Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • CT Special Forces: Fire for Effect

    Zwei Helden, ein Ziel -- die Welt vor skrupellosen Terroristen retten. Klingt dröge, macht aber trotzdem Spaß. Lesen Sie, warum!

    A uf PSone und GBA machen die "CT Special Forces" bereits seit einigen Jahren von sich reden. Die 2D-Hüpfballerei im comicartigen "Metal Slug"-Stil brachte bereits auf beiden Systemen mehrere Ableger hervor. Da platte Bitmap-Optik aber weder PC-Freaks noch anspruchsvolle Konsoleros ans Pad lockt, hat man dem 128-Bit-Debüt der Supersöldner eine grafische Frischzellenkur verpasst. Doch damit nicht genug, auch spielerisch hat sich die Serie weiterentwickelt.

    Story: Die Hintergrundgeschichte reiht sich nahtlos ein in die Serie endzeitlicher Belanglosigkeiten, die den meisten Actionspielen zu Grunde liegen: Böse Terroristenvereinigung giert nach streng geheimer Waffentechnologie, böse Terroristenvereinigung muss zerschlagen werden. Zwei bestens ausgebildete Elitesoldaten werden mit der verantwortungsvollen Aufgabe betraut. Als da wären Rabauke Raptor, der am liebsten mit fetten Ballermännern hantiert, und Infiltrations-Spezialist Stealth Owl.

    Spiel: Von Mission zu Mission wechseln Sie den Helden, wodurch sich auch die Spielweise ändert. Knarren-Narr Raptor ballert bevorzugt mit Maschinengewehr und Panzerfaust alles aus dem Weg, was nicht bei drei auf den Bäumen ist. Ab und an schwingt sich der hartgesottene Haudegen auch ans Steuer kanonenbewehrter Hovercrafts oder brettert auf dem Sozius von Jet-Ski und Jeep durch die 3D-Pampa.

    Stealth Owl wiederum ist ein Freund der leiseren Tonart. Mit schallgedämpfter Pistole und Scharfschützengewehr ist der Schleichmeister nicht ganz so wehrhaft wie sein muskelbepackter Kollege. Dafür verfügt nur der Schleichexperte über praktische Spionage-Spielzeuge wie Thermalsicht-Brille, Tarnanzug oder Röntgengläser. Außerdem hat die "Stealth-Eule" eine Schwäche fürs Fallschirmspringen: Um auf dem kürzesten Weg ins Einsatzgebiet zu gelangen, lässt sich der Topagent in luftiger Höhe abwerfen -- und eliminiert im freien Fall auch noch Spitzbuben, die die gleiche Idee hatten!

    Fazit: "Fire For Effect" ist ein netter Action-Cocktail ohne außergewöhnliche Stärken und Schwächen. Die Missionen sind zwar abwechslungsreich, spielerisch aber nicht besonders fordernd. Die zahlreichen Waffen und Spionage-Gadgets machen größtenteils Sinn, dennoch kennt man die meisten Elemente bereits aus anderen Titeln. Die saubere, aber unspektakuläre 3D-Grafik schließt den Kreis der Durchschnittlichkeit. Wie gesagt, ein netter Action-Titel, mehr aber auch nicht. gä

  • CT Special Forces: Fire for Effect
    CT Special Forces: Fire for Effect
    Publisher
    HIP Interactive (CA)
    Developer
    HIP Interactive (CA)
    Release
    05.2005

    Aktuelle Action-Spiele Releases

    Cover Packshot von Iron Man Release: Iron Man Sega , Secret Level
    Cover Packshot von Jurassic: The Hunted Release: Jurassic: The Hunted
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 03/2017 PC Games Hardware 04/2017 PC Games MMore 04/2017 play³ 04/2017 Games Aktuell 04/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017 N-Zone 04/2017 WideScreen 04/2017 SpieleFilmeTechnik 03/2017
    PC Games 03/2017 PCGH Magazin 04/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
717823
CT Special Forces: Fire for Effect
CT Special Forces: Fire for Effect
Zwei Helden, ein Ziel -- die Welt vor skrupellosen Terroristen retten. Klingt dröge, macht aber trotzdem Spaß. Lesen Sie, warum!
http://www.gamesaktuell.de/CT-Special-Forces-Fire-for-Effect-Spiel-20637/Tests/CT-Special-Forces-Fire-for-Effect-717823/
01.07.2005
http://www.gamesaktuell.de/screenshots/medium/2006/07/fire2eps.jpg
tests