Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Assassin's Creed Brotherhood - Leser-Test von Kaisan

    Bereits Assassins Creed 2 brannte sich in die Herzen vieler Spieler - nun steht der Nachfolger bereit. Hier berichte ich von meinen Eindrücken in Rom!

    Ubisoft kann das Meucheln nicht lassen: Im dritten Teil der Saga rund um das Meucheln und Kämpfen schickt euch der Publisher in das Rom des 16 Jahrhunderts, wieder in der Haut Ezios, welcher schon im genialen Assassin's Creed 2 in die Rolle des Protagonisten schlüpfen durfte. Auf den ersten Blick hat sich nichts an der bewährten Assassin's Creed-Formel geändert: Ihr klettert wieder waghalsig an und auf Häusern und Kirchen herum, führt Attentate mit euren zwei versteckten Klingen aus und kämpft euch durch Massen von Gegnern, mit welcher Intelligenz es nicht allzu weit her ist. So weit, so bekannt. Wenn man aber einen zweiten Blick riskiert, findet man nach und nach einen Haufen an Neuerungen, welche mal mehr, mal weniger sinnvoll sind.

    Assassins Creed Brotherhood lässt auch Desmond Miles mal die Hauptrolle spielen. Assassins Creed Brotherhood lässt auch Desmond Miles mal die Hauptrolle spielen. Quelle: Games Aktuell Der Abspann zu Assassin's Creed 2 endete reichlich mysteriös und lies den Spieler viele Fragen offen. Assassin's Creed Brotherhood fängt direkt nach dem Ende von AC 2 an, wer aber nun Antworten erwartet, wird ein zweites Mal enttäuscht: Wieder gibt sich das Spiel reichlich undurchsichtig. Nach einer kurzen Flucht seid ihr jedenfalls wieder auf den Weg nach Monteriggioni, den Standort der Villa Auditore. Dort erledigt ihr einfache Aufgaben, etwa ein Pferd einfangen und es zur Zielperson bringen – nichts Besonderes. Nach dieser kleinen Ansammlung an Aufgaben könnte man meinen, Ezio kann den Rest seines Lebens in der Villa Auditore verweilen und seinen Spaß haben. Ist es so? Natürlich nicht, das Spiel kann nicht von dieser kleinen Ansammlung leben. Aber was verleitet Ezio dazu, wieder ein Assassine zu werden, wo er doch so friedlich leben könnte. Nun, diese Frage ist leicht und ohne zu spoilern erklärt: Die Borgias belagern fies die Mauern Monteriggionis, versuchen, die Bewohner der einst friedlichen Stadt auszulöschen. Als wäre das nicht schon Grund genug, die Kutte der Assassinen wieder umzulegen, wird Ezios Onkel Mario von dem Anführer des Angriffes, Cesare Borgia, getötet. Das macht Ezio dann erst richtig wütend...

    Die Story ist im Großen und Ganzen sehr gelungen, aber dennoch erinnert sie öfters an die Geschichte von Assassin's Creed 2. Außerdem sollte man einige Vorkenntnisse besitzen, weswegen ich empfehle, den Vorgänger erst zu spielen.

    Der neue Schauplatz

    Assassins Creed Brotherhood entführt euch in das Rom des 16. Jahrhunderts. Assassins Creed Brotherhood entführt euch in das Rom des 16. Jahrhunderts. Quelle: www.gameradar.de Wie schon mehrmals erwähnt, seid ihr in Assassin's Creed Brotherhood fast ausschließlich in Rom unterwegs. Einige werden beim Lesen dieser Zeilen aufhorchen: Man ist nur in einer Stadt unterwegs? Diese Frage ist gerechtfertigt, denn im Vorgänger gab es ganze 6 Städte, zudem einige freie Naturflächen. Aber es besteht kein Grund zur Sorge, denn Rom ist erstens mindestens so groß wie alle damaligen Städte, zweitens fallen auch nicht die vielen Landstriche weg, diese sind immer noch um die Stadtmauern herum vorhanden. Aber in Assassin's Creed 2 konnte man nicht auf Pferden durch Städte reisen. Wird es dann nicht zu einem Problem, wenn die Spielwelt nur eine einzige Stadt ist und man minutenlang durch die Gassen der laufen muss, nur um das Ziel zu erreichen? Mitnichten, denn Pferde können nun auch durch Städte reiten. Auch wird nun mehr auf dem Pferd gekämpft als noch im Vorgänger. So kommt etwas mehr Abwechslung mit ins Spiel.

    In Assassin's Creed 2 konntet ihr außerdem die Stadt Monteriggioni, dazu noch der Villa Auditore, wieder zu altem Glanz verhelfen. In Brotherhood tritt dies in sehr ähnlicher Form wieder auf, bloß dieses Mal mit der Stadt Rom. Ihr könnt aber nicht einfach gleich alles nach Herzenslust wieder aufbauen und verbessern, sondern müsst erst einzelne Stadtteile von den Borgia befreien. Dazu müsst ihr erst einen Hauptmann der Borgias um die Ecke bringen, danach einen Turm erklimmen und diesen in Brand setzen. Viertel gewonnen.

    Leonardo da Vinci

    Leonardo da Vinci versorgt euch mit den neusten Erfindungen. Leonardo da Vinci versorgt euch mit den neusten Erfindungen. Quelle: Ubisoft Den Künstler und Erfinder Leonardo da Vinci gewannt ihr in Assassin's Creed 2 als Freund, wodurch euch einige nützliche Erfindungen in die Hände gedrückt wurden. Auch in Assassin's Creed Brotherhood ist Leonardo da Vinci immer noch mit dabei, soll heißen, Erfindungen könnt ihr auch im neuen Assassin's Creed antreffen. Vor allem ein improvisierter Panzer aus Holz und Eisen hat es mir persönlich an meisten angetan. Aber nicht nur dieser "Panzer" ist vertreten, auch eine Art Fallschirm könnt ihr im Spiel benutzen. Oder ist euch ein Gerät, ähnlich einer Gatling-Gun, lieber? Ihr seht: Die abwechslungsreichen Erfindungen lockern auch in Brotherhood den Spielverlauf mächtig auf, was auf jedem Fall positiv aufgefasst werden sollte.

    Von einer dummen KI und zu leichten Kämpfen

    Die Kämpfe sehen toll aus, sind aber zu einfach. Die Kämpfe sehen toll aus, sind aber zu einfach. Quelle: www.videogameszone.de Ein großer Makel, der die Assassin's Creed-Reihe schon immer plagte, sind die viel zu einfachen Kämpfe mit der zu dummen KI (Künstliche Inteligenz). Leider bleibt Brotherhood nicht von dieser Plage verschont. Die Kämpfe sind immer noch extrem leicht, vor allem die namensgebenden Brotherhood (z.D. Bruderschaft) bringen das Balancing ins Schleudern. Mehr dazu aber unter "Die Bruderschaft im Spiel". Jedenfalls ist die KI keinesfalls einer der Pluspunkte, sie schmälert viel mehr den Spielverlauf, da es keine echten Herausforderungen gibt. Für den nächsten Teil, welcher voraussichtlich bereits kommendes Jahr erscheint, wünsche ich mir ein besseres Kampfsystem, mit dem nicht nur die Neueinsteiger, sondern auch die angehenden Profis und Meister-Assassinen bedient sind.

    Die Bruderschaft im Spiel

    Wie gerade schon angeschnitten, gibt es im Spiel eine Bruderschaft, die Ezio um sich ansammeln kann. Das System funktioniert so: Habt ihr eines der Viertel aus Borgias Klauen befreit, findet ihr Bürger vor, die bereit sind, für die Bruderschaft zu kämpfen, wenn ihr diese vor einigen Wachen rettet. Diese könnt ihr nach getaner Tat ansprechen und zu Assassinen ausbilden, welche auf Missionen in ganz Europa geschickt werden können oder aber auch in Missionen, die ihr selber erledigt, unter die Arme greifen. Die Bruderschaft könnt ihr immer weiter aufrüsten und upgraden, aber: Habt ihr aber erst einmal den Angriff "Pfeilhagel" freigeschaltet, werden die sowieso schon zu leichten Kämpfe nochmals seichter. Deswegen: Gute Idee, leider schlecht umgesetzt.

    Der neue Animus und Desmond Miles

    Bei dem ganzen Wirbel um Ezio kann man schnell den eigentlichen Protagonisten aus Assassin's Creed vergessen. Desmond Miles steigt seit dem ersten Teil in den Animus, einer Zeitmaschinen ähnlicher Maschine, die es Desmond erlaubt, in die Haut seiner Vorfahren zu schlüpfen. Bisher rückte er immer stark in den Hintergrund, was sich in Brotherhood Größenteils ändert: Ihr klettert nun auch mit Desmond durch die Gegend, entdeckt Geheimnisse rund um Ezio und besucht sogar die Überreste Monteriggionis mit Desmond. Auch der Animus ist nun anders: Ihr könnt euch in verschiedenen Disziplinen üben, etwa eure Skills im Klettern verbessern oder Attentatsserien ausführen, was mit Punkten und Medaillen belohnt wird. Vorbildlich!

    Der neue Multiplayer

    Der Multiplayer feiert in Assassin's Creed sein Debüt: Zum ersten Mal in der Reihe dürft ihr nun auch online meucheln. Klar, ein Multiplayer im Assassin's Creed-Universum kann eigentlich nur super sein, dennoch war ich überrascht, wie gut der Multiplayer wirklich ist.

    Zum ersten Mal gibt es einen Multiplayer in Assassins Creed - und der ist richtig gut. Zum ersten Mal gibt es einen Multiplayer in Assassins Creed - und der ist richtig gut. Quelle: Ubisoft Der Multiplayer wird von einer leichten Story gebunden: Ihr spielt einen Mann, der denn Templern unterwürfig ist, also einen von denen, die ihr eigentlich bekämpft. Nach und nach steigt ihr in einem Rang auf und kassiert Verbesserungen wie neue Waffen usw. Simpel, aber dennoch ziemlich gelungen. Die verschiedenen Modi sind abwechslungsreich und begeistern immer wieder durch den Ideenreichtum. So verfolgt ihr etwa einen Mitspieler und müsst diesen ausschalten. So weit, so unspektakulär. Aber: Viele Passanten auf den Straßen sehen so aus wie das euch zugewiesene Ziel. Das erschwert die Suche. Hinzu kommt, dass euch ein anderer Mitspieler jagen muss – wenn dieser euch findet, heißt es rennen, was das Zeug hält. Dieser Beispiel-Modus ist, so finde ich, der beste der insgesamt vier Modi. Der Multiplayer - eine wahre Bereicherung für Assassin's Creed!

    Doch nur ein Addon? Oder ein volles, neues Spiel?

    Die Bruderschaft, die ihr im Spielverlauf ansammelt, greifen Ezio mächtig unter die Arme. Die Bruderschaft, die ihr im Spielverlauf ansammelt, greifen Ezio mächtig unter die Arme. Quelle: Ubisoft Einige Schnitzer leistet sich Assassin's Creed Brotherhood unter den ganzen Pluspunkten dann aber doch: Desöfteren fühlt sich das Spiel nur wie ein Addon oder teilweise gar nur wie ein DLC an. So gibt es beispielsweise die Assassinen-Gräber in leicht abgewandelter Form wieder, die Kampf-Animationen, unter einigen Ausnahmen, sind immer noch dieselben wie in Assassin's Creed 1 und 2, die Steuerung ist identisch zu den Vorgängern (was eigentlich nicht als Negativ gewertet werden sollte, denn die Steuerung flutscht immer noch und ist sehr schnell erlernbar) und einige Missionen wurden direkt aus Assassin's Creed 2 übernommen. Dies fällt aber nicht allzu schwer ins Gewicht, da es auch bei dem zweiten Mal noch viel Laune und Spaß macht, nur eben hat man alles schon gesehen, was den Aha-Effekt nicht wirklich voranschreiten lässt. Schade!

    Die technischen Leistungen den Spiels

    Technisch gibt sich das Spiel typisch wieder. Die Grafik ist im Gegensatz zu Teil 2 Detailreicher geworden und die Umgebungen sind wieder einmal gut gelungen, wenn man die eine oder andere matschige Textur auch erkennen kann. Die deutsche Vertonung geht voll und ganz in Ordnung und auch Sound-Effekte passen sich dem Spielverlauf gut an. Die Musik ist wieder einmal stimmig komponiert. Glücklicherweise sind keine größeren Bugs vorhanden. Die Technik läuft also insgesamt sehr rund ab.

    Fazit:

    Assassin's Creed Brotherhood begeistert wieder einmal voll uns ganz – die vielen Beschäftigungen, die schon bekannt waren, zieren aber nicht gerade das gesamte Bild. Ubisoft sollte sich dies zu Herzen nehmen und dem nächsten Teil mehrere Neuerungen spendieren, denn fast all das, was wieder zu sehen war, hat man schon in Teil 2 oder gar Teil 1 gesehen. Trotzdem bleibt Assassin's Creed auf den Treppchen, wenn es um die besten Action-Spiele geht, weil die Story und die Abwechslung sich wieder einmal sehen lassen können. Meine Empfehlung: Kaufen!

    Test-Kompakt:

    USK: Ab 16 Jahren. Blut spritzt hier in Massen. Schwerter werden durch des Gegners Leib gebohrt. Es wundert wieder einmal, dass die USK so einschreitet, auch wenn man die Bluteffekte ausschalten kann.

    Plattformen: XBox 360, PS3. Die PC-Variante wird nächstes Jahr folgen.

    Für wen ist das Spiel geeignet? Das Spiel ist sowohl für Anfänger als auch für Fortgeschrittene geeignet, wobei Fortgeschrittene es vielleicht zu leicht empfinden könnten und Neulinge einige Vorkenntnisse besitzen sollten.

    Release: Bereits erhältlich.

    Assassin\'s Creed: Brotherhood

    Spielspaß
    Gesamtwertung
    Wertung von: Kaisan
    87 %
    Multiplayer
    91%
    Grafik
    9/10
    Steuerung
    9/10
    Sound
    9/10
    Atmosphäre
    8/10
    Gamesaktuell
    Spielspaß-Wertung
    10/10
    Leserwertung:
     
    Meine Wertung
  • Assassin's Creed: Brotherhood
    Assassin's Creed: Brotherhood
    Publisher
    Ubisoft
    Developer
    Ubisoft
    Release
    18.11.2010
    Es gibt 5 Kommentare zum Artikel
    Von Pommking
    gut geschrieben^^
    Von gamers-fan
    und für uns PC user heißt es warten und warten... - guter test
    Von Kaisan
    Musst im Menü erst einstellen. Dann gibs aber Blut in Massen...:D

    Aktuelle Action-Spiele Releases

    Cover Packshot von I Expect You To Die Release: I Expect You To Die
    Cover Packshot von Watch Dogs 2 Release: Watch Dogs 2 Ubisoft , Ubisoft
    • Es gibt 5 Kommentare zum Artikel

      • Von Pommking Gelöscht
        gut geschrieben^^
      • Von gamers-fan
        und für uns PC user heißt es warten und warten... - guter test
      • Von Kaisan
        Zitat von MURATSAN
        blut in massen ??? hab die usk version und von blut ist keine spur

        Musst im Menü erst einstellen. Dann gibs aber Blut in Massen...:D
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 01/2017 SpieleFilmeTechnik 12/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
802840
Assassin's Creed: Brotherhood
Assassin's Creed Brotherhood - Leser-Test von Kaisan
Bereits Assassins Creed 2 brannte sich in die Herzen vieler Spieler - nun steht der Nachfolger bereit. Hier berichte ich von meinen Eindrücken in Rom!
http://www.gamesaktuell.de/Assassins-Creed-Brotherhood-Spiel-18278/Lesertests/Assassins-Creed-Brotherhood-Leser-Test-von-Kaisan-802840/
04.12.2010
http://www.gamesaktuell.de/screenshots/medium/2010/12/assassins-creed-brotherhood-multiplayer-004_Assassins_Creed_Brotherhood_Multiplayer.jpg
assassins creed,action,ubisoft
lesertests