Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Apache: Air Assault - Preview zum Helikopter-Actionspiel

    Preview zu Apache Air Assault: Apachen sind nicht nur die wohl berühmtesten Indianer, sondern auch das Synonym schlechthin für rasante Helikopter-Action. Wir haben das Activision-Actionspiel einer Preview unterzogen.

    Apache Air Assault versetzt Euch in die Haut eines Hubschrauber-Kampfpiloten. In den 80er-Jahren des letzten Jahrhunderts zählte Kampfpilot zu den meistgenannten Berufswünschen von Kindern und Jugendlichen männlichen Geschlechts – Serien wie Airwolf und Filmen wie Top Gun sei Dank. In den 90er-Jahren und vor allem nach der Jahrhundertwende verebbte jedoch das Interesse an dem Job in luftigen Höhen. Aktuell scheinen jedoch die Videospieleentwickler ein gesteigertes Interesse daran zu haben, ihren Kunden den Beruf wieder schmackhaft zu machen. Denn nach dem jüngst veröffentlichten Hawx 2 erfordert im November Apache: Air Assault von Gaijin Entertainment (IL-2 Sturmovik: Birds of Prey) abermals fliegerisches Können. Was beide Titel gemein haben, ist – Simulationsfanatiker, bitte weghören! – ein actionlastiges Gameplay und die damit verbundene Kurzweil.

    STORYLÄSTIG
    Ein weiteres Merkmal, das beide Spiele auszeichnet: das Fehlen einer vernünftigen Story. Während Hawx 2 jedoch versucht, so etwas wie einen roten Faden beizubehalten, sich dabei aber verheddert, langweilt euch Apache: Air Assault gar nicht erst mit so etwas wie einer Hintergrundgeschichte. Eure Missionsbesprechungen finden in recht drögen Übermächtig: Solange ihr es nur mit Bodentruppen zu tun habt, stellen die
Gegner kaum eine Gefahr dar. Es sei denn, ihr schwebt untätig direkt über ihnen. Übermächtig: Solange ihr es nur mit Bodentruppen zu tun habt, stellen die Gegner kaum eine Gefahr dar. Es sei denn, ihr schwebt untätig direkt über ihnen. Quelle: Activision Textfenstern und in Spielgrafik statt und haben selten etwas mit dem vorherigen Einsatz zu tun. Meist fliegt ihr bestimmte Wegpunkte ab und beseitigt dort Terroristen/Piraten/Rebellen/Fiesling XY. Bevor ihr den jeweiligen Auftrag startet, habt ihr die Wahl zwischen zwei Steuerungsoptionen und könnt euch entscheiden, ob ihr allein oder im Koop-Modus antreten wollt.

    Die beiden Steuerungsarten nennen sich "Training" und "Realistisch" – und das trifft es auch ganz gut. Im Trainings-Modus spielt sich das Spiel ähnlich arcadig und kurzweilig wie Hawx. Mit den beiden Sticks lenkt und beschleunigt ihr euren Heli, mit den Schultertasten zielt und feuert ihr – einfach, aber spaßig. Wählt ihr hingegen "Realistisch", lenkt sich euer Kampfhubschrauber wesentlich träger und schwammiger. Wer sich jedoch in diese simulationsartige Steuerung hineinfuchst, macht hier schnell Fortschritte und schüttelt wendige Flugmanöver aus dem Ärmel. Zudem wurde neben Ego- und Verfolgerperspektive noch eine Cockpit-Ansicht eingebaut, um dem Ganzen eine Spur mehr Simulationsflair einzuhauchen. Von einer reinrassigen Simulation ist Apache jedoch auch dann noch ein gutes Stück entfernt, dazu fehlen einfach Dinge wie dynamische Witterungsbedingungen, Windeinfl uss und begrenzter Treibstoff, um nur ein paar zu nennen.

    WARMES BILD
    Egal für welche der beiden Steuerungsoptionen ihr euch entscheidet, auf Knopfdruck schaltet ihr bei Bedarf in eine Art Thermo-Ansicht um. Nun werden Verbündete als blinkende Punkte angezeigt und eure Feinde leuchten in hellem Weiß. Mehr als Zielen und Schießen müsst ihr in dieser Ansicht zwar nicht, aber die Feuergefechte sind recht kurzweilig und eine nette Abwechslung zum Helikopter-Kampf.

    Im bereits erwähnten Koop-Modus übernimmt euer Mitspieler übrigens die Bordkanone, während ihr den Heli steuert. Diese eigentlich gut umgesetzte Spielvariante krankt jedoch an einigen Ungereimtheiten, etwa sobald ihr die Thermo-Ansicht aktiviert. Theoretisch ist der Hubschrauber zwar weiterhin steuerbar, aber ihr seht weder vernünftig, wo ihr hinfliegt, noch erleichtert ihr eurem Kollegen das Zielen. Ergo bleibt euch in solchen Momenten nur die Zuschauerrolle – abgesehen von gelegentlichen Schlenkern, um Feindfeuer auszuweichen. Das mag zwar realistisch sein, langweilt aber schnell. Gar nicht langweilig sind dafür die Bumm: Die Optik macht einen durchwachsenen Eindruck, die Explosionen etwa sind nicht mehr auf der Höhe der Zeit. Bumm: Die Optik macht einen durchwachsenen Eindruck, die Explosionen etwa sind nicht mehr auf der Höhe der Zeit. Quelle: Activision Belohnungen, die ihr nach jeder der insgesamt 16 Missionen einheimst. So schaltet ihr nach und nach immer mehr Hubschrauber-Typen, -Lackierungen und Aufkleber für euer Fluggerät frei.

    Zum Einsatz kommen diese in einem Szenario-Modus, Freiflug genannt. Hier bestimmt ihr Ort, Tageszeit, Wetter, Anzahl und Intelligenz der Feinde und der Verbündeten, die Art der Hubschrauber und deren Lackierung und so weiter. Ihr zimmert euch also quasi euren eigenen Einsatz zusammen – eine nette Dreingabe. Der Online-Modus, in dem sich bis zu acht Spieler gegenseitig Raketen um die Ohren jagen, war mit unserer Version noch nicht spielbar, dürfte jedoch ähnlich kurzweilig werden wie der Einzelspieler-Part.

    Fazit: Hui, ein Helikopter-Spiel. Wir müssen zugeben, dass wir uns kaum noch entsinnen können, wann wir uns zuletzt ins Cockpit eines virtuellen Hubschraubers gesetzt haben. Das muss zu seligen MS-DOS-Zeiten auf dem PC der Fall gewesen sein. Als alte Airwolf-Fans waren wir also gespannt, was Gaijin Entertainment mit Apache: Air Assault aus dem Hut zaubert. Und wir müssen sagen, wir hatten beim Anzocken unserer Vorschauversion wirklich Spaß. Die Technik mag zwar nicht mehr auf dem allerneuesten Stand sein, aber die Action ist äußerst kurzweilig – und darauf kommt es an. Wer eine reinrassige Simulation erwartet, wird allerdings ob des actionlastigen Gameplays enttäuscht sein. Wir finden diesen Ansatz jedoch gut, für alles andere sind wir nämlich schlicht und ergreifend viel zu ungeduldig. Das Einzige, was wir vermissen, ist eine zusammenhängende Hintergrundgeschichte. Klar, die Story ist bei Spielen mit Armee-Hintergrund meist übertrieben patriotisch, aber das ist uns allemal lieber als einzelne Missionen, die kaum im Zusammenhang zueinander stehen.


  • Apache Air Assault
    Apache Air Assault
    Publisher
    Activision Blizzard
    Developer
    Gaijin Entertainment (RU)
    Release
    19.11.2010
    Es gibt 2 Kommentare zum Artikel
    Von GenX66
    Mag ich schon grundsätzlich nicht, weil es von den Sturmovik-Machern ist. Diese Serie gefiel mir noch nie. Aber…
    Von Pommking
    hawx und konsorten find ich schon gähnend langweilig, da brauchts für mcih keine hubschrauber^^
    • Es gibt 2 Kommentare zum Artikel

      • Von GenX66
        Mag ich schon grundsätzlich nicht, weil es von den Sturmovik-Machern ist. Diese Serie gefiel mir noch nie. Aber potitiv überraschen lasse ich mich trotzdem gerne.
      • Von Pommking Gelöscht
        hawx und konsorten find ich schon gähnend langweilig, da brauchts für mcih keine hubschrauber^^
    • Aktuelle Apache Air Assault Forum-Diskussionen

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 12/2016 SpieleFilmeTechnik 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
799158
Apache Air Assault
Apache: Air Assault - Preview zum Helikopter-Actionspiel
Preview zu Apache Air Assault: Apachen sind nicht nur die wohl berühmtesten Indianer, sondern auch das Synonym schlechthin für rasante Helikopter-Action. Wir haben das Activision-Actionspiel einer Preview unterzogen.
http://www.gamesaktuell.de/Apache-Air-Assault-Spiel-18045/News/Apache-Air-Assault-Preview-zum-Helikopter-Actionspiel-799158/
15.11.2010
http://www.gamesaktuell.de/screenshots/medium/2010/11/Ersatz5.jpg
apache air assault,action,activision
news