gegenüber aber um zwei Minuten Film erleichtert wurde, stellt sich kein Sammler freiwillig ins Regal. Bei e-m-s denkt man aber schon jetzt an eine ungeschnittene Special Edition mit mehr Bonusmaterial, die irgendwann im Laufe des Jahres erscheinen soll.
  • Cube Zero
    Cube Zero
    Regie
    Ernie Barbarash

    Aktuelles zu Cube Zero

    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 03/2017 PC Games Hardware 04/2017 PC Games MMore 04/2017 play³ 04/2017 Games Aktuell 04/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017 N-Zone 04/2017 WideScreen 04/2017 SpieleFilmeTechnik 03/2017
    PC Games 03/2017 PCGH Magazin 04/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
716279
Cube Zero
Cube Zero
Mit dem dritten Teil wird das klaustrophobisch- kryptische Kubus-Universum zur Filmtrilogie
http://www.gamesaktuell.de/Cube-Zero-DVD-223750/Tests/Cube-Zero-716279/
01.07.2005
http://www.gamesaktuell.de/screenshots/medium/2006/08/cube_zero_01eps.jpg
tests