Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Aliens: Colonial Marines - Gearbox-Chef dementiert Manipulation - Absicht war "zu unterhalten"

    Der Kommentar von Gearbox-Chef Randy Pitchford zu den perfiden Tricks bei der Monetarisierung von Free2Play-Spielen hat eine Diskussion über den desolaten Release von Aliens: Colonial Marines vom Zaun gebrochen. Laut Pitchford sollte die Videospielbranche unterhalten und inspirieren, nicht aber die Kunden ausnehmen. Ein Spieler stellte darauhin die Frage, warum Gearbox die Fans mit dem enttäuschenden Ego-Shooter abgezockt hat.

    In dem auf gamasutra.com publizierten Beitrag "The Top F2P Monetization Tricks" beschreibt der Autor Ramin Shokrizade die perfiden Tricks der Videospielbranche bei der Monetarisierung von Free2Play-Spielen. Gearbox-Chef Randy Pitchford zeigte sich über die im Artikel geschilderten Aussagen schockiert. Seiner Ansicht nach müsse die Industrie die Gamer unterhalten und inspirieren, nicht jedoch ausnehmen. Mit diesem Kommentar auf Twitter trat Pitchford ins Fettnäpfchen, binnen kurzer Zeit entbrannte eine Diskussion um den kastrophalen Release von Aliens: Colonial Marines.

    Ein Follower warf die provokante Frage auf, ob es ihm gefallen hat, die Aliens-Fans mit dem Spiel auszunehmen. Die Antwort von Pitchford ließ nicht lange auf sich warten: "Hast du Aliens: Colonial Marines gespielt? Die Absicht [der Entwickler] war zu unterhalten. Wenn es in deinem Fall nicht geklappt hat, war es ein Fehlschlag, aber kein Trick." Der Studiochef von Gearbox ist überzeugt, dass die besten "Unterhaltungskünstler" immer danach streben, Freunde und Spaß [in Videospielen] zu vermitteln.

    Es mag nicht immer gelingen, aber das stellt nicht ihre Absichten in Frage. Pitchford nennt als Beispiel den letzten und bei Fans umstrittenen Indiana Jones-Kinofilm. In einer anderen Diskussion geht der führende Gearbox-Angestellte auf die Vorwürfe ein, die die offenkundig geschönte E3-Präsentation von Aliens: Colonial Marines betreffen. Pitchford ist nicht der Meinung, dass das Team zum damaligen Zeitpunkt mit falschen Karten gespielt hat. Wenn das Studio erst nach Release des Spiels eine falsche Demo produziert hätte, wäre das unehrlich gewesen, erklärt er.

    Die E3-Demo sollte nur die Richtung aufzeigen, die das Entwicklerstudio einschlagen wollte. Die Absicht das Ganze z illustrieren, sollte eher ermutigt werden, findet Pitchford. Wenn das nicht mehr möglich ist, bleibt den Entwicklern künftig nur noch eine Möglichkeit. Nämlich bis zur Veröffentlichung überhaupt nicht über das Spiel zu sprechen. Aliens: Colonial Marines kam am 12. Februar für PC, Xbox 360 und PS3 auf den Markt. Arbeiten an der ebenfalls geplanten Wii U-Umsetzung wurden eingestellt. Die gesamte Twitter-Diskussion zwischen Pitchford und den Fans könnt ihr unter dem Link nachverfolgen.

    01:16
    Aliens: Colonial Marines: Atmosphärischer Launchtrailer veröffentlicht
    Spielecover zu Aliens: Colonial Marines
    Aliens: Colonial Marines
  • Aliens: Colonial Marines
    Aliens: Colonial Marines
    Publisher
    Sega
    Developer
    Gearbox Software
    Release
    12.02.2013
    Es gibt 3 Kommentare zum Artikel
    Von KingDingeLing87
    Das ist eben Randy Pitchford wie er leibt und lebt.ich persönlich mag ihn ganz gern, denn er hat eine Art an sich…
    Von ComboChrist
    Ich weiß wieder warum Gearbox für mich gestorben bist. Dumme Pi++er
    Von Zocker130
    Das kann der Knecht seiner Oma erzählen, also echt wer's glaubt ^^

    Aktuelle Action-Spiele Releases

    Cover Packshot von Styx: Shards of Darkness Release: Styx: Shards of Darkness
    Cover Packshot von Hollow Knight Release: Hollow Knight
    Cover Packshot von For Honor Release: For Honor Ubisoft , Ubisoft Montreal
    Cover Packshot von Conan Exiles Release: Conan Exiles
    • Es gibt 3 Kommentare zum Artikel

      • Von KingDingeLing87
        Zitat von Zocker130
        Das kann der Knecht seiner Oma erzählen, also echt wer's glaubt ^^
        Das ist eben Randy Pitchford wie er leibt und lebt.
        ich persönlich mag ihn ganz gern, denn er hat eine Art an sich einen zu verzaubern mit dem was er sagt.
        Ich lasse mich zwar nicht einlullen von dem was er…
      • Von ComboChrist
        Ich weiß wieder warum Gearbox für mich gestorben bist. Dumme Pi++er
      • Von Zocker130
        Das kann der Knecht seiner Oma erzählen, also echt wer's glaubt ^^
    • Aktuelle Aliens: Colonial Marines Forum-Diskussionen

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 03/2017 PC Games Hardware 04/2017 PC Games MMore 04/2017 play³ 04/2017 Games Aktuell 04/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017 N-Zone 04/2017 WideScreen 04/2017 SpieleFilmeTechnik 03/2017
    PC Games 03/2017 PCGH Magazin 04/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1077110
Aliens: Colonial Marines
Aliens: Colonial Marines - Gearbox-Chef dementiert Manipulation - Absicht war "zu unterhalten"
Der Kommentar von Gearbox-Chef Randy Pitchford zu den perfiden Tricks bei der Monetarisierung von Free2Play-Spielen hat eine Diskussion über den desolaten Release von Aliens: Colonial Marines vom Zaun gebrochen. Laut Pitchford sollte die Videospielbranche unterhalten und inspirieren, nicht aber die Kunden ausnehmen. Ein Spieler stellte darauhin die Frage, warum Gearbox die Fans mit dem enttäuschenden Ego-Shooter abgezockt hat.
http://www.gamesaktuell.de/Aliens-Colonial-Marines-Spiel-17786/News/Aliens-Colonial-Marines-Gearbox-Chef-dementiert-Manipulation-1077110/
03.07.2013
http://www.gamesaktuell.de/screenshots/medium/2012/12/aliens_colonial_marines_003.jpg
aliens colonial marines,gearbox,ego-shooter
news