Alone in the Dark (X360)

Release:
20.06.2008
Genre:
Action
Publisher:
k.A.

Test/Review: Alone in the Dark

19.06.2008 10:17 Uhr
|
Neu
|
Wir haben uns alleine ins Dunkel gewagt und liefern euch den Test des Gruselabenteuers!

Test/Review: Alone in the Dark [Quelle: ] Aua, das tut weh! Edward Carnby erwacht benommen und mit dröhnenden Kopfschmerzen, dafür aber ohne jegliche Erinnerung auf einer schmutzigen Liege. Um ihn herum spielt sich eine seltsame Szene ab: eine Gruppe schwarz
gekleideter Personen quält einen älteren Mann. Danach ist Edward an der Reihe, er wird brutal eine Treppe hochgeschubst. Doch plötzlich tut sich ein gewaltiger Riss in der Wand auf und verschlingt seinen Peiniger!

Überall an den Wänden zeigen sich seltsame Schlitze, Feuer bricht aus und das Gebäude beginnt zu kollabieren. Dumm nur, dass sich Edward ziemlich weit oben in einem hohen Wolkenkratzer befindet, wie er bei einem Blick durch die auseinanderklaffenden Wände feststellt. Für schaurige Momente sorgen die zombieartigen Kreaturen, die aus den Rissen klettern und unserem Helden an die Lederjacke wollen. Dabei fordern sie einen rätselhaften Stein von Edward, der sich immer noch an nichts erinnern kann. Der Schrecken nimmt kein Ende: unten angekommen, bricht in einem apokalyptischen Szenario die gesamte Straße auf. In einem Taxi flieht ihr vor der Welle der Zerstörung. Schließlich landet ihr im Central Park, der sich schon beim Blick aus dem Hochhaus in der Ferne abgezeichnet hat. Edward empfängt den Anruf von einem dieser unheimlichen, schwarz gekleideten Männer. Unser Held wird aufgefordert, weiter in den Park vorzudringen – allein in die Dunkelheit ...

Weiter geht's auf der nächsten Seite!

Redaktion

19.06.2008 10:17 Uhr
Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
Dein Kommentar
Mitglied
Bewertung: 0
13.06.2009 19:07 Uhr
Ich habe es mir nun Jahr nach VÖ zum Budget-Preis von 20€ bei Gamestop für die Xbox360 zugelegt und bin ein wenig enttäuscht.

Am meisten nervt die hakelige Steuerung. Das Umschalten zwischen Ego- und Third Person-Ansicht ist lästig und einige Stellen muß man deshalb sehr oft wiederholen, bis man den Dreh…
Mitglied
Bewertung: 0
29.06.2008 19:55 Uhr
Zitat: (Original von PlayS3l3ction)
Tests beruhen immer auch auf persönlichen Erfahrungen, Geschmäckern, Vorlieben, individuellen Toleranzschwellen etc.. Sie könnten niemals zu 100% objektiv sein, da Menschen die Spiele bewerten und keine Computer.

Dir gefällt es nicht?! Gut! Einem anderen gefällt es?! Auch gut ! ;)
Mitglied
Bewertung: 0
25.06.2008 16:05 Uhr
Zitat: (Original von EvilNobody)
Ich glaube, ihr habt ihr ein anderes Spiel bewertet als ich gespielt habe. Wie kann man denn dieser versemmelten Software-Grütze 85% geben?
Die Synchro ist eine Katastrophe, die Steuerung ist hakelig, die Grafik durchschnittlich etc.
Mein Glaube an faire…

Verwandte Artikel

Neu
 - 
Das neueste Video zum Horror-Shooter zeigt die Wii-Steuerung im Detail. mehr... [5 Kommentare]
Neu
 - 
Die Entwicklungen an Ataris Horror-Abenteuer sind abgeschlossen. mehr... [8 Kommentare]
Neu
 - 
Cynamite-Küken Katharina präsentiert euch den zweiten Teil der Bildergalerie zu Alone in the Dark! mehr... [3 Kommentare]
Neu
 - 
Unheimlicher Augenschmaus: Cynamite-Küken Katharina hat sich ins Dunkel begeben und mehr als 45 Bilder vom Survival-Hit geschossen. mehr... [13 Kommentare]