Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Black

    Die Faszination Ego-Shooter von A bis Z: Wir lehren euch das Alphabet der kommenden Action-Bombe aus dem Hause Criterion!

    A wie Audio

    Wer eine hochwertige Surround-Anlage im heimischen Wohnzimmer stehen hat, darf sich schon mal freuen: Denn "Black" bläst den donnerndsten Sound der Baller-Geschichte durch eure Bude. Markerschütternde Explosionen, pfeifende Kugeln, martialische Schreie - das bekommt kein Hollywood-Streifen besser hin!

    E wie Einsam

    Weil die "Black"-Macher ein perfektes Solo-Erlebnis liefern wollen, gibt es keinerlei Mehrspieler-Optionen. Nicht einmal Splitscreen-Gefechte stehen zur Wahl. Wir meinen: Gut so, halbe Sachen gibt's auf dem Shooter-Markt mehr als genug!

    F wie Freiheit

    Unsere Vorschau-Version hielt eine echte Überraschung parat: Der Demolevel spielt nämlich nicht in einem Stadtgebiet, sondern in russischen Wäldern - und die sind erstaunlich weitläufig. Strikte Linearität? Fehlanzeige! Stattdessen sucht ihr euch einen passenden Weg durch das Baumlabyrinth und überrascht wartende Bösewichter mittels Flankenangriff.

    G wie Grafik

    Auf Standbildern bereits sehr ansehnlich, sieht "Black" in Bewegung schlicht atemberaubend aus. Zwar sind die Texturen teilweise etwas matschig, aber dafür wird ein Effektfeuerwerk der Extraklasse abgebrannt. Verschwommene Sicht bei Feindbeschuss, rumfliegende Polygon-Brocken bei Explosionen, Funkenschlag bei Treffern auf metallische Objekte - jedes noch so winzige Detail atmet Spektakel-Atmosphäre.

    H wie Hauptdarsteller

    Im Mittelpunkt der Story steht zwar ein Spezialagent namens Jack Kellar, die heimlichen Helden des Spiels heißen aber Kalaschnikow und Uzi. Genre-Experten wissen sofort: Damit sind keine russischen Söldner gemeint, sondern tödliche Automatik-Geschütze. Drei Dinge haben alle "Black"-Schießprügel gemeinsam: Sie verfügen über grandios überzogene Nachladeanimationen, spucken Patronen wie der Teufel und machen mächtig "Wumms". Nicht umsonst sprechen die Macher freimütig von einem "Knarrenporno"!

    I wie Intelligenz

    Grau, gesichtslos, gehirnschwach: Wenn es an "Black" irgendetwas auszusetzen gibt, dann die mitunter selbstmörderische Denkweise der künstlichen Widersacher. In der Praxis macht diese Macke aber sogar Sinn: Schließlich braucht ihr ja Kanonenfutter für die wirklichen Stars des Spiels - siehe H wie Hauptdarsteller!

    K wie Kontrolle

    Hinsichtlich der Steuerung erwartet euch bewährter Shooter-Standard: Nachladen und Waffenwechsel mit den Aktionstasten, Zielen und Laufen mit den Analog-Knüppeln, Ballern und Granatenweitwurf mit den Schulterknöpfen - mehr braucht's nicht für eine zünftige PS2-Schießerei.

    M wie Medizin

    Anders als viele seiner Agentenkollegen kann Jack Kellar bis zu drei Heilpakete in seinem Rucksack verstauen. Rattert eure Energieleiste dann mal dem Nullpunkt entgegen, drückt ihr einfach das Steuerkreuz nach unten - schon verabreicht sich der Frontkämpfer eine rettende Injektion.

    P wie Profis

    "Black" wird von Criterion entwickelt. Die Engländer haben sich bereits mit der "Burnout"-Reihe weltweit einen Ruf als Produzenten technisch wegweisender Software gemacht - und wollen dieses Image nun noch weiter stärken. Wenig überraschend also, dass "Black" keine subtile Schleicherei, sondern eine fulminante Zerstörungsorgie ist - quasi "Burnout" auf zwei Beinen.

    S wie Story

    In punkto Handlung wissen wir bislang nur wenig: Spion Kellar reist nach Osteuropa und sucht dort nach einem Verräter - mehr Infos will man zum Wohle der Spannung nicht verraten. Unsere Befürchtung: Es gibt schlicht und einfach so gut wie keine Story - denn ausschweifende Dialoge könnten ja vom furiosen Dauergeballer ablenken!

    T wie Türen

    Steht man in einem Ego-Shooter vor verschlossenen Türen, reicht zumeist ein Druck auf die Aktionstaste - schon geht die Pforte auf. Nicht so bei "Black": Hier werden Eingänge gleich per rabiater Schrotflintensalve aus den Angeln gebolzt - endlich macht der Ausspruch "mit der Tür ins Haus fallen" mal wirklich Sinn!

    Z wie Zerstörung

    Popelige Einschusslöcher? Unkaputtbare Holzkisten? Granaten ohne durchschlagende Wirkung? Solche Action-Ungereimtheiten verjagt "Black" mit einem lautstarken "Hurra, das Level brennt!" Von banalen Fensterscheiben über tonnenschwere Lastwagen bis hin zu ganzen Hausfassaden geht hier alles zu Bruch - immer wieder spektakulär, immer wieder unterhaltsam. TK

  • Black
    Black
    Publisher
    Electronic Arts
    Developer
    Criterion Games
    Release
    21.02.2006

    Aktuelle Action-Spiele Releases

    Cover Packshot von Iron Man Release: Iron Man Sega , Secret Level
    Cover Packshot von Jurassic: The Hunted Release: Jurassic: The Hunted
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 01/2017 SpieleFilmeTechnik 12/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
718419
Black
Black
Die Faszination Ego-Shooter von A bis Z: Wir lehren euch das Alphabet der kommenden Action-Bombe aus dem Hause Criterion!
http://www.gamesaktuell.de/Black-Spiel-18996/News/Black-718419/
01.02.2006
http://www.gamesaktuell.de/screenshots/medium/2006/07/1_3_eps.jpg
news