Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Assassin's Creed Unity: Politiker bezeichnet Spiel als Teil kapitalistischer Verschwörung

    Ein französischer Politiker kritisiert Assassin's Creed Unity aufgrund der historisch ungenauen Darstellung des Revolutionärs Maximilien Robespierre. Quelle: Ubisoft

    In Assassin's Creed Unity wird der Revolutionär Maximilien Robespierre als blutrünstiger Mörder porträtiert. Der französischen Politiker und Europaabgeordnete Jean-Luc Mélenchon hält diese Darstellung für Propaganda. Die Geschichte lehrt, dass Robespierre ein Held und Befreier sei. Laut Ubisoft ist Unity jedoch ein rein fiktionales Werk.

    Spiele der Assassin's Creed-Reihe vermischen bekanntlich Fiktion mit Geschichte. Das ist auch bei Assassin's Creed Unity der Fall, das zur Zeit der Französischen Revolution angesiedelt ist. In dem neuen Action-Adventure tritt unter anderem Maximilien Robespierre in Erscheinung. Nach Meinung des französischen Politiker und Europaabgeordneten Jean-Luc Mélenchon wird Robespierre, der die Französische Revolution entscheidend mitgeprägt hat, in dem Spiel völlig falsch dargestellt. Mélenchon übt scharfe Kritik an Ubisoft. "Das ist Propaganda gegen Leute. Die Menschen werden als Barbaren porträtiert, als blutrünstige Wilde. Ein Mann, der unser Befreier in der ersten Phase der Revolution war, wird als Monster dargestellt", findet Mélenchon. Der Sozialist schlussfolgert daraus, dass Assassin's Creed Unity Teil einer "kapitalistischen Verschwörung" sei und die französische "Republik diskreditiert". Ubisoft hat sich zu den Anschuldigungen zu Wort gemeldet.

    Wie der Publisher mitteilt, sei Assassin's Creed Unity ein fiktionales Werk und kein Geschichtsbuch, in dem Fakten wahrheitsgetreu wiedergegeben werden. "Assassin's Creed Unity ist ein Spiel für ein Massenpublikum. Es ist keine Geschichtsstunde", argumentiert Producer Antoine Vimal du Montei. In Spielen im Assassin's Creed-Universum tauchen regelmäßig wichtige Persönlichkeiten der Menschheitsgeschichte auf, einigen unter ihnen schreibt Ubisoft Verbindungen zum Assassinen- und Templerorden zu. Die Zockergemeinde dürfte die Vermischung von Fakten mit Fiktion kaum stören, wohl aber die Bugs im Spiel. Der Verkaufsstart von Assassin's Creed Unity wird vielerorts als miserabel bezeichnet. Das Action-Adventure erschien in einem unfertigen Zustand. Bugs und Performance-Probleme trüben trotz zwei veröffentlichter Patches den Spielspaß. Ubisoft hat mehr Transparenz versprochen und veröffentlichte kürzlich eine Liste mit bekannten Fehlern (inklusive Problemlösungen).

    Quelle: independent.ie

    07:59
    Assassin's Creed: Unity - Unboxing der Notre Dame Edition
    Spielecover zu Assassin's Creed: Unity
    Assassin's Creed: Unity
  • Assassin's Creed: Unity
    Assassin's Creed: Unity
    Publisher
    Ubisoft
    Developer
    Ubisoft
    Release
    13.11.2014
    Es gibt 6 Kommentare zum Artikel
    Von gottcengiz
    Wie, das ist nicht in echt passiert????? So ein Ärger aber auch. Und was mache ich jetzt????? Laut Lachen. Wenn das…
    Von Cid-Z
    Ich weiß nicht, warum Ubisoft darauf reagiert. Ich habe das Spiel jetzt nicht gezockt, aber grundsätzlich stimmt die…
    Von GenX66
    Der "Anwalt der Armen" war in Wirklichkeit ein Bonzenanwalt. Kein Wunder, dass Politiker ihn in Schutz nehmen wollen…

    Aktuelle Action-Spiele Releases

    Cover Packshot von Styx: Shards of Darkness Release: Styx: Shards of Darkness
    Cover Packshot von Hollow Knight Release: Hollow Knight
    Cover Packshot von For Honor Release: For Honor Ubisoft , Ubisoft Montreal
    Cover Packshot von Conan Exiles Release: Conan Exiles
    • Es gibt 6 Kommentare zum Artikel

      • Von gottcengiz
        Wie, das ist nicht in echt passiert????? So ein Ärger aber auch. Und was mache ich jetzt????? Laut Lachen. Wenn das die einzigen Probleme französischer Politiker sind.
      • Von Cid-Z
        Ich weiß nicht, warum Ubisoft darauf reagiert. Ich habe das Spiel jetzt nicht gezockt, aber grundsätzlich stimmt die Beschreibung Robespierres. Zunächst war er ein Gegner von übermäßiger Gewalt, aber der Terror der Revolution hatte eine Eigendynamik, die Robespierre verändert hat. Am Ende schickte er…
      • Von GenX66
        Der "Anwalt der Armen" war in Wirklichkeit ein Bonzenanwalt. Kein Wunder, dass Politiker ihn in Schutz nehmen wollen. 
        Aber wahrscheinlich kann ein Politiker sowieso keinen Unterschied zwischen Spiel und Realität erkennen.
    • Aktuelle Assassin's Creed: Unity Forum-Diskussionen

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 03/2017 PC Games Hardware 04/2017 PC Games MMore 04/2017 play³ 04/2017 Games Aktuell 04/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017 N-Zone 04/2017 WideScreen 04/2017 SpieleFilmeTechnik 03/2017
    PC Games 03/2017 PCGH Magazin 04/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1143025
Assassin's Creed: Unity
Ein Werk "kapitalistischer Verschwörung" - Politiker übt scharfe Kritik
In Assassin's Creed Unity wird der Revolutionär Maximilien Robespierre als blutrünstiger Mörder porträtiert. Der französischen Politiker und Europaabgeordnete Jean-Luc Mélenchon hält diese Darstellung für Propaganda. Die Geschichte lehrt, dass Robespierre ein Held und Befreier sei. Laut Ubisoft ist Unity jedoch ein rein fiktionales Werk.
http://www.gamesaktuell.de/Assassins-Creed-Unity-Spiel-54198/News/Ein-Werk-kapitalistischer-Verschwoerung-Politiker-uebt-scharfe-Kritik-1143025/
18.11.2014
http://www.gamesaktuell.de/screenshots/medium/2014/11/acunity-pc-games_b2teaser_169.jpg
assassin's creed,action-adventure,ubisoft
news