Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Crysis 4 for free: Crytek wird Free2Play-Entwickler - das Ende der Retail-Spiele für das Studio aus Frankfurt

    Das von vielen Gamern als Premium-Entwickler bezeichnete Studio Crytek verabschiedet sich vom Segment der klassischen Kaufspiele und widmet sich dem aufstrebenden Markt der Free2Play-Spiele. Das geht aus einem Interview mit Crytek-Boss Cevat Yerli hervor.

    Die Spieleschmiede Crytek, unter anderem bekannt für Blockbuster wie Crysis und Farcry, wird sich vom Markt der klassischen Retail-Games verabschieden. In Zukunft will man sich dem aufstrebenden Markt der Free2Play-Spiele widmen. Diese Information geht aus einem Interview mit Studioboss Cevat Yerli auf der Seite des Onlinemagazins Videogamer.com hervor. Im Moment laufe die Phase der kompletten Unternehmens-Umstrukturierung. Mittelpunkt werde nach der Neuausrichtung Cryteks Social Media-Plattform GFace stehen.

    Bisher angekündigte Titel, darunter Crysis 3, Homefront und Ryse, werden aber laut Statement noch in normalen Retail-Versionen erscheinen. Die Qualität soll sich mit der Umstrukturierung übrigens nicht verändern. Der Anspruch liege nach wie vor auf AAA-Entwicklungen mit entsprechendem Budget. Die Rede ist von 10 bis 30 Millionen US-Dollar. Würde also eines Tages Crysis 4 auf den Markt kommen, müsste man keinen Cent dafür bezahlen - höchstwahrscheinlich mit angrenzendem Ingame-Shop. Das Crysis-Interview zur Free2Play-Ausrichtung lest ihr unter unserem Link.

    00:48
    Crytek Warface: Der offizielle E3-Trailer
  • Es gibt 45 Kommentare zum Artikel
    Von Fortinbras
    Traurige Entwicklung. Ich schätze, dass ich in Zukunft keine weitern Crytek-Games mehr spielen werde.
    Von Ash2X
    Nun,du hast den Aufstieg von Steam erlebt und die Leute haben es mittgemacht.Hey, es haben sogar einige Jamba-Abos…
    Von Phuindrad
    Schauen wir mal wie dieses "Projekt" so werden wird.
    • Es gibt 45 Kommentare zum Artikel

      • Von Fortinbras
        Traurige Entwicklung. Ich schätze, dass ich in Zukunft keine weitern Crytek-Games mehr spielen werde.
      • Von Ash2X
        Zitat von Hoernchen1234
        Das ist es ja. Und das versteh ich einfach nicht warum sich die meisten wirklich alles gefallen lassen was ihnen vorgesetzt wird. Jetzt nicht nur auf D3 bezogen.


        Nun,du hast den Aufstieg von Steam erlebt und die Leute haben es mittgemacht.Hey, es haben sogar einige Jamba-Abos abgeschlossen...solchen Leuten kann man alles verkaufen 
      • Von Phuindrad
        Schauen wir mal wie dieses "Projekt" so werden wird.
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 03/2017 PC Games Hardware 03/2017 PC Games MMore 03/2017 play³ 03/2017 Games Aktuell 03/2017 buffed 12/2016 XBG Games 01/2017 N-Zone 03/2017 WideScreen 03/2017 SpieleFilmeTechnik 02/2017
    PC Games 03/2017 PCGH Magazin 03/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
889605
Crytek
Crysis 4 for free: Crytek wird Free2Play-Entwickler - das Ende der Retail-Spiele für das Studio aus Frankfurt
Das von vielen Gamern als Premium-Entwickler bezeichnete Studio Crytek verabschiedet sich vom Segment der klassischen Kaufspiele und widmet sich dem aufstrebenden Markt der Free2Play-Spiele. Das geht aus einem Interview mit Crytek-Boss Cevat Yerli hervor.
http://www.gamesaktuell.de/Crytek-Firma-20818/News/Crysis-4-for-free-Crytek-wird-Free2Play-Entwickler-das-Ende-der-Retail-Spiele-fuer-das-Studio-aus-Frankfurt-889605/
08.06.2012
http://www.gamesaktuell.de/screenshots/medium/2012/06/warface_screen5_specialmoves_slide.jpg
crytek,crysis,free2play
news