Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • City of Villains

    In Ncsofts Online-Rollenspiel tummeln sich jede Menge Bösewichte, und das ist auch gut so. Denn so können Helden und Fieslinge ihre Kräfte in actionreichen PvP-Kämpfen messen.

    Superman und Lex Luther, James Bond und Dr. No, Lucky Luke und die Daltons: Wo es einen Helden gibt, sind die Bösewichte traditionell nicht weit. Das gilt jetzt auch für die Recken des Online-Spiels City of Heroes, die in City of Villains ab sofort menschliche Gegenspieler finden. Dabei handelt es sich nicht etwa um einen Nachfolger, sondern vielmehr einen Ableger des Online-Rollenspiels. Oder besser gesagt, des Online-Actionspiels, denn trotz der Rollenspiel-typischen Charakterentwicklung geht es in erster Linie um heftige Kämpfe -- sei es nun gegen NPCs oder gegen menschliche Widersacher im Player-versus-Player (PvP).

    Mit Pets oder Hinterlist

    Den größten Anreiz des Spiels stellen die fünf neuen Klassen dar, die sich in ihrer Spielweise teils deutlich von denen aus City of Heroes unterscheiden. Dabei ließen sich die Entwickler von den Heldentypen anderer Titel inspirieren. So ist beispielsweise der Stalker ein klassischer Schurke, der sich am liebsten getarnt anschleicht und seine Gegner hinterrücks mit tödlichen Angriffen niederstreckt. Hinter dem Mastermind verbirgt sich eine waschechte Pet-Klasse, also ein Held, der sich Begleiter an seine Seite ruft, die ihn dann im Kampf unterstützten. Diese Klasse eignet sich übrigens hervorragend für Neulinge und Spieler, die gerne allein losziehen.

    Wie in City of Heroes entscheiden Sie sich bereits bei der Erschaffung des Charakters für die Fähigkeiten, die er im Laufe seines Lebens bekommt. So bestimmen Sie beispielsweise bei einem Mastermind, ob er Roboter, Soldaten, Untote oder Ninjas als Pets benutzt. Als Vernichter entscheiden Sie dagegen gleich zu Beginn, welche Art von Fernangriffen Sie zukünftig einsetzen, also beispielsweise Feuer, Kälte oder Energie. Damit wissen Sie von Beginn an, welche Kräfte Sie noch bekommen -- die einen finden das langweilig, die anderen sind froh darüber.

    Kontakte knüpfen

    Der generelle Spielablauf gleicht dem von City of Heroes wie ein eineiiger Zwilling. Sie ziehen mit Ihrem Charakter durch die Großstadt, erledigen Gegner oder erfüllen Missionen, die Sie von immer neuen Kontaktpersonen bekommen. Für beides erhalten Sie Erfahrungspunkte, die schließlich zum Stufenaufstieg führen. Dabei erhalten Sie entweder eine neue Kraft oder neue Slots, um Kräfte aufzuwerten. Dieses System funktioniert wie gehabt: Ausgeschaltete Gegner hinterlassen so genannte Verbesserungen, die Sie an Ihre Superkräfte koppeln können. Damit verstärken Sie zum Beispiel den Schaden eines Angriffes, verkürzen seine Aufladezeit oder erhöhen die Genauigkeit. Diese Verbesserungen können Sie auch bei Händlern erstehen, die Ihnen außerdem diejenigen abkaufen, die Ihre Klasse nicht verwenden kann.

    Im Gegensatz zu klassischen Rollenspielen gibt es in City of Villains kein Inventar, sodass die Jagd nach Ausrüstungsgegenständen keine Rolle spielt. Neben den Verbesserungen finden Sie nur noch so genannte Inspirationen, die ähnlich wie Tränke in anderen Titeln zeitweise Effekte wie erhöhte Rüstung bieten oder die Lebensenergie auffrischen.

    Gut gegen böse

    Ähnlich wie in Dark Age of Camelot und World of WarCraft findet PvP in speziellen Gebieten statt. Wer also nichts mit dem Kampf gegen andere Leute am Hut hat, wird nicht ungewollt ins Gemetzel involviert. Streitsüchtige betreten also die für ihre Stufe passende PvP-Region. Statt aber nur alleine oder in der Gruppe auf die Jagd nach Gegnern zu ziehen, sollten Sie sich den speziellen Missionen widmen. Beispielsweise verlangt ein NPC, dass Sie in dem Gebiet verteilte Artefakte finden. Es gibt aber auch Einsätze, in denen Helden und Bösewichter genau entgegengesetzte Ziele verfolgen -- beispielsweise wollen die Bösen eine Rakete starten, die Guten müssen genau das verhindern. Da es wie erwähnt keine Belohnung in Form von Ausrüstung gibt, locken vor allem die Prestige-trächtigen Titel und Abzeichen die Leute ins PvP-Gebiet. Allerdings fehlt es derzeit noch etwas am Balancing, da beispielsweise Stalker derzeit sehr übermächtig sind. Wie es im Genre üblich ist, werden solche Ungereimtheiten aber sicher demnächst mit einem Patch korrigiert.

    Georg Valtin

  • City of Villains
    City of Villains
    Developer
    Cryptic Studios
    Release
    28.10.2005

    Aktuelles zu City of Villains

    Aktuelle Rollenspiel-Spiele Releases

    Cover Packshot von Thimbleweed Park Release: Thimbleweed Park
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 04/2017 PC Games Hardware 04/2017 PC Games MMore 04/2017 play³ 04/2017 Games Aktuell 04/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017 N-Zone 04/2017 WideScreen 04/2017 SpieleFilmeTechnik 04/2017
    PC Games 04/2017 PCGH Magazin 04/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
715525
City of Villains
City of Villains
In Ncsofts Online-Rollenspiel tummeln sich jede Menge Bösewichte, und das ist auch gut so. Denn so können Helden und Fieslinge ihre Kräfte in actionreichen PvP-Kämpfen messen.
http://www.gamesaktuell.de/City-of-Villains-Spiel-20083/Tests/City-of-Villains-715525/
01.12.2005
http://www.gamesaktuell.de/screenshots/medium/2006/07/t_cityvillains_01_12eps.jpg
tests