Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Batman: Arkham Knight in der E3-Vorschau: Fledermaus am Steuer

    Ganz Gotham ist in Batman: Arkham Knight frei begehbar. Dabei gibt es diesmal auch deutlich höhere Gebäude zu erklimmen als in den exzellenten Vorgängern. Quelle: Warner Bros.

    Batman: Arkham Knight war eines der schönsten Spiele der E3 2014. Wir haben uns auf der Messe über 15 Minuten Gameplay aus dem Action-Adventure vorführen lassen: Unsere Vorschau verrät euch, was ihr von dem neuen Batmobil und der runderneuerten Grafik-Engine und ihren durchweg spektakulären Ergebnissen erwarten könnt. Hat Rocksteady den nächsten Hit in der Pipeline?

    Dass Batman: Arkham Knight zu den meisterwarteten Videospielen gehört, dürften auch die Fledermaushasser und Comic-Abstinenzler unter uns mitbekommen haben. Kurz vor der E3 2014 musste Entwickler Rocksteady jedoch bekanntgeben, dass der vierte Teil und damit das letzte Kapitel der Batman-Saga nicht wie geplant in diesem Oktober erscheint, sondern erst nächstes Jahr in die Ladenregale kommt. Wir waren natürlich ebenso wie viele Spieler am Boden zerstört ob dieser Nachricht. Ein wenig Trost spendete unlängst jedoch der Messeauftritt des Dunklen Ritters: Im Rahmen zweier Gameplay-Vorführungen (darunter eine zehnminütige Präsentation hinter geschlossenen Türen) durften wir an Batmans Seite im neuen Batmobil eine Spritztour durch das frei begehbare Gotham, reihenweise Bösewichter verkloppen und umstrittene Schusswechsel mit unbemannten Panzern bestreiten.

    Beau Batman

    Zwischensequenzen gehen fließend in Spielgrafik über - technisch beeindruckend! Zwischensequenzen gehen fließend in Spielgrafik über - technisch beeindruckend! Quelle: Warner Bros. Bruce Waynes dritter Auftritt in einem Rocksteady-Spiel sorgte auf der E3 reihenweise für offene Münder, auch bei uns: Noch nie präsentierten sich Gotham und seine Bewohner derart detailliert und noch nie bewegte sich der dunkle Ritter derart flüssig durch die nächtlichen Straßen wie in Arkham Knight. Auch wenn uns beim Sturz von einem gigantischen Hochhaus Miniruckler auffielen, die der hohen Sichtweite und noch fehlender Optimierung geschuldet waren: Rocksteadys neues und definitiv letztes Batman-Spiel ist technisch famos und reizt PC, Playstation 4 und Xbox One bis an die Grenzen ihrer Leistungsfähigkeit aus. Traumhaft schön ist etwa der bis ins kleinste Detail animierte Anzug des Rächers im Fledermauskostüm. Wenn der Superheld im Regen auf einem Dach steht und die Kamera ganz nah an seinen wallenden Umhang fährt, erkennt ihr sogar einzelne Regentropfen auf dem Material. Wow!

    Der Übergang von Zwischensequenzen zu Spielgrafik ist beim dritten Teil der Serie zudem fließend, was für beeindruckende "Ach du lieber Himmel!"-Momente sorgt. Mehrmals wollten wir während der E3-Präsentation ausrufen "Das ist doch eine Render-Grafik!", nur um Sekundenbruchteile zu merken: Das Spiel wird gerade live vorgespielt!

    05:22
    Batman: Arkham Knight - Das Batmobil im E3-Gameplay-Video
    Spielecover zu Batman: Arkham Knight
    Batman: Arkham Knight

    Mehr Takedowns, neues Batmobil

    Batman kann in Arkham Knight Batarangs bereits im Flug einsetzen. Batman kann in Arkham Knight Batarangs bereits im Flug einsetzen. Quelle: Warner Bros. Spielerische Neuerungen gibt es auch: Um sich noch problemloser durch die Levels zu bewegen, kann Batman aus dem Gleitflug ohne Unterbrechung direkt in Lüftungsschächte springen oder senkrechte Tunnel fix runterrutschen. Bei Umgebungs-Takedowns wirft Batman Feinde durch Fenster, würgt sie mit einer von der Decke hängenden Kette oder zieht ihnen eins mit einem Stuhl über. Schlägt der Fledermausmann dagegen aus dem Verborgenen zu, darf er in Zeitlupe gleich mehrere Widersacher hintereinander ausschalten (Fear-Takedown), was durch in der Luft stehende Regentropfen und in der Zeit gefrorenes Mündungsfeuer auch noch genial aussieht. Ansonsten vertraut Rocksteady dem bekannten Freeflow-Combat-System. Allerdings gibt es wie beim nicht von Rocksteady entwickelten Serienspross Batman: Arkham Origins spezielle Gegnertypen, die eure Schläge blocken, ihnen ausweichen und eigene Konterangriffe anbringen. Das soll für einen gestiegenen spielerischen Anspruch in den Prügeleinlagen sorgen.

    Neu als Beförderungsmöglichkeit hinzugekommen ist das Batmobil, das auf Wunsch im Turbomodus durch die Straßen und über Rampen heizt und dabei auch vor Hindernissen nicht halt macht: Physik-Effekte erlauben die begrenzte Zerstörung der Umgebung, kleine Steinmauern, Gitter und Bänke werden glatt niedergewalzt. Das Batmobil kann aber noch viel mehr, als euch effektvoll von A nach B zu bringen. Auf Knopfdruck fährt der pechschwarze Schlitten Maschinengewehre und Raktenwerfer aus, die allerdings nur gegen unbemannte Drohnen zum Einsatz kommen; menschliche Gegner beharkt Batman mit Elektro-Taser und Gummigeschossen. Die Gefechte gegen ferngesteuerte Panzer wirkten jedoch aufgesetzt bei einem Superhelden, der dafür bekannt ist, niemals zu töten. Warum hat Batman also ein derartig tödliches Arsenal in sein Batmobil eingebaut? Und wieso sind es ausgerechnet unbemannte Drohnen, die auf Geheiß von Superschurken wie Penguin, Harley Quinn oder Scarecrow durch die ansonsten leeren Straßen von Gotham flitzen? Das ergibt ebenso wenig Sinn wie der erneute Verzicht auf die Darstellung einer Zivilbevölkerung. Die Story erklärt das verlassene Gotham übrigens damit, dass die Behörden die Metropole nach einer Bombenwarnung von Scarecrow evakuiert haben.

    Batman nutzt seine tödlichen Waffen im Battle Modus ausschließlich dazu, die Umgebung oder unbemannte Drohnen zu zerstören. Batman nutzt seine tödlichen Waffen im Battle Modus ausschließlich dazu, die Umgebung oder unbemannte Drohnen zu zerstören. Quelle: Warner Bros. Besser gefällt uns da schon die Möglichkeit, Batman in voller Fahrt aus dem Batmobil zu katapultieren und direkt in den Gleitflug überzugehen. Außerdem könnt ihr in Missionen befreite Geiseln im Gepäckraum des Batmobils mitnehmen und mit einer Winde verschlossene Tore öffnen. Beides funktioniert auch im Fernsteuermodus, denn für viele Rätsel soll es nötig sein, das Batmobil per Funkempfänger zu lenken, während Batman irgendwo in der Falle sitzt oder der Weg für ihn versperrt ist. Da ist es nur konsequent, dass ihr das Batmobil in der offenen Spielwelt jederzeit mit einem Knopfdruck rufen könnt, egal wo ihr es zuvor geparkt habt: Innerhalb von Sekundenbruchteilen kommt das wuchtige, pechschwarze Gefährt mit quietschenden Reifen um die Ecke gefahren und wartet darauf, dass Batman sich unproblematisch per Tastendruck ins Cockpit schwingt.

    Der Arkham Knight hat eine Söldnerarmee aufgebaut und steht (zumindest zu Beginn) in den Diensten von Superschurke Scarecrow. Der Arkham Knight hat eine Söldnerarmee aufgebaut und steht (zumindest zu Beginn) in den Diensten von Superschurke Scarecrow. Quelle: Warner Bros. Ungemein lässig wirkt Batman, wenn er das Batmobil als KI-Partner im Kampf verwendet: Bei einem speziellen Takedown versetzt Batman seinem Widersacher einen Kinnhaken; ein Gummigeschoss aus dem nahen Batmobil schaltet den Schurken mitten in der Luft aus. Cool! Als uns Batmans neuer Gegenspieler in eine Falle lockt, bekommen wir zudem ein weiteres neues Feature zu Gesicht. Während der geheimnisumwitterte Arkham Knight, der eine ähnliche Rüstung wie Batman besitzt und - von Rachegedanken beseelt - eine Privatarmee aufgebaut hat, hinter einer Glasscheibe tobt, nimmt Batman unauffällig die Fernbedienung zu dem hinter dem Arkham Knight geparkten Batmobil zur Hand. Anschließend bedient er direkt die Gummigeschoss-Kanone des Fahrzeugs und schaltet die Soldaten des Arkham Knights aus, die Batman mit gezückten Knarren umstellt haben. Das passt prima zum technikversessenen Bruce Wayne.

    Batman: Arkham Knight erscheint 2015 für PC, Playstation 4 und Xbox One.

  • Batman: Arkham Knight
    Batman: Arkham Knight
    Publisher
    Warner Bros. Interactive
    Developer
    Rocksteady Studios
    Release
    23.06.2015
    Es gibt 2 Kommentare zum Artikel
    Von dantealexdmc5
    - Echt jetzt nur wegen dem Auto??? also ich bei mir nicht ich holle es weil ich schon die anderen Teiel Hammer fand…
    Von D1rtbAg
    Das Einzige, was mich daran reizt, dass Spiel zu kaufen ist die Tatsache, dass ich mit dem Batmobil durch die Gegend…
    • Es gibt 2 Kommentare zum Artikel

      • Von dantealexdmc5
        Zitat von D1rtbAg
        Das Einzige, was mich daran reizt, dass Spiel zu kaufen ist die Tatsache, dass ich mit dem Batmobil durch die Gegend fahren kann ^^

        Alles Andere kennt man ja irgendwie doch schon ....
        - Echt jetzt nur wegen dem Auto??? also ich bei mir nicht ich holle es weil ich schon die…
      • Von D1rtbAg
        Das Einzige, was mich daran reizt, dass Spiel zu kaufen ist die Tatsache, dass ich mit dem Batmobil durch die Gegend fahren kann ^^

        Alles Andere kennt man ja irgendwie doch schon ....
    • Aktuelle Batman: Arkham Knight Forum-Diskussionen

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 12/2016 SpieleFilmeTechnik 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1125703
Batman: Arkham Knight
Fledermaus am Steuer in der E3-Vorschau
Batman: Arkham Knight war eines der schönsten Spiele der E3 2014. Wir haben uns auf der Messe über 15 Minuten Gameplay aus dem Action-Adventure vorführen lassen: Unsere Vorschau verrät euch, was ihr von dem neuen Batmobil und der runderneuerten Grafik-Engine und ihren durchweg spektakulären Ergebnissen erwarten könnt. Hat Rocksteady den nächsten Hit in der Pipeline?
http://www.gamesaktuell.de/Batman-Arkham-Knight-Spiel-54131/News/Batman-Arkham-Knight-in-der-E3-Vorschau-1125703/
18.06.2014
http://www.gamesaktuell.de/screenshots/medium/2014/06/Batman_Arkham_Knight_E3_06-pc-games_b2teaser_169.jpg
batman,e3,arkham asylum,batman arkham city,action-adventure,warner,e3 2014,batman arkham asylum
news