Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Butterfly Effect 2

    Die halbherzige Fortsetzung erleidet das Schicksal vieler Sequels: Sie kann dem Original einfach nicht das Wasser reichen

    Nick Larson (Eric Lively) kann mit Hilfe von Fotos die Zeit manipulieren Nick Larson (Eric Lively) kann mit Hilfe von Fotos die Zeit manipulieren In "Butterfly Effect" (Test in DVD VISION 03/2005) hatte ein junger Mann namens Evan Treborn (Ashton Kutcher) durch das Zurückdrehen der Zeit verzweifelt versucht, verhängnisvolle Fehler in seinem Lebensverlauf zu korrigieren. Doch jede Veränderung der Realität zog katastrophale Nebeneffekte und Kettenreaktionen nach sich. Eric Bress und Jonathan Mackye hatten die spannende Story des Zeitreise-Thrillers von 2004 ersonnen und auch gemeinsam Regie geführt.

    Für das Direct-to-DVD-Sequel des inzwischen zum Kult avancierten Kinofilms nahm John R. Leonetti auf dem Regiestuhl Platz. Die Musik für "Butterfly Effect 2" wurde erneut von Michael Suby beigesteuert, die Schauspieler wurden komplett ausgetauscht. Anstelle von Ashton Kutcher hat nun Eric Lively ("The L-Word") die Hauptrolle inne. Déjà vu?

    Die Beziehung zu Julie steht auf dem Spiel Die Beziehung zu Julie steht auf dem Spiel Der in einem Softwareunternehmen beschäftigte Nick Larson (Lively) ist gemeinsam mit seiner Freundin Julie Miller (Erica Durance, "Smallville") und dem befreundeten Pärchen Trevor und Amanda (Dustin Milligan, Gina Holden) auf dem Heimweg von einem Picknick, als er aufgrund einer Reifenpanne die Kontrolle über das Fahrzeug verliert. Der Unfall kostet seine Begleiter das Leben.

    Als Nick aus dem Koma erwacht und vom Schicksal seiner Freunde erfährt, ist er am Boden zerstört. Zudem leidet er unter den Spätfolgen des schrecklichen Crashs. Immer wieder bricht er unter heftigen Kopfschmerzen zusammen.

    Nach dem Unfall leidet Nick unter Anfällen ... Nach dem Unfall leidet Nick unter Anfällen ... Bei einem seiner Anfälle kommen Nick die schönen Stunden unmittelbar vor dem Unfall in den Sinn und plötzlich wacht er in einer veränderten Realität auf: Die Katastrophe ist nie passiert, Julie und seinen Kumpels geht es bestens. Doch leider hat sich nicht alles zum Besseren verändert. Nicks Boss hat seinen ärgsten Konkurrenten befördert und er soll nun dessen Assistenten spielen. Ohne zu ahnen, was er damit anrichtet, verändert Nick erneut die Zeit und setzt damit eine Kette von Ereignissen in Gang, die er schon bald nicht mehr kontrollieren kann ...

    Fehlende Raffinesse

    ... und zunehmend unter Realitätsverlust ... und zunehmend unter Realitätsverlust Vom einem offiziellen Nachfolger des genialen "Butterfly Effect" hätte man insgesamt mehr erwartet. Analog zu dem kaum über B-Movie-Niveau herauskommenden Film fällt auch das Bonusmaterial der DVD unspektakulär aus. Immerhin fördert der Audiokommentar von Regisseur John R. Leonetti und Koproduzent Michael Stirling einige interessante Fakten zu Tage. Wer etwas mehr über die Dreharbeiten in Erfahrung bringen möchte, kann sich in der Featurette "Die Veränderung der Realität: Am Set von ‚Butterfly Effect 2’" die aufwändige Inszenierung des Autounfalls anschauen.

    Fazit
    Film-Check: Nach dem Erfolg des ersten Teils war ein Nachfolger unvermeidbar. Dieser ist zwar deutlich einfacher gestrickt, beinhaltet aber die gleichen Zutaten: Erneut geht es um einen Zeitreisenden, der erkennen muss, dass Veränderungen in der Vergangenheit Konsequenzen für die Gegenwart haben.
    Das Sequel versagt genau dort, wo sein Vorgänger zu überzeugen vermochte: die Story von "Butterfly Effect 2" ist vorhersehbar und wenig spannend. Eric Lively transportiert zudem die Verzweiflung seines Charakters nur mäßig glaubhaft. Übrigens: An einer TV-Serie wird bereits gearbeitet, der amerikanische Sci-Fi-Channel plant die Ausstrahlung für 2007. DVD-Fazit: Das Bild der Scheibe erfüllt auch gehobene Ansprüche, der Ton ist soweit noch zufrieden stellend. Die Extra-Ausstattung beinhaltet mit Audiokommentar, Trailern und einem Making of die üblichen Standardzusätze.
  • Butterfly Effect (2 DVDs)
    Butterfly Effect (2 DVDs)
    Regie
    John R. Leonetti
    Verkaufstart
    15.07.2005
    Leserwertung
     
    Bewerte diese DVD!
    Es gibt 1 Kommentar zum Artikel
    Von Son of Destiny
    Naja. Ich hab mir den Film nur zwangsweise reingezogen. Meine Freundin wollte ihn unbedingt sehen.Mir war vornerein…
    • Es gibt 1 Kommentare zum Artikel

      • Von Son of Destiny
        Naja. Ich hab mir den Film nur zwangsweise reingezogen. Meine Freundin wollte ihn unbedingt sehen.Mir war vornerein her klar das das nix ist. Aber trotzallem ist es ein Film den man sich anschauen kann.
    • Aktuelle Butterfly Effect (2 DVDs) Forum-Diskussionen

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 06/2017 PC Games Hardware 06/2017 PC Games MMore 06/2017 play³ 06/2017 Games Aktuell 06/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017 N-Zone 06/2017 WideScreen 06/2017 SpieleFilmeTechnik 05/2017
    PC Games 06/2017 PCGH Magazin 06/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
722598
Butterfly Effect (2 DVDs)
Butterfly Effect 2
Die halbherzige Fortsetzung erleidet das Schicksal vieler Sequels: Sie kann dem Original einfach nicht das Wasser reichen
http://www.gamesaktuell.de/Butterfly-Effect-2-DVDs-DVD-223329/Tests/Butterfly-Effect-2-722598/
28.02.2007
http://www.gamesaktuell.de/screenshots/medium/2007/01/butterflyeffect_08_070122132537.jpg
tests