Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Autopsy 2 - Black Market Body Parts - Leser-Kritik von Kratos666

    Wenn in einem Film Medizinstudenten auf ausgebildete geisteskranke Fachärzte treffen und die neuesten Autopsie-Methoden besprechen, darf Dr. Kratos666 natürlich nicht fehlen. Ob sich die "Besprechung" gelohnt hat, will ich hier mal kurz erläutern.

    Das Cover der BD. Das Cover der BD. Quelle: Amazon.de Eines vorweg, bei dem deutschen Titel handelt es sich nicht um eine Fortsetzung seines "grandiosen" Vorgängers, sondern einfach einen Streifen der in groben Zügen die selbe "ausgeklügelte" Story hat und einfach nur einen auf brutal machen will. Im Original heißt dieses Machwerk übrigens "Sutures". Kommen wir doch gleich zu der noch nie dagewesenen Story.

    Paar Medizinstudenten wollen endlich mal richtig Party machen und sich von der stressigen Studienzeit erholen. Was liegt da näher als ein Trip zu einer alten Jagdhütte, welche dem Vater von einem der Teilnehmer gehört. Wer jetzt schon gähnt, sollte vielleicht nicht weiter lesen, denn origineller wird es nicht. Bei der Hütte angekommen lässt man es richtig bei Spielen wie z.B. Hufeisen werfen krachen. Natürlich wollen die Studenten aber auch ihren sexuellen Horizont erweitern, also fällt man wie es sich in solchen Filmen gehört, auch gepflegt übereinander her, tolle Bett-Dialoge sind natürlich inbegriffen. Was fehlt noch? Ach ja, ein dunkel gekleideter Killer in einem dunklen Auto. Was wird der wohl von den Teenies wollen? Er will sie natürlich von innen sehen. Es wäre aber recht einfallslos, wenn man die einfach alle gleich an Ort und Stelle schlachten würde, also hat der Killer eine andere Mission.

    Einer nach dem anderen wird in eine alte stillgelegte Klinik in der Wüste gebracht, die natürlich noch Strom hat. Die Stadtwerke scheinen dort derart viel Kohle zu haben, dass sie liebend gern der Killerbande ihre Dienstleistungen kostenlos zur Verfügung stellen. Nun gut, da Logik in diesem Genre nichts bis kaum was zu suchen hat, schauen wir da einfach mal drüber weg. Bleibt noch die Frage, was die Schlachter eigentlich von unseren Teenie-Freunden wollen? Dem aufmerksamen Leser wird eventuell aufgefallen sein, dass hinter dem eigentlichen Titel noch ein Beiname gestanden hat. Wenn man den liest, weiß man sofort, dass sich hier also alles um Organhandel dreht. Wozu Arme und Beine der Opfer gebraucht werden, bleibt mir ein Rätsel. Nebenbei hantiert man noch ein wenig mit Viren, die die Organe von einem Menschen innerhalb von 3-4 Sekunden in Flüssigkeit auflösen können und das, obwohl es den Probanden vorher noch echt gut ging. Zum Schluss will die Regisseurin Tammi Sutton noch ne coole Wendung einbauen, womit sie beim Zuschauer wohl ein Aaaaaahhh-Erlebnis erzeugen will, ich hab mir einfach nur gepflegt einen Facepalm verpasst.

    Bisher dachte ich eigentlich immer, dass nur Männer so einen geistigen Abfall verzapfen können, spätestens seit diesem Film weiß ich, dass dies auch Frauen können. Ich stehe ja wirklich auch auf diese Kopf-aus-Streifen, aber das hier war ein Streifen, wo es nicht reicht den Kopf auszuschalten, am besten versucht man den vorher noch abzubekommen. Alternativ könnte man auch einfach auf eine Sichtung verzichten, was angesichts der verschwendeten Zeit am ratsamsten wäre. Positiv zu erwähnen ist, dass der Film nach gut 80 Minuten durch ist. Die deutsche Version ist übrigens auch gut 3 Minuten geschnitten, was mir aber sogar absolut egal ist. Das sind wohl sogar die ersten Schnitte in einem Film über die ich mich gefreut hab, schließlich verringert sich dadurch ja die Spieldauer. Sicher hätte ich auch einfach ausschalten können, das würde aber gegen meine Prinzipien, einen angefangenen Film nie vorher zu beenden, verstoßen. Man könnte eventuell noch das alte Jagdhaus als positiv empfinden, das war es dann aber wirklich. Der Rest sind Klischees, ne miese Kameraführung, eine hirnlose und aus dem "1. Teil" geklaute Story, Schauspieler, die fast durch die Bank scheinbar keinen Bock hatten und der Versuch diesen Dreck zu retten, in dem man möglichst fiese Splatter-Szenen einbaut. Von mir gibt es (1/10) Punkten und die Empfehlung an alle, sich diesen Film nicht anzuschauen, außer halt, man will sein Gehirn foltern.

  • Es gibt 6 Kommentare zum Artikel
    Von Indianerwoman
    Kratos ehrlich, das bot sich einfach in dem Moment sogar an, das ich Dir das so posten musste. Zudem ich das noch voll…
    Von Dr. Kratos666
    Hehe, danke für den Einblick.:D:hoch:Aber schön das der Herr Kollega gleich erkannt hat das es sich um Müll handelt.…
    Von Indianerwoman
    Ich hab gerade die Filmkritik gelesen von Dir. So nun erfolgt eine Beschreibung der Kommunikation zwischen Calco und…
    • Es gibt 6 Kommentare zum Artikel

      • Von Indianerwoman
        Zitat von Dr. Kratos666
        Hehe, danke für den Einblick.:D:hoch:
        Aber schön das der Herr Kollega gleich erkannt hat das es sich um Müll handelt.:hoch:
        Kratos ehrlich, das bot sich einfach in dem Moment sogar an, das ich Dir das so posten musste. Zudem ich das noch voll lustig fand. Ich denk mal,…
      • Von Dr. Kratos666 Gelöscht
        Zitat von Indianerwoman
        Ich hab gerade die Filmkritik gelesen von Dir. So nun erfolgt eine Beschreibung der Kommunikation zwischen Calco und mir, wird Dir gefallen, hoffe ich. :D

        Ich starte das Video, er so: Was ist das? ich: Das ist der Test von Kratos Autopsy. er schaut und sagt:…
      • Von Indianerwoman
        Ich hab gerade die Filmkritik gelesen von Dir. So nun erfolgt eine Beschreibung der Kommunikation zwischen Calco und mir, wird Dir gefallen, hoffe ich. :D

        Ich starte das Video, er so: Was ist das? ich: Das ist der Test von Kratos Autopsy. er schaut und sagt: Das ist bestimmt so ein Organhandelfilm. ich so:…
    • Aktuelle Autopsy II - Black Market Body Parts Forum-Diskussionen

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 03/2017 PC Games Hardware 03/2017 PC Games MMore 03/2017 play³ 03/2017 Games Aktuell 03/2017 buffed 12/2016 XBG Games 01/2017 N-Zone 03/2017 WideScreen 03/2017 SpieleFilmeTechnik 02/2017
    PC Games 03/2017 PCGH Magazin 03/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
863405
Autopsy II - Black Market Body Parts
Autopsy 2 - Black Market Body Parts - Leser-Kritik von Kratos666
Wenn in einem Film Medizinstudenten auf ausgebildete geisteskranke Fachärzte treffen und die neuesten Autopsie-Methoden besprechen, darf Dr. Kratos666 natürlich nicht fehlen. Ob sich die "Besprechung" gelohnt hat, will ich hier mal kurz erläutern.
http://www.gamesaktuell.de/Autopsy-II-Black-Market-Body-Parts-Film-239097/Lesertests/Autopsy-2-Black-Market-Body-Parts-Leser-Kritik-von-Kratos666-863405/
11.01.2012
http://www.gamesaktuell.de/screenshots/medium/2012/01/51110FOzUIL._SL500_AA300_.jpg
lesertests