Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Baldur's Gate 2: Enhanced Edition im Test: Verschlimmbessertes Uralt-Rollenspiel

    Die neuen Gebiete sehen schöner aus als in Baldur's Gate: Enhanced Edition und fügen sich besser ins Gesamtbild ein. Quelle: PC Games

    Ist die Neuauflage eines großartigen Rollenspiels ebenfalls großartig, auch wenn sich die Eigenleistung der Entwickler in Grenzen hält? Baldur's Gate 2-Liebhaber und PC-Games-Redakteur Peter Bathge geht dieser Frage im ausführlichen Test der Enhanced Edition seines Lieblingsspiels von Overhaul Games nach und kommt zu einer ernüchternden Antwort. Inklusive Testvideo!

    Schnell, was ist der größte Unterschied zwischen Baldur's Gate 2 und Baldur's Gate 2: Enhanced Edition? Ganz einfach: Das eine ist ein Spiel der Superlative, das andere eines der Konjunktive. HÄTTEN die Macher der Enhanced Edition wesentliche Veränderungen an Interface und Grafik der Rollenspiel-Vorlage vorgenommen, WÄRE diese 25 Euro teure Neuauflage ihr Geld wert. Und hätte Entwickler Beamdog es geschafft, weniger Bugs in die Enhanced Edition einzubauen als das gepatchte Original aus dem Jahre 2000 aufweist, dann würden wir am Ende dieses Artikels eine höhere Wertung für diese enttäuschende Neuveröffentlichung eines sensationellen RPG-Klassikers vergeben. Aber das Leben ist kein Wunschkonzert und die Enhanced Edition von Baldur's Gate 2 (fortan als BG2: EE abgekürzt) weit davon entfernt, einen Mehrwert gegenüber kostenlosen Fan-Modifikationen zu bieten.

    Mechanische Veränderungen
    Die Zaubersprüche der Magierin Neera können schon mal daneben gehen: Eigentlich wollten wir nur einen Flammenpfeil, keinen Feuerball! Die Zaubersprüche der Magierin Neera können schon mal daneben gehen: Eigentlich wollten wir nur einen Flammenpfeil, keinen Feuerball! Quelle: PC Games Wir hätten es kaum für möglich gehalten, aber im Vergleich zur ersten Enhanced Edition wirkt der Nachfolger, trotz eines von 15 auf 22 Euro angehobenen Kaufpreises, sogar noch weniger ambitioniert. Wo Overhaul 2012 das erste Baldur's Gate durch die Integration der Engine-Verbesserungen des zweiten Teils um eine Reihe von mechanischen Veränderungen erweitert hat (Item-Markierung per Tab-Taste, Kartennotizen, alle BG2-Klassen von Beginn an verfügbar), muss man die Unterschiede zwischen dem Ur-BG2 und der vermeintlich verbesserten Neuauflage mit der Lupe suchen. Die auffälligste Neuerung ist die Unterstützung von Widescreen-Auflösungen samt einer Zoom-Funktion. Das sorgt für mehr Übersicht und ein schärferes Bild auf größeren Monitoren, rückt die arg pixeligen Figuren und stockenden Animationen aber auch stärker in den Vordergrund.

    Unverständlich: Die Auflösung bestimmt das Spiel anhand der verwendeten Desktop-Auflösung: Eigene Auflösungen lassen sich im Optionsmenü nicht einstellen, ebenso fehlen sämtliche andere Grafik-Optionen. Das Kuriose dabei: In seinem Ursprungszustand enthielt Baldur's Gate 2 ein Konfigurations-Tool, mit dem Spieler eben diese Einstellungen selbst vornehmen und sogar eigene Tastenkürzel bestimmen durften – die Enhanced Edition kommt ohne dieses nützliche Tool daher.

    06:57
    Baldur's Gate 2: Enhanced Edition im Testvideo - überteuertes Uralt-Remake
    Spielecover zu Baldur's Gate 2: Enhanced Edition
    Baldur's Gate 2: Enhanced Edition


    Die Verwaltung des Inventars artet schnell in Arbeit aus. Die Verwaltung des Inventars artet schnell in Arbeit aus. Quelle: PC Games Aber gut, die Hotkeys haben Neulinge schnell verinnerlicht und Rollenspiel-Veteranen wissen ohnehin noch aus dem Effeff, dass W das Zauberbuch öffnet und L den Quicksave-Spielstand lädt. Die Ladezeiten sind dank der Rechenpower aktueller PCs übrigens nahezu nicht existent. Sehr löblich! Ein Ärgernis ist dagegen die Tatsache, dass Entwickler Overhaul keine wesentlichen Änderungen an der Benutzeroberfläche von Baldur's Gate 2 vorgenommen hat. Besonders das Inventar hätte eine Generalüberholung dringend nötig gehabt. Unter anderem fehlen Selbstverständlichkeiten wie eine Vergleichsfunktion beim Einkaufen und Ausrüsten der Heldentruppe, nützliche Mouseover-Infos und Tooltipps sowie die Möglichkeit, mehr als einen Gegenstand gleichzeitig zwischen den bis zu sechs Gruppenmitgliedern zu verschieben. Außerdem ist das dem Spiel zugrunde liegende Regelwerk (die 2. Edition des Pen&Paper-Rollenspiels Advanced Dungeons & Dragons) für Neueinsteiger arg undurchsichtig und wird trotz ein paar neuer Anzeigen im Inventar zu Schaden und Trefferchance jeder angelegten Waffe nur unzureichend erklärt. Overhaul Games hat sogar das Original-Tutorial aus dem Spiel entfernt - einen Ersatz dafür gibt es nicht. Für deutsche Spieler kommt hinzu, dass BG2: EE ausschließlich englische Texte und Sprachausgabe enthält, was nicht gerade für mehr Durchblick sorgt!

    Um keine Missverständnisse aufkommen zu lassen: Dass kontrovers diskutierte Erfindungen der Spiele-Neuzeit wie Auftrags-Markierungen fehlen, können wir angesichts der präzisen Texte im Quest-Tagebuch gut verschmerzen und verleiht dem Spiel einen gewissen Oldschool-Charme. Aber bei aller Nostalgie: Die Abwesenheit jeglicher Komfortfunktionen und die Notwendigkeit elendig langer Klickorgien bei der Organisation der Helden-Rucksäcke ist im Jahr 2013 einfach unverzeihlich und würde bei jedem neuen Spiel rigoros abgestraft werden – warum also nicht bei einer Neuauflage eines 13 Jahre alten Titels?

    Immerhin: Den Mehrspielermodus, eine Randnotiz in Sachen BG2, hat Overhaul Games tatsächlich aufgemöbelt. Aktuell laufende Online-Partien für bis zu sechs Spieler (jeder steuert einen Charakter in einer Koop-Variante der Solo-Kampagne) werden anders als in der ersten Enhanced Edition endlich in einer Liste angezeigt. Vorbei sind die Zeiten, in denen ein Spiel nur nach Eingabe der IP-Adresse des Hosts zustande kam. Darüber hinaus stürzt der Mehrspielermodus seltener ab als im Vorgänger.

    Lesen Sie weiter auf der nächsten Seite: "Baldur's Gate 2: Enhanced Edition im Test - Neue NPCs, neue Bugs + Wertung"

  • Baldur's Gate 2: Enhanced Edition
    Baldur's Gate 2: Enhanced Edition
    Release
    15.11.2013
    Leserwertung
     
    Bewerte dieses Spiel!
    Es gibt 1 Kommentar zum Artikel
    Von StHubi
    Also haben sie es wieder mal verbuggt  Schade um das wirklich großartige Spiel... Ich werde also wieder mal SEHR…

    Aktuelle Rollenspiel-Spiele Releases

    Cover Packshot von Syberia 3 Release: Syberia 3 Anuman Interactive , Microids (FR)
    Cover Packshot von Shiness Release: Shiness Focus Home Interactive , Enigami
    • Es gibt 1 Kommentare zum Artikel

      • Von StHubi Moderator
        Also haben sie es wieder mal verbuggt  Schade um das wirklich großartige Spiel... Ich werde also wieder mal SEHR lange warten bis BG2 endlich einen echten, wahren Nachfolger bekommt...
    • Aktuelle Baldur's Gate 2: Enhanced Edition Forum-Diskussionen

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 06/2017 PC Games Hardware 06/2017 PC Games MMore 06/2017 play³ 06/2017 Games Aktuell 06/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017 N-Zone 06/2017 WideScreen 06/2017 SpieleFilmeTechnik 05/2017
    PC Games 06/2017 PCGH Magazin 06/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1098459
Baldur's Gate 2: Enhanced Edition
Test: Verschlimmbessertes Uralt-Rollenspiel
Ist die Neuauflage eines großartigen Rollenspiels ebenfalls großartig, auch wenn sich die Eigenleistung der Entwickler in Grenzen hält? Baldur's Gate 2-Liebhaber und PC-Games-Redakteur Peter Bathge geht dieser Frage im ausführlichen Test der Enhanced Edition seines Lieblingsspiels von Overhaul Games nach und kommt zu einer ernüchternden Antwort. Inklusive Testvideo!
http://www.gamesaktuell.de/Baldurs-Gate-2-Enhanced-Edition-Spiel-18522/Tests/Baldurs-Gate-2-Enhanced-Edition-im-Test-1098459/
22.11.2013
http://www.gamesaktuell.de/screenshots/medium/2013/11/02_20131121121210-pc-games_b2teaser_169.jpg
baldurs gate
tests