Games World
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
  • Burnout 4

    Funkenflug, Blechtrümmer und spektakuläre Stunts: Wir haben die actionreichsten Rennen der PS2-Geschichte hinter uns!

    O ft folgt einer guten Nachricht eine schlechte -- nicht bei uns. Als erstes deutsches Videospiel-Magazin durften wir eine Vorabversion von "Burnout 4: Revenge" unter die Lupe nehmen. Und das ist nicht alles: Mit unserer exklusiven Demo brennt ihr schon im nächsten Monat selbst Gummi auf die fordernden Highspeed-Strecken. Noch bevor die Verkaufsversion in die Händlerregale rast -- keinesfalls verpassen!

    Ehe wir euch mit Fakten, Fakten, Fakten zu Criterions Adrenalinerzeuger versorgen, nehmen wir euch mit auf eine hammerharte Testfahrt. Quetscht euch in den Schalensitz und vergesst nicht, den Hosenträgergurt anzulegen. Der nächste Überschlag wird nicht lange auf sich warten lassen.

    Crash-Turbo

    In der neuen Rennvariante Traffic Attack rasen wir durch die amerikanische Industriestadt Detroit. Rotbraune Backsteine spiegeln sich im Lack unseres polierten Sportwagens. Die tief stehende Abendsonne blendet uns ganz kurz -- bumms! Mit quietschenden Reifen rasen wir einem Lieferwagen hintendrauf. Das bringt uns die erste Kohle ein. Bei seinem Abflug nimmt der zerbeulte Transporter einen Absperrzaun mit und zerreißt sich sein Blechkleidchen mit Wucht an einer Häuserwand -- wir kassieren 8.525 Dollar.

    Bis zur Bronzemedaille fehlen uns jetzt noch knapp 90.000 Bucks. Wir rammen alles, was uns vor die Stoßstange kommt. Die schicke Familienkutsche schieben wir in den nächsten Stadtbus -- sorry! Entschuldigung auch für den Serien-Crash im Hafen: Ein roter Pickup rammt durch unser Zutun einen Van, der dem lahmen Taxi daraufhin direkt in den Auspuff rummst. Unser Konto füllt sich weiter, während die Uhr unaufhaltsam tickt. Anfangs zeigt der Zeitmesser noch 99 Sekunden. Ab einer Grenze von 20 Sekunden schrumpft ein vertikaler Zeitbalken -- und macht uns damit gehörig nervös.

    Durch fortwährende Crashs können wir ihn jedoch immer wieder füllen. Nach einem Sprung über eine der zahlreichen Schanzen knallen wir auf einen Brückenpfeiler -- spätestens jetzt tut sich das überarbeitete Schadensmodell hervor: Die Knautschzone unseres Flitzers ist total demoliert, vorne an der gebrochenen Achse drehen sich traurig die Reifen noch ein wenig.

    Laut Entwickler Criterion werden die Zusammenstöße verglichen mit dem Vorgänger jetzt dreimal detaillierter dargestellt. Wir konnten in unserer Vorabversion zwar Verbesserungen erkennen, eine drastische Steigerung gegenüber dem sensationellen Schadensmodell von "Burnout 3" war jedoch kaum zu bemerken. Das haben wir aber auch nicht erwartet -- sogar eine PS2 hat Grenzen.

    Frust-Bremse

    Eines der wenigen Dinge, die wir am Vorgänger auszusetzen hatten, war die schier übermenschliche Reaktionsfähigkeit, die es bei hohem Tempo zu beweisen galt. In "Burnout 4" hat man diese Frust-Quelle abgemildert. Künftig dürft ihr die Karossen -- ebenso wie im Modus Traffic Attack -- auf eurer Fahrbahn ohne größeren Tempoverlust durch die Gegend schubsen. Mit Ausnahmen: Busse, LKWs sowie den Gegenverkehr solltet ihr weiterhin nicht zu energisch küssen.

    Durch das rabiate "Ich mach alles platt"-Prinzip fallen die Rennen noch actionlastiger aus als in Teil drei. Es genügt jetzt schließlich, auf der eigenen Spur zu bleiben und fahrbare Hindernisse beiseite zu checken. Damit das Ganze nicht zu simpel wird, haben die Entwickler alternative Routen mit Schikanen und engen Gassen eingebaut. Ihr könnt euch so zwischen linearer Zerstörungsfahrt und vorsichtigem Slalom entscheiden. Die Anzahl unbeweglicher Unfallursachen wurde ebenfalls erhöht. Geht ihr allzu leichtfertig mit dem Boost-Button um, droht euch ein überhastetes Kennenlernen von Brückenpfeilern oder Häuservorsprüngen. Stadtkurse mit schmalen Straßen und zahlreichen 90-Grad-Kurven sind besonders tückisch. Wer in der City nicht die ganze Fahrt über konzentriert bleibt, verliert wertvolle Zeit und schaut den Gegnern hinterher.

    Aggressive Rivalen

    Die Laune eurer Konkurrenten ist in "Burnout 4" keinen Deut besser als im Vorgänger -- dies mussten wir beim Probezock schmerzlich erfahren. Einen Moment nicht aufgepasst und schon schiebt uns ein fieser Widersacher auf den nächsten Begrenzungspfosten. Natürlich lassen wir das nicht auf uns sitzen und setzen zur so genannten Takedown-Revanche an. Nachdem wir den Gesellen rüde an die Leitplanke gedrückt haben, schaltet die Kamera in eine Außenperspektive um und serviert uns den Abflug in Zeitlupe. Neu ist dabei ein cineastischer Farbschleier, der die Slowmotion-Sequenzen in ein stimmungsvolles Orange taucht.

    Werdet ihr selbst Opfer einer Takedown-Attacke, dürft ihr euer schleuderndes Wrack mit gedrückter R1-Taste dirigieren. Im Idealfall verwickelt ihr ein gegnerisches Fahrzeug in den Unfall. "Burnout 3"-Fans kennen diesen Aftertouch-Takedown. Neu: Mit der R2-Taste zündet ihr nach einem Unfall den aus dem Crash-Modus bekannten Crashbreaker. Dabei sprengt ihr euer Gefährt in die Luft und vergrößert dadurch den Wirkungsradius des Unfalls. Mit den auf diesem Weg verdienten Payback-Punkten schaltet ihr weitere Karossen frei.

    Modellpflege

    In unserer Preview-Version konnten wir ausschließlich in extrem fett motorisierten Sportflitzern Platz nehmen. Letztlich werden sich mehr als 50 Wagen der Klassen Race, Muscle und Stunt auf eurem Parkplatz breit machen. Bei der Darstellung der Fahrzeuge haben sich die Grafiker mal wieder selbst übertroffen.

    Ob Auspuffanlagen mit vier verchromten Endrohren, protzige Alufelgen oder herrliche Spiegelungen im Lack -- alles wurde mit viel Liebe zum Detail umgesetzt. Die Perfektion eines "Gran Turismo 4" wird zwar nicht ganz erreicht. Dafür fehlt Sonys Rennsimulation aber dieses unvergleichliche Geschwindigkeitsgefühl, das euch nur in "Burnout" immer wieder Adrenalinschübe durch die Adern presst.

    Der Temporausch hat zwei Ursachen: Zum einen die geniale Bildwiederholungsrate von 60 Bildern pro Sekunde. Zum anderen verwischt die detaillierte Umgebung um euch herum zunehmend, je höher die Tachonadel klettert. Aber nicht nur die phänomenale Optik von "Burnout 4" macht das Blut in euren Venen zu Motorenöl. Für die Sound-Aufnahmen haben die Entwickler ihre Zelte auf einem Flugplatz aufgeschlagen!! Sobald ihr den Turbo zündet, bohrt sich das markerschütternde Startgeräusch eines Düsenjets in eure Lauschlappen. Verschont bleiben eure Ohren dafür von den zweifelhaft komischen Kommentaren des Crash-FM-DJs. Der Soundtrack soll diesmal vielfältiger ausfallen. Welche Musikrichtungen den College-Rock-Stil von "Burnout 3" ablösen, haben uns die Entwickler aber noch nicht verraten.

    Blech-Golf

    Der Zugang zum veränderten Crash-Modus blieb uns leider verschlossen. Laut Criterion wurden die Stunt-Aufgaben komplett überarbeitet und sollen im fertigen Game "an ein Golfspiel erinnern". Was heißt denn das jetzt? Nun, ihr düst beispielsweise mit eurem Fahrzeug über eine Rampe, steigt in die Lüfte und landet möglichst punktgenau an einer viel befahrenen Stelle -- euer Auto als Golfball -- erklärt man uns.

    Auch diesmal dürft ihr zu Online-Rennen wieder bis zu fünf Mitstreiter einladen. Egal ob brachiale Takedown-Action im Road Rage oder Ausscheidungsrennen im Eliminator -- alle

    Einzelspieler-Modi sind auch online spielbar.

    Ab 28. August heißt es im OPM live und exklusiv: "Burnout 4: Revenge" zum selber zocken. Holt euch die nächste OPM-Ausgabe, legt unsere Demo ein und genießt die Adrenalinschübe und die Serien-Crashs! ?AZ

  • Burnout Revenge
    Burnout Revenge
    Publisher
    Electronic Arts
    Developer
    Criterion Games
    Release
    09.09.2005

    Aktuelles zu Burnout Revenge

    X360 PS2 XB Burnout Revenge 0

    Burnout Revenge

    Aktuelle Rennspiel-Spiele Releases

    Cover Packshot von WRC 5 Release: WRC 5
    Cover Packshot von Ride Release: Ride Milestone
    Cover Packshot von MotoGP 14 Release: MotoGP 14 Milestone
    Cover Packshot von The Crew Release: The Crew Ubisoft , Ubisoft
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 10/2016 PC Games Hardware 11/2016 PC Games MMore 10/2016 play³ 11/2016 Games Aktuell 10/2016 buffed 10/2016 XBG Games 09/2016 N-Zone 10/2016 WideScreen 10/2016 SpieleFilmeTechnik 10/2016
    PC Games 10/2016 PCGH Magazin 11/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
718541
Burnout Revenge
Burnout 4
Funkenflug, Blechtrümmer und spektakuläre Stunts: Wir haben die actionreichsten Rennen der PS2-Geschichte hinter uns!
http://www.gamesaktuell.de/Burnout-Revenge-Spiel-19528/News/Burnout-4-718541/
01.09.2005
http://www.gamesaktuell.de/screenshots/medium/2006/07/borxbxscrnwwbatch441eps.jpg
news